Das neuartige Coronavirus hält die ganze Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken weiterhin immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
10.01.2020, 18.03 Uhr

Meghan Markle und Mann Prinz Harry: Royals entsetzt! SIE haben Queen Elizabeth II. übel hintergangen

Prinz Harry und Herzogin Meghan schmeißen hin: Auf Instagram gab das Paar seine Trennung von den Royals bekannt. Queen Elizabeth II. und Co. sollen von der Entscheidung bitterlich enttäuscht sein und vor Wut schäumen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem ersten offiziellen Auftritt 2020 Bild: imago images/i Images/spot on news

Das Jahr 2020 ist erst wenige Tage alt, schon haben Meghan Markle und Prinz Harry das britische Königshaus mit einer privaten Entscheidung in den Grundfesten erschüttert. Kurz nach ihrer Rückkehr von einem sechswöchigen Aufenthalt in Kanada gaben Herzogin Meghan und Prinz Harry via Instagram bekannt, von ihren royalen Pflichten in der ersten Reihe der Royals zurücktreten zu wollen. Künftig wolle das Paar, das einen kleinen Sohn namens Archie Harrison hat,"finanziell unabhängig" sein und zwischen Großbritannien und Nordamerika pendeln, hieß es in einem Instagram-Post.

Meghan Markle und Prinz Harry: Endgültige Trennung vom Königshaus

Die Ankündigung von Meghan Markle und Prinz Harry sorgte nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern auch im Königshaus für Unruhe. Wie unter anderem die britische "Daily Mail" unter Berufung auf Palastkreise schreibt, seien weder Queen Elizabeth II. noch Prinz Charles oder dessen Sohn Prinz William von den Trennungsplänen Meghan Markles und Prinz Harrys vorab unterrichtet worden. Konsequenterweise sei die Königin stinksauer und bitter enttäuscht von der Entscheidung ihres Enkels und seiner Gattin.

Queen Elizabeth II. fies überrumpelt: Royals nicht in Trennungspläne eingeweiht

Offenbar planten Meghan Markle und Prinz Harry ihren Alleingang in den letzten Wochen des Jahres 2019, als sich das Paar mit Baby Archie in den Urlaub nach Kanada verabschiedete. Das Weihnachtsfest mit Queen Elizabeth II. ließ das Herzogenpaar sausen - doch anstelle eines Neuanfangs nach monatelang schwelenden Streitigkeiten zwischen Meghan Markle und Prinz Harry mit Kate Middleton und Prinz William scheint die endgültige Trennung immer konkreter zu werden. Meghan Markle und Prinz Harry haben sogar eine eigene Webseite gestaltet, um sich in den Fokus zu rücken - bislang wurden alle Mitglieder der britischen Königsfamilie auf der offiziellen Royals-Webseite vorgestellt. Auch von dieser Neuerung seien Queen Elizabeth II. und Co. vorab nicht unterrichtet worden.

FOTOS: Meghan Markle HIER hat Herzogin Meghan gegen die royale Kleiderordnung verstoßen
zurück Weiter Herzogin Meghans Verstöße gegen die royale Kleiderordnung (Foto) Foto: imago/Matrix/spot on news Kamera

Verrat bei Hofe! Meghan Markle bekam alle Wünsche vom Königshaus erfüllt

Angesichts dieser Enthüllungen herrsche nun im Palast das Gefühl vor, Herzogin Meghan und Prinz Harry hätten den Royals ein Messer in den Rücken gerammt, schreibt die "Daily Mail". Immerhin habe das Königshaus alles getan, um dem seit Mai 2018 verheirateten Paar ein angenehmes Leben zu ermöglichen - von der prunkvollen Hochzeit auf Schloss Windsor über die kostspielige Renovierung von Frogmore Cottage bis hin zu mehreren Auslandsreisen hätten Herzogin Meghan und Prinz Harry stets alle Wünsche erfüllt bekommen.

via GIPHY

Geschichte wiederholt sich: Zerrüttet nach Wallis Simpson abermals eine Amerikanerin das Königshaus?

Einen vergleichbaren Paukenschlag im Königshaus gab es zuletzt vor knapp 100 Jahren, als König Edward VIII. die Königskrone aufgab, um die zweifach geschiedene US-Amerikanerin Wallis Simpson heiraten zu können. Nach seiner Abdankung kam König George VI., der Vater der heute regierenden Queen Elizabeth II., auf den Thron.

Palast reagiert schmallippig auf Trennung von Meghan Markle und Prinz Harry

So sah sich der Palast auch genötigt, umgehend via öffentlicher Bekanntmachung auf die Knaller-News zur Trennung von Herzogin Meghan und Prinz Harry zu reagieren. Die Diskussionen mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex befänden sich noch in einer frühen Phase, ließ das Königshaus mitteilen. Man verstehe den Wunsch des Paares, einen eigenen Weg einzuschlagen, dieses komplexe Thema benötige jedoch Zeit, gründlich sondiert zu werden, hieß es in der Mitteilung weiter.

Royals-Fans geschockt! So reagiert das Netz auf Herzogin Meghans Entscheidung

Nicht nur im Palast, auch unter Royalsfans wirbelte die Bekanntmachung von Meghan Markle und Prinz Harry viel Staub auf, wie ein Blick in die sozialen Netzwerke zeigt. Viele User zeigten sich schockiert über die Nachricht aus dem britischen Königshaus. "Harry wird immer Prinz Harry sein. Ich finde es traurig, dass er diese Entscheidung treffen musste... was nun?", lautete ein Kommentar auf Twitter. Wer für die Entscheidung des Paares verantwortlich ist, scheint einer Userin völlig klar: "Die böse Hexe hat den schönen Prinzen nun vollends in ihrer Gewalt. War leider abzusehen", schreibt sie in ihrem Tweet. "Was Meghan möchte, das bekommt sie auch", pflichtet eine andere Stimme ihr bei.

Trennung vom Königshaus! Will Prinz Harry Meghan Markle nur beschützen?

Viele Stimmen zeigten aber auch Verständnis dafür, dass Prinz Harry und seine Ehefrau sich von den royalen Pflichten lösen möchten. "Ich kann Prinz Harry und Herzogin Meghan voll verstehen. Erst wird sie in den Printmedien hoch gefeiert und dann zerrissen, egal was die beiden taten, es gab immer etwas zu kritisieren", schreibt eine Twitter-Userin. Sie wünsche Familie Sussex viel Glück auf ihrem neuen Weg. "Harry sorgt sich und kümmert sich um Meghan. Er will sie nur beschützen. Er hat seine Mutter verloren, er will seine Frau nicht verlieren", zeigt eine weitere Nutzerin Verständnis.

Twitter reagiert auf Alleingang von Harry und Meghan

Ein Twitter-User nimmt die Nachricht mit Humor und bewirbt sich sogleich als Nachfolger für Prinz Harry: "Bitte, bitte, bitte, darf ich für ihn weitermachen?" Und auch eine Anspielung auf den Brexit bleibt bei einigen Usern nicht aus: "Da brauchte es mit Meghan also eine Amerikanerin, um den Engländern zu zeigen, wie man einen Brexit durchzieht", twitterte etwa eine Stimme.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Sichern Sie sich hier das Buch "Englands Krone: Die britische Monarchie im Wandel der Zeit"

loc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser