04.11.2020, 14.31 Uhr

Eifersüchtiger Freund dreht durch: Vermeintlicher Unfall-Tod entpuppt sich als Mord aus Eifersucht

Als die Polizei am vergangenen Montag im New Yorker Stadtteil Rockaway Park eine Frauenleiche fand, deutete alles auf einen tragischen Unfall hin. Doch Danielle Marrano wurde offenbar Opfer eines gewaltsamen Verbrechens.

Der Tod einer 37-jährigen New Yorkerin wurde anfänglich als Unfall eingestuft - nun ist klar, dass die Frau einem Tötungsdelikt zum Opfer fiel (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Destina

Wer bei der New Yorker Polizei arbeitet, der darf nicht zimperlich sein. Tagtäglich werden die Beamten in der Metropole an der US-Ostküste mit den unterschiedlichsten Verbrechen und Notrufen konfrontiert. Ein solcher ging auch am 26. Oktober bei der Polizei ein.

Frau (37) tot vor Wohnhaus gefunden - Polizei vermutete Unfall oder Suizid

Auf den ersten Blick sah alles, so berichtet es der britische "Daily Star", nach einem tragischen Unfall aus, als die Einsatzkräfte zu einem Wohngebäude im New Yorker Stadtteil Rockaway Park gerufen wurden. Hier wurde eine junge Frau, die später als die 37-jährige Danielle Marrano identifiziert werden sollte, vor ihrem Wohnhaus aufgefunden. Die schwerverletzte Frau kam zwar in ein nahegelegenes Krankenhaus, doch dort konnten die Ärzte nichts mehr für die Patientin tun, Danielle Marrano wurde für tot erklärt.

Verräterische Spuren führen Polizei auf Fährte von eifersüchtigem Mörder

Die Ermittler schlussfolgerten, Danielle Marrano sei aus ihrer Wohnung im sechsten Stock in selbstmörderischer Absicht in den Tod gesprungen - doch die 37-Jährige starb, so wurde es inzwischen ermittelt, nicht aufgrund von Suizid oder durch einen tragischen Unfall. Spuren in Danielle Marranos Wohnung wiesen darauf hin, dass die 37-Jährige, so rekonstruierten es die Ermittler, nach einem Beziehungsstreit ermordet wurde.

Auch lesenswert:Schwarze Witwe heiratet Stiefsohn und sticht ihn dann ab

Zeugen gaben bei der New Yorker Polizei an, kurz vor dem Todessturz der 37-Jährigen einen Streit bemerkt zu haben. Ausgerissene Haare auf dem Fußboden sowie Dellen in den Wänden untermauerten die These, dass sich Danielle Marrano vor ihrem Tod heftig mit jemandem gestritten hatte. Die Identität der beteiligten Person wurde schnell offenkundig: Danielle Marranos Freund Shmuel Levine soll mit ihr heftig aneinandergeraten sein.

Heftiger Streit mündet in tödliches Drama: Eifersüchtiger Mann ermordet Freundin wegen Seitensprung

Anlass des Beziehungsstreits soll ein Seitensprung gewesen sein, den Danielle ihrem Freund beichtete. Dieser soll daraufhin wutentbrannt das Handy seiner Partnerin eingefordert haben. Als sich die 37-Jährige weigerte, das Mobiltelefon auszuhändigen, kam es zum Kampf. Der 34-Jährige habe seine Freundin der Polizei zufolge in den Schwitzkasten genommen und sie heftig gewürgt. Allem Anschein nach wurde die Frau dabei tödlich verletzt: Bei der Obduktion ihrer Leiche fand man mindestens vier Knochenbrüche am Schädel, die nicht mit der anfänglichen These, Danielle Marrano sei durch einen Sturz aus dem sechsten Stock gestorben, in Einklang zu bringen waren.

Shmuel Levine (34) drohen 25 Jahre Haft

Shmuel Levine sitzt nun wegen Totschlags an seiner Freundin in Untersuchungshaft und hat keine Möglichkeit, gegen Kaution auf freien Fuß zu kommen. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Angeklagten bis zu 25 Jahre Gefängnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser