Von news.de-Redakteurin - 29.10.2017, 07.30 Uhr

Kein prima Vagina-Klima: Wespennester, Gurken und Co.! DAS sollten sich Frauen nicht einführen

Neuerdings liest man in den Untiefen des Internets immer wieder von neuen wundersamen Tricks, die das Sexleben und vor allem die Vagina aufmöbeln sollen. Doch liebe Frauen, Finger und vor allem Vagina weg von Wespennestern, Gurken und Glitzerpuder.

Nicht alles, was in eine Vagina passt, ist auch gesund. Bild: Fotolia / oneinchpunch

Bisher ist die breite Bevölkerung wohl davon ausgegangen, dass neben Tampons, Penissen, Sextoys und dem ein oder anderen Finger wahlweise auch Zunge nichts mit einer Vagina in Kontakt kommen sollte. Okay, die Aufzählung ist nicht vollständig, aber sie fasst grob zusammen, was sich eine Durchschnittsfrau gelegentlich so untenrum einführt. Doch was wäre die Welt ohne ihre bescheuerten Trends. Gefühlt beansprucht wöchentlich ein neuer Hype den Thron für den absurdesten Vagina-Hack.

Detox-Gurken-Kur für die Vagina - Ärzte warnen

Während einige Tricks das Sexleben verbessern wollen, sorgen sich andere um die Sauberkeit der Vagina. Eines eint sie jedoch: Sie sind völliger Blödsinn. So gibt es Pillen, die die Vagina nach Obstsalat schmecken lassen oder Vagina-Dampfbäder, die das Schmuckkästchen so richtig auf Vordermann bringen sollen. Während sich Milo Moiré Eier einführt - aus reinem Kunstaspekt versteht sich -, schieben sich andere Wespennester in ihre Yoni.

In den vergangenen Woche sorgte die Gurke für untenrum für Aufsehen im Gemüseregal. Lifestyle-Blogger behaupten, dass eine geschälte Gurke in der Vagina zu einem besseren Duft und frischerem Aussehen führen kann. Ärzte warnen jedoch vor dem Yoni Cucumber Cleanse-Hype, wie der skurrile Trend im Internet betitelt wurde.

Wer glaubt, an dieser Stelle sei schon die Grenze zur Absurdität erreicht, sollte besser nicht weiterlesen. Denn in dieser Woche sorgten gleich zwei weitere Vagina-Tricks für blankes Entsetzen in der Leistengegend. Angeblich schmieren sich Mädchen weltweit nun das Erkältungsmittel Wick VapoRub auf die Vagina. Die reinigende Wirkung soll das Sexleben regelrecht aufpeppen. Eine Vagina reinigt sich selbst. Sie braucht keine Hilfe. Punkt! Eher im Gegenteil: Die weiße Creme könnte sogar dazu führen, dass Bakterien in die empfindliche Schleimhaut gelangen können. Also Finger weg!

Nach den Kräutertampons, die die Vagina entgiften sollen, springen nun Essig-Tampons gegen Erschlaffungserscheinungen in die Bresche. Neuerdings führen sich Frauen Tampons, getränkt mit Apfelessig, ein. Der angebliche Effekt: Die Vagina soll damit straffer werden. Ausgeleierte Scheiden sollen damit passé sein. Doch Achtung: Auch dieser Hack ist gefährlich.

Glitzernde Vaginas sollen Oralsex aufpeppen

Ein anderer Trend will Frauen weiß machen, dass sie sich Glitzer in die Vagina streuen sollen, damit der Oralverkehr den Männern mehr Spaß macht. WTF?! Ernsthaft? Dieser Sextipp ist ebenfalls für die Tonne. Welcher Mann steht schon auf Glitzer? Ganz im Ernst: Ärzte stehen dem "Passion Dust" nämlich skeptisch gegenüber. Die Scheidenflora könnte Schaden nehmen. Scheidenpilz statt Sex lautet dann die Devise. Wer hat darauf schon Lust? Hier heißt ebenfalls: Bloß nicht nachmachen!

FOTOS: Waschmaschine, Banane, Handrührgerät Sextoys im Haushalt
zurück Weiter Gurken, Möhren und Bananen eignen sich nicht nur hervorragend als Lebensmittel, sondern sind auch wunderbar für das Liebesspiel geeignet. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Patrick Seeger Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser