11.03.2021, 09.34 Uhr

Queen Elizabeth II.: Treffen geplant! Jetzt kommt es zum großen Showdown mit Prinz Harry

Mit ihrem explosiven Interview haben Meghan Markle und Prinz Harry die britische Monarchie tief erschüttert. Queen Elizabeth II. kann und will das so nicht stehen lassen. Sie plant nun ein Treffen mit ihrem Enkel. Schon in den nächsten Tagen soll es zum großen Showdown kommen.

Queen Elizabeth II. will sich offenbar mit Prinz Harry und Meghan Markle aussprechen. Bild: dpa

Das Skandal-Interview von Prinz Harry und Meghan Markle hat die britische Monarchie in eine tiefe Krise gestürzt. In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung teilte Queen Elizabeth II. mit, dass sie die Anschuldigungen des Paares sehr ernst nehme und die Vorwürfe gemeinsam mit der Familie besprechen werde. Doch damit nicht genug. Wie der britische "Express" am Donnerstag berichtet, plant die Queen auch ein Treffen mit Prinz Harry.

Queen ElizabethII. will sich mit Prinz Harry aussprechen

Dieses soll, so berichtet es das Briten-Blatt, bereits in den nächsten Tagen stattfinden. Die Pläne der Queen machen deutlich, wie wichtig ihr das Verhältnis zu ihrem Enkel ist. Sie wolle das Problem nun persönlich angehen, heißt es. Da ein persönliches Treffen aufgrund der Corona-Situation aktuell schwierig ist, wird sich die Queen telefonisch mit ihrem geliebten Enkel beraten.

Vor Telefon-Treffen mit Prinz Harry: Queen-Mitarbeiter zu Stillschweigen verdonnert

Um sicherzustellen, dass keine Details des Telefonats an die Presse weitergegeben werden, hat die Queen ihre Mitarbeiter eindringlich davor gewarnt, private Aussagen an die Öffentlichkeit weiterzutragen. Am Dienstagabend machte der Buckingham Palace klar, dass die im Interview diskutierten Vorwürfe eine private Familienangelegenheit sind und die spezifischen Aussagen nicht öffentlich diskutiert werden.

Queen tief erschüttert über Rassismus-Vorwürfe von Harry und Meghan

Die Aussage lautete: "Die ganze Familie ist traurig zu erfahren, wie schwierig die letzten Jahre für Harry und Meghan waren. Die angesprochenen Themen, insbesondere das der Hautfarbe, sind beunruhigend. Während manche Wahrnehmungen abweichen, wird das Thema sehr ernst genommen und im familiären Kreis privat besprochen. Harry, Meghan und Archie werden für immer geliebte Mitglieder der Familie bleiben."

Meghan in Oprah-Interview: Palast hatte Bedenken wegen Archies Hautfarbe

Der Herzog und die Herzogin von Sussex lieferten den Zuschauern während des knappzweistündigen Interviews mit Oprah Winfrey etliche explosive Behauptungen über die königliche Familie. Denn wie Meghan und Harry berichteten, soll die Herzogin vor ihrem Megxit innerhalb der eigenen Königsfamilie Rassismus erfahren haben. Bereits vor der Geburt von Sohn Archie soll sich die königliche Familie Sorgen um die Hautfarbe des siebten Thronfolgers gemacht haben. Welcher Royal derartige Aussagen über Archie getätigt hat, das behielt das Paar für sich.

Lesen Sie auch: Nach Rassismus-Skandal! Sind DIESE Royals Rassisten?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser