31.10.2020, 15.18 Uhr

Baby-Mord in Russland: Teenie-Mutter steckt Neugeborenes in Frostfach - Baby tot!

Für ein 14 Jahre altes Mädchen war eine ungeplante Schwangerschaft ein echtes Problem. Um den Nachwuchs vor ihren Eltern zu versteckten, überließ die junge Russin das Neugeborene in einen Gefrierschrank seinem Schicksal.

Eine 14-Jährige aus Russland brachte heimlich ein Kind zur Welt und versteckte das Neugeborene in einem Gefrierschrank (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Aintschie

Jugendliche Mädchen leben, das dürften manche Teenager-Eltern bestätigen, in ihrer eigenen Welt: Make-up-Experimente, Partyspaß mit Freundinnen in der Disco, erste Erfahrungen mit Jungs, all das ist für die Teenie-Mädchen an der Tagesordnung. Bisweilen machen jedoch ungewohnte Konsequenzen den Teenager-Alltag zu einer Herausforderung, wie der Fall einer Jugendlichen aus Nowosibirsk in Russland zeigt.

Russisches Mädchen (14) schwanger von Ex-Freund

Bei dem Mädchen, das Medienberichten unter anderem im britischen "Daily Star" zufolge Anastasia heißt, handelt es sich auf den ersten Blick um eine ganz normale 14-Jährige. Doch der Schein trügt. Das Mädchen sah sich mit einer ungeplanten Schwangerschaft konfrontiert. Die Jugendliche hatte nach der Trennung von ihrem 16 Jahre alten Freund festgestellt, dass sie ein Kind erwartet - für die 14-Jährige ein echtes Problem, machte sich das Mädchen doch große Sorgen, welches Donnerwetter ihr ins Haus stünde, würden ihre Eltern von dem Baby erfahren.

Teenie-Mutter hält Geburt geheim und legt Baby zum Sterben ins Frostfach

Um ihre Mutterschaft geheim zu halten, entschloss sich die Jugendliche, ihr Baby zu verstecken. Als die Wehen einsetzten, machte sich die Teenagerin nicht etwa auf den Weg ins Krankenhaus, sondern brachte ihr Baby, einen kleinen Jungen, heimlich und ohne Hilfe zur Welt. Das Neugeborene stopfte die überforderte Jugendliche dann in ein Gefrierfach und überließ den Säugling seinem Schicksal - das Baby starb wenig später.

Jugendliche Mutter mit Verdacht auf Blinddarmentzündung in Klinik - dort kommt die Wahrheit ans Licht

Gänzlich unbemerkt ging die nächtliche Geburt jedoch nicht vonstatten. Die Mutter der Jugendlichen hörte in der Nacht undefinierte Geräusche und schloss aus dem Ächzen und Stöhnen, ihre Tochter könnte eine Blinddarmentzündung haben. Kurzerhand brachte die Russin ihre Tochter ins Krankenhaus - dort stellten die Ärzte fest, dass die 14-Jährige heftig blutete. Notgedrungen gab die Jugendliche zu, gerade erst ein Baby geboren und das Kind in einem Gefrierschrank versteckt zu haben.

Auch lesenswert: Bei Netflix-Film gestört! Mann erstickt Baby (8 Monate) qualvoll

Russische Polizei ermittelt nach Babyleichenfund in Gefrierfach

Von der Schwangerschaft ihrer Tochter habe Anastasias Mutter nichts gewusst haben wollen und lediglich geglaubt, die 14-Jährige hätte schlichtweg ein wenig zugenommen. Einer polizeilichen Ermittlung wird die Familie nicht entgehen: Nachdem der Säugling im Frostschrank gefunden wurde, ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser