Uhr

Prinz Philip aktuell: Erhöhtes Infektionsrisiko! SO geht's dem Queen-Mann nach der Herz-OP

Die Sorge um Prinz Philip ist nach seiner Herzoperation nach wie vor groß. Aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos muss der Herzog bereits den 18. Tag in Folge im Krankenhaus ausharren. Nun gab der Buckingham-Palast ein Update zum Gesundheitszustand des Prinzgemahls von Queen Elizabeth II.

Nach seiner Herzoperation in einer Spezialklinik wurde Prinz Philip zurück ins Krankenhaus verlegt. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Adrian Dennis

Die Sorge um Prinz Philip (99) ist nach seiner Herzoperation aufgrund seines hohen Alters und eines hohen Infektionsrisikos nach wie vor groß. Nun gab der Buckingham-Palast ein Update zum Gesundheitszustand des Prinzgemahls von Queen Elizabeth II. bekannt.

Prinz William seit 18 Tagen in Intensivpflege im Krankenhaus

Wie der "Daily Express" am Samstag berichtet, ist der 99-jährige Herzog von Edinburgh nach seiner Herzoperation in der Herzspezialistenklinik "St. Bartholomew's" ins Krankenhaus zurückgekehrt. In einer Erklärung sagte der Palast: "Nach dem erfolgreichen Eingriff des Herzogs von Edinburgh im St. Bartholomew's Hospital am Mittwoch wurde Seine Königliche Hoheit heute Morgen in das Krankenhaus von König Edward VII. verlegt."

Die Ängste der Royal-Fans waren in den letzten Tagen gewachsen, da Prinz Philip noch nie zuvor so lange im Krankenhaus liegen musste. Er wurde am 16. Februar ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich "unwohl gefühlt" hatte.

Nicht die erste Operation am Herzen für Prinz Philip

Es ist jedoch nicht das erste Herzproblem, mit dem der Prinzgemahl konfrontiert war: Vor 10 Jahren musste sich der Herzog bereits einen Stent für eine verstopfte Koronararterie einsetzen lassen.

Der Buckingham-Palast ließ verlautbaren, dass die Operation des Herzogs ein "erfolgreiches Verfahren" gewesen sei, was zu fröhlichen Reaktionen und Gratulationen von Royal-Fans aus dem ganzen Land führte. Der Royal-Kommentator Richard Fitzwilliams schrieb beispielsweise auf Twitter: "Der Eiserne Herzog wehrt sich. Wunderbar!"

Ein anderer Nutzer freute sich: "Es ist wunderbar, besonders in seinem Alter. Ich hoffe, von hier aus geht alles reibungslos vonstatten." Ein weiterer frohlockte: "Ich wünsche #PrincePhilip eine baldige Genesung. Gute Besserung, Sir."

Erhöhtes Infektionsrisiko nach Herz-OP: Prinz Philip muss im Krankenhaus bleiben

Die Ärzte hatten bereits davor gewarnt, dass Philip aufgrund eines erhöhten Infektionsrisikos nach einer Herzoperation möglicherweise mehrere Wochen zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben muss.

In Bezug auf den Zustand ihres Schwiegervaters sagte Camila, Herzogin von Cornwall, dass sich Prinz Philips Gesundheitszustand "leicht verbessert" hätte. Sie fügte hinzu, dass seine Behandlung "in bestimmten Momenten weh tut", aber dass die Mitglieder der königlichen Familie ihm die "Daumen drücken".

Ein paar Tage nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus gab Prinz William ein Update über seinen Großvater. Er erklärte knapp: "Er ist okay, sie behalten ihn im Auge."

Schon gelesen?  30 Minuten lang tot! Diese Meldung schockt Royal-Fans

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de