"Haribo" im "ARD-Markencheck": Das ist die geheime Erfolgsgeschichte der Hans-Riegel-Gummibärchen

Haribo ist die unangefochtene Nummer eins weltweit, wenn es um Gummitiere geht. Dabei ist so gut wie nichts bekannt über Geschäftsführer Hans Riegel. Wir verraten Ihnen, was sie über den Haribo-Clan wissen sollten. 

Haribo ist Marktführer für Fruchtgummis und Lakritze. Bild: dpa

Die Erfolgsgeschichte des Gummibärchen-Imperiums Haribo begann - kaum zu glauben - 1920 in einer Waschküche. Als der Gründer Hans Riegel die Firma am 13. Dezember ins Bonner Handelsregister eintragen ließ, bestand sein Startkapital aus gerade einmal einem Sack Zucker, einem Kupferkessel, einer Marmorplatte, einem Hocker, einem gemauerten Herd und einer Walze. Heute ist Haribo Weltmarktführer für Fruchtgummi und Lakritze.

Die Haribo-Story: Hans Riegel und der zweite Weltkrieg

Hinter dem Namen Haribo versteckt sich Johannes "HAns" RIegel aus BOnn. Er gründete die Firma und machte sie mit Lakritze berühmt. 1925 gab es die Vorläufer der heutigen "Goldbären" - die "Tanzbären" und die sind sehr beliebt gewesen: "Die Gummibären aus Bonn sind das Beste, was die Weimarer Republik hervorgebracht hat.", soll Kaiser Wilhelm II laut "zdf.de" gesagt haben. Der Krieg bekam Haribo nicht gut. Die Rohstoffe waren knapp und für Süßigkeiten hatte niemand Geld. Nach dem Johannes Riegel 1945 starb, musste zunächst seine Frau die Geschäfte übernehmen. Doch als die Söhne Hans und Paul 1946 aus der Kriegsgefangenschaft zurück kamen, retteten sie die durch den Krieg zerrüttete Firma und verhalfen ihr zu neuer Größe.

Hans Riegel und Bruder Paul machen Haribo zum Kassenschlager

Als die Brüder die Firma übernahmen, war die Rollenverteilung klar: Hans Riegel präsentierte nach außen. Paul Riegel blieb unauffällig. So kommt es auch, dass Paul Riegel kaum jemandem bekannt ist, obwohl er am Erfolg der Firma einen mindestens genauso großen Anteil hat wie sein Bruder.

Was Deutschland exportiert
Außenhandel
zurück Weiter

1 von 15

Trotz ihres andauerndes Erfolges haben die Brüder eines nicht bedacht: Ihre Nachfolge. Hans Riegel blieb kinderlos, während Paul vier Kinder von zwei Frauen und elf Enkelkinder hat. Als Hans Riegel 2013 starb, übernahm sein Neffe Hans Guido Riegel die Firmenleitung und sicherte die Existenz des Fruchtgummi-Imperiums.

Auch interessant: Diese Haribo-Sorten sind vegetarisch.

Haribo heute - Geschäftsführer Hans Guido Riegel präsentiert sich der Öffentlichkeit

Heute ist der Erfolg von Haribo unumstritten: An 16 Standorten in ganz Europa werden 7.000 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit können Sie in über 100 Ländern Goldbären kaufen. Doch der Geschäftsführer Hans Guido Riegel bleibt lieber im Verborgenen. Für die ZDF-Doku "Die Haribo-Story" zeigt er sich erstmals ganz privat.

VIDEO: Hier rockt der Haribo-Bär auf der Gamescom in Köln

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser