Von news.de Redakteur Pierre Pawlik - 06.02.2019, 16.13 Uhr

"Shark Tank" im Live-Stream + TV: Das ist die Jury in der Gründershow "Shark Tank"

Die Investoren von "Shark Tank" (v.l.): Daymond John, Kevin O'Leary, Mark Cuban, Robert Herjavec, Barbara Corcoran. Bild: DMAX / Discovery Communications, Inc. / ABC

Inzwischen ist "Shark Tank" bereits in seiner 10. Staffel angelangt. Von Anfang an dabei waren die Sharks Kevin O'Leary, Barbara Corcoran, Daymond John und Robert Herjavec. In den ersten beiden Staffeln war auch Kevin Harrington dabei, der in Staffel 3 durch Mark Cuban ersetzt wurde. Ab Staffel 4 gehörte Lori Greiner zum festen Team der Sharks. Seitdem tauschen die Haie von Sendung zu Sendung munter durch. Ab und an sitzen gar alle sechs in einer Show. Was freilich mehr Chancen für die Gründer bedeutet. Zudem gab es in jeder Staffel immer wieder Gast-Haie. In Staffel 6 gehörte sogar Ashton Kutcher dazu!

In derart trauter Harmonie erlebt man die Haie selten (v.l.): Mark Cuban, Kevin O'Leary, Daymond John, Barbara Corcoran, Lori Greiner und Robert Herjavec. Bild: DMAX / Discovery Communications, Inc. / ABC

Kevin O'Leary – Der Mr. Wonderful im "Shark Tank"

Eigentlich als Terence Thomas Kevin O'Leary am 09. Juli 1954 geboren, ist der kanadische Geschäftsmann Kevin O'Leary das Gesicht von "Shark Tank". Als sein größter Erfolg kann die Gründung des Unternehmens "SoftKey Software Products" angesehen werden. Selbige war für CD-Rom basierte Software für Windows und Macintosh-Computer bekannt, kaufte diverse große Rivalen auf, wurde in den 90ern in "The Learning Company" umbenannt und als solche 1999 für zig Millionen von Mattel aufgekauft. Die Basis für O'Learys heutigen Reichtum, welchen er immer wieder gewinnbringend anlegte. Mattel selbst wurde mit dem Deal allerdings nicht glücklich. Aber so ist das im Geschäftsleben.

2006 wurde er als Investor Teil der kanadischen Gründershow "Dragons' Den". Die Show geriet zu einem solchen Erfolg, dass die Amerikaner nachzogen. 2009 startete "Shark Tank" und Erfolgsgarant O'Leary wurde direkt importiert. Hier haut er als Mr. Wonderful den Gründern ihre Ideen um die Ohren, amüsiert mit seltsamen Gleichnissen aus der Sagenwelt und wird von seinen Co-Haien in der Sendung mit Inbrunst gehasst. Privat strebte er 2017 gar in die Politik, wollte Vorsitzender der Tories, der Konservativen Partei von Kanada, werden, scheiterte aber vorm großen Showdown. Verheiratet ist er mit Linda O'Leary, mit der er zwei Kinder hat.

Barbara Corcoran – Ein Immobilienhai im "Shark Tank"

Barbara Ann Corcoran wurde am 10. März 1949 in Edgewater, New Jersey geboren und scheffelte als Immobilienmaklerin mit ihrer Firma "The Corcoran Group" Millionen. Das Unternehmen verkaufte sie 2001 für 66 Millionen an einen Mitbewerber. Als Unternehmerin, Autorin und Kolumnistin blieb sie weiterhin mit der Immobilien-Geschäftswelt in Kontakt. 2009 wurde die mit Bill Higgins (ein ehemaliger FBI-Agent) verheiratete Mutter zweier Kinder zum Hai bei "Shark Tank".

Daymond John – Der modebewusste Hai

Der amerikanische Geschäftsmann Daymond Garfield John wurde am 23. Februar 1969 geboren und begann schon mit zehn Jahren selbst Geld zu verdienen. Am Anfang verteilte er Flyer, dann installierte er einen Auto-Service für Pendler und hatte irgendwann die Idee, ein Modelabel zu gründen. "FUBU" sollte Mode für junge Männer anbieten und startete im Haus von Daymond Johns Mutter – die ihm obendrein das Nähen beibrachte. Der Anfang war gemacht und ein Multimillionendollar-Unternehmen geboren.

2009 wurde er eingeladen, bei der Sendung "Shark Tank" als Investor zu agieren. Bis 2017 hatte er bereits 8,6 Millionen Dollar in Gründer, die bei der Show auftraten, investiert. Nebenbei betätigt sich der Unternehmer mit der Leseschwäche als Autor und Motivationstrainer und entwickelte ein Programm zur Förderung von Start-ups und deren Gründern.

Robert Herjavec – Aus Kroatien ins Haifischbecken

Der am 14. September 1962 in Kroatien geborene Robert Herjavec lebte mit seinen Eltern in Kroatien auf einem Bauernhof, bevor diese mit ihm nach Kanada auswanderten, weil der Vater politisch verfolgt wurde. Hier genoss Robert Herjavec ein Studium in Politikwissenschaften und Englisch und betätigte sich nach dem Studium als Filmproduzent und Regisseur. Bald orientierte er sich allerdings stärker in Richtung IT-Lösungen und machte hier seine ersten Millionen, als er seine Firma "BRAK Systems" verkaufte.

Das Geld floss nach einer dreijährigen Auszeit, während der er sich um seine drei Kinder kümmerte, in die von ihm gegründete Herjavec Group, die auf Sicherheitslösungen in der IT-Branche spezialisiert ist. Wie sein "Shark Tank"-Kollege Kevin O'Leary wurde auch Robert Herjavec zunächst von der kanadischen Gründershow "Dragon's Den" als Investor angefragt und nach deren Erfolg in die amerikanische Version "Shark Tank" importiert. Der Unternehmer war 24 Jahre mit Diane Plese verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Zwei Jahre nach der Scheidung lernte er Kym Johnson kennen und lieben. Die war seine Tanzpartnerin bei "Dancing with the Stars" (das amerikanische "Let's Dance"). 2018 schenkten der rennsportbegeisterte Robert und seine Kym Zwillingen das Leben.

Lori Greiner – Der erfinderische Hai im "Shark Tank"

Am 9. Dezember 1969 geboren trägt die Erfinderin Lori Greiner in ihrem Heimatland USA den Spitznamen "Queen of QVC". Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin arbeitete während ihres Studiums für die renommierte "Chicago Tribune". Auch versuchte sie sich als Schmuckdesignerin und verkaufte selbigen über eine eigene Website. 1996 erfand sie im Zuge dessen einen Ohrring-Halter, der von einer amerikanischen Ladenkette eingekauft und zum Bestseller gemacht wurde. Dem folgten diverse weitere Erfindungen aus den unterschiedlichsten Bereichen nach. Sie startete ihr eigenes Unternehmen und entdeckte die Vorzüge des Verkaufens via Fernsehen für sich. Ende 2012 stieß die mit Dan Greiner verheiratete Lori in Staffel 4 als feste Investorin zum "Shark Tank".

Mark Cuban – Der Hai mit dem eigenen Basketball-Team

Mark Cuban wurde am 31. Juli 1958 geboren und ist ein amerikanischer Geschäftsmann und Investor. Seine Großeltern väterlicherseits emigrierten aus Russland in die USA, seine Großeltern mütterlicherseits waren Rumänen. Laut eigenen Angaben wurde er mit 12 das erste Mal unternehmerisch tätig. Er ging von Haustür zu Haustür und verkaufte Mülltüten. Einen Bachelor of Science im Management später ging er 1982 nach Dallas und wurde Verkäufer für die Firma "Your Business Software" – einer der ersten PC-Software-Einzelhändler der Stadt. Hier leckte er Blut und eröffnete mit "MicroSolutions" seine eigene Firma in dem Business-Umfeld. Als er diese 1990 abstieß, war er Millionär. Und was ist schöner, als ein Millionär zu sein? Klar, ein Multimillionär zu sein.

Dieses Ziel erfüllte sich Mark Cuban spielend. Seine Firma "Broadcast.com", die Events im Internet übertrug, verkaufte er 1999 für 5,9 Milliarden an Yahoo. Mit diesem Geld erfüllte er sich einen Lebenstraum und kaufte die Basketball-Mannschaft Dallas Mavericks, die 2011 unter seiner Führung den NBA-Titel gewann. Immer wieder wird gemunkelt, das er daran interessiert sei, sein Portfolio an Sportmannschaften um eine Eishockey- und eine Baseball-Mannschaft erweitern zu wollen. 2012 wird der seit 2002 mit Tiffany Stewart verheiratete Vater dreier Kinder in Staffel 3 zum festen Investor bei "Shark Tank".

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen" vs. "Shark Tank" - Haie oder Löwen? Wer hat den meisten Biss?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kad/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser