29.05.2021, 13.00 Uhr

Wetter aktuell Ende Mai 2021: Schluss mit Bibbern! Hoch "Waltraud" heizt Deutschland ein

Das Bibbern hat endlich ein Ende: Pünktlich zum Monatsende verheißen die letzten Mai-Tage frühsommerliches Wetter mit Temperaturen über 20 Grad Celsius. In welchen Regionen Hoch "Waltraud" besonders einheizt, verrät die Vorhersage.

Schluss mit dem Schmuddelwetter! Hoch "Waltraud" heizt Deutschland Ende Mai 2021 ordentlich ein. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Owen Humphreys

Hoch "Waltraud" bringt zum letzten Wochenende im Mai 2021 teils sommerliches Wetter nach Deutschland. "Damit gelangt das Wetter in den nächsten Tagen deutlich in ruhigeres Fahrwasser und die Temperaturen trauen sich allmählich auf Höchstwerte über 20 Grad", erklärte Marco Manitta vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach.

Wetter im Mai 2021: Hoch "Waltraud" vertreibt Schmuddelwetter mit sommerlichen Temperaturen

Am Freitag (28.05.2021) kann es den Prognosen zufolge im Norden und Osten noch Schauer und einzelne Gewitter geben. Im Südosten und Nordwesten ist der Himmel zwar wolkig, aber es gibt kaum noch Schauer. In den restlichen Teilen des Landes wird es heiter mit teils längeren sonnigen Abschnitten. Die Temperaturen erreichen 13 bis 18 Grad, im Südwesten sogar 20 Grad.

Vorsicht vor Blitz und Donner! Wetter-Prognose kündigt vereinzelte Gewitter und Starkregen an

Am Samstag (29.05.2021) ist es laut DWD zunehmend heiter und trocken. Die Höchstwerte liegen bei 14 Grad an der See und 22 Grad im Südwesten. Von Bayern bis nach Brandenburg kann es jedoch bei wechselnder Bewölkung Schauer geben, vereinzelt mit Blitz und Donner sowie teils auch mit Starkregen.

Mehr als 20 Grad! Wetter-Prognose verheißt frühsommerliche Temperaturen am letzten Mai-Sonntag

In der Nacht zum Sonntag (30.05.2021) ist es an den Alpen sowie im Osten zwar teils wolkig, aber die Schauer klingen ab, wie die Meteorologen mitteilten. Tagsüber ziehen nur lockere Wolkenfelder durch, Sonnenhungrige können sich freuen. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 18 und 23 Grad, an der Nordsee und im Erzgebirge ist es kühler. In den meisten Gebieten bleibt es trocken mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Die Temperaturen legen noch einmal zu und erreichen bis zu 17 Grad im Vogtland und 24 Grad am Oberrhein. Im östlichen Bergland besteht ein geringes Schauerrisiko. In der Alpenregion und im Erzgebirge schließen die Meteorologen mehrstündigen Starkregen nicht aus.

Am Montag soll es laut Vorhersage sonnig oder locker bewölkt bleiben - mit Temperaturen bis 25 Grad im Westen. Am Dienstag - pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang - wird es dann voraussichtlich noch etwas wärmer, wenn sich Temperaturen teilweise über 25 Grad Celsius einstellen.

Schon gelesen? Drohender Kälte-Schock! Fällt die Sommerhitze dieses Jahr aus?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser