Fraktus, The Rutles, Spinal Tap und Co.: Die verrücktesten Fake-Bands der Filmgeschichte

Nachahmung gilt gemeinhin als die höchste Form der Anerkennung. Kein Wunder, dass es in der Filmgeschichte gleich mehrere Streifen gab, in denen erfolgreiche Künstler parodiert wurden. Wir stellen Ihnen die besten fiktiven Bands genauer vor.

Die Mitglieder der Band Fraktus gelten als Deutschlands Techno-Pioniere – zumindest im gleichnamigen Film aus dem Jahr 2012. Bild: Markus Scholz/dpa

Mockumentaries sind Filme, die eine fiktive Geschichte erzählen, dabei aber mit den Mitteln einer Dokumentation arbeiten. Meist handelt es sich dabei um Parodien, die aufgrund ihrer Umsetzung jedoch täuschend echt wirken können. Gerade in der Musik erfreute sich dieses Filmgenre in den vergangenen Jahrzehnten großer Beliebtheit. Wir stellen Ihnen die besten fiktiven Bands und ihre Filme vor.

The Rutles: Eric Idle bringt die Beatlemania zurück auf die Mattscheibe

Die "Beatlemania" gilt als das erste Massenphänomen der Popmusik. Überall, wo die Beatles damals öffentlich auftraten, sorgten sie für Chaos unter den Fans. Der vor allem durch Monty Python bekannt gewordene Komiker Eric Idle griff diese Begeisterung in den 1970er Jahren auf und gründete die fiktive Band The Rutles, die sich in Sound und Aussehen eng am Vorbild orientierte. 1978 erschien schließlich der Fernsehfilm "The Rutles – All You Need Is Cash", der den Erfolg und den Trubel um die Pilzköpfe ironisch nacherzählte.

Erfahren Sie mehr: Eric Idle – Der Rockstar unter den Pythons wird 75.

Sie können das Video nicht sehen? Klicken Sie hier!

Spinal Tap: Diese Band geht bis 11

Der Film "This is Spinal Tap" gilt gemeinhin als DIE Pseudo-Dokumentation schlechthin. Darin begleitet der Zuschauer die fiktive Heavy-Metal-Band Spinal Tap (im Original übrigens stilecht mit "Heavy-Metal-Umlaut" über dem "n") auf einer Tournee und erlebt die Höhen und Tiefen des Tour-Alltags. Viele der Zitate aus dem Film genießen inzwischen Kultstatus, etwa wenn Gitarrist Nigel Tufnel (Christopher Guest) stolz erklärt, dass sein Verstärker "bis 11" gehe, weil 11 eben "eins lauter" als 10 sei.

Auch interessant: Gar nicht lustig – "Spinal Tap"-Macher reichen Mega-Klage ein.

Sie können das Video nicht sehen? Klicken Sie hier!

Fraktus: Die verkannten Techno-Pioniere aus Deutschland

Die Geschichte des Techno muss neu geschrieben werden – zumindest wenn es nach den selbsternannten Electro-Pionieren von Fraktus geht. Die Pseudo-Band um Bernd Wand, "Dickie" Schubert und Torsten Bage, verkörpert von den "Studio Braun"-Mitgliedern Jacques Palminger, Rocko Schamoni und Heinz Strunk ("Fleisch ist mein Gemüse"), stilisiert sich im Film "Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte" von 2012 als Erfinder der Elektronischen Musik in Deutschland, die Künstler wie Westbam, Marusha und H.P. Baxxter inspiriert haben sollen.

Lesen Sie auch: Heinz Strunk alias Mathias Halfpape privat – Was macht "Heinzer" abseits von Büchern und Lesungen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/pap/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser