30.11.2020, 18.21 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry : Aus und vorbei? Mit DIESER Trennung hat niemand gerechnet

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten im März mit dem Megxit für Aufsehen gesorgt. Schon bald könnten die Royals diese Entscheidung bereuen. Denn eine Trennung kann laut Royal-News alles auf den Kopf stellen.

Prinz Harry und Meghan Markle könnte eine Trennung bevorstehen, die die Royals-Fans schmerzt. Bild: picture alliance/Yui Mok/PA Wire/dpa

Royal-Fans müssen sich auf einen neuen Tiefschlag rund um Meghan Markle und Prinz Harry gefasst machen, denn bald steht eine erneute Überprüfung ihres Megxit-Vertrags durch die Queen, Prinz Charles und Prinz William bevor.

Queen, Prinz Charles und Prinz William überprüfen Megxit-Vertrag neu

Im März traten der Herzog und die Herzogin von Sussex auf dramatische Art und Weise als Royals zurück, nachdem sie angekündigt hatten, dass sie finanzielle Unabhängigkeit erlangen wollen. Seitdem haben sich Prinz Harry und Meghan Markle in Kalifornien niedergelassen und sogar einen lukrativen Netflix-Vertrag unterzeichnet, der angeblich 112 Millionen Pfund wert ist. Doch der Deal, den sie mit der Queen gemacht haben "Mexgit-Deal") soll 12 Monate nach ihrem Abgang von der Queen, Prinz Charles und Prinz William überprüft und neu evaluiert werden. Das berichtet der "Daily Express" in seinem Online-Magazin.

Spaltung von Meghan und Harry vom Königshaus könnte sich vertiefen

Einige Royals-Experten gehen davon aus, dass die Überprüfung zu einem vollständigen Ausstieg führen könnte, in dessen Rahmen Meghan und Harry sowohl ihre Herzogen-Titel als auch jegliche weitere royale Rechte abgeben müssen. Dr. Anna Whitelock, stellvertretende Leiterin der Fakultät für Geisteswissenschaften bei Royal Holloway und Royals-Kommentatorin, sagte gegenüber "Express.co.uk", das Treffen im Frühjahr könne "die Spaltung offiziell machen", anstatt Brücken zu bauen.

Sie sagte: "Ich vermute, dass sich sehr wenig ändern wird und es keine Anzeichen dafür gibt, dass Harry und Meghan in die königliche Herde zurückkehren wollen und all die Umstände und Verantwortung, die damit verbunden sind."

Prinz William soll statt Prinz Harry "Royal Marines" übernehmen

"Die Tatsache, dass Prinz William gebeten wurde, die Rolle des Generalkapitäns der Royal Marines zu übernehmen, die zuvor Harry innehatte, bevor er nach seinem Rücktritt vom königlichen Dienst seiner militärischen Ernennungen beraubt wurde, lässt darauf schließen, dass keine formelle Rückkehr zum königlichen Geschäft für die Sussexes von beiden Seiten erwartet wird", erklärte die Royals-Expertin weiter.

Spaltung zwischen Meghan Markle und Prinz Harrys Familie wird offiziell gemacht

Die Royals-Expertin zeichnet ein düsteres Bild. Sie erklärt weiter: "Stattdessen ist es wahrscheinlicher, dass sich die Überprüfung auf das Kleingedruckte konzentriert, welche Art von Werbe-/Medienunternehmen die Sussexes möglicherweise betreiben wollen und was der Palast zu verbieten versucht. Kurz gesagt, die Überprüfung wird höchstwahrscheinlich die Spaltung offiziell machen, statt dass sie den Beginn einer Annäherung signalisieren würde."

Aus und vorbei? Meghan und Harry trennen sich vermutlich von royalen Titeln

Der Royals-Autor Robert Lacey deutete ebenfalls an, dass Meghan und Harry ganz aufhören werden, Royals zu sein. Er sagte gegenüber "Express.co.uk": "Es handelt sich um zwei Titel, es gibt den HRH-Status (Her/His Royal Highness) und dann den tatsächlichen Titel von Duke und Duchess of Sussex. Wenn die Überprüfung im März zu dem Schluss kommt, dass sie nicht als Royals arbeiten können, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie ihren HRH-Status verlieren."

Bereits jetzt verwenden Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Royals-Titel nicht. "Sie sind HRH, aber sie entscheiden sich dafür, es nicht zu verwenden. Es heißt nicht, dass ihnen die Verwendung verboten ist." Nach außen hin dürfte sich für Royal-Fans nicht viel ändern - und doch schockiert viele der Gedanke, dass ein so beliebter Prinz wie Harry bald kein Royal mehr sein könnte.

Schon gelesen?Queen macht Ankündigung! Charles wird König, wenn ...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser