"Die Höhle der Löwen" vs. "Shark Tank": Haie oder Löwen? Wer hat den meisten Biss?

Aktuell laufen in Deutschland mit "Shark Tank" und "Die Höhle der Löwen" zwei Gründershows, die viel gemeinsam haben, sich in entscheidenden Punkten aber auch stark unterscheiden. Welche Show ist spannender?

Die Höhle der Löwen vs Shark Tank: Welche Sendung ist spannender? Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer - DMAX

Jeden Dienstagabend sorgt aktuell die neue Staffel von "Die Höhle der Löwen" immer ab 20.15 Uhr auf VOX für Gründergeist in den deutschen Wohnstuben. Im ganzen Land sitzen die Zuschauer vor den Flimmerkisten und drücken Erfindern und ihren Startups die Daumen. Doch "Die Höhle der Löwen" ist keine Erfindung des deutschen Fernsehens. Vielmehr beruht sie auf dem japanischen TV-Format "Manê no Tora" (zu Deutsch "Geld Tiger"), das von 2001-2004 im Land der untergehenden Sonne im TV lief.

Showdown der Gründershows! "Shark Tank" und "Die Höhle der Löwen" im direkten Vergleich

Die Briten adaptierten die japanische Sendung 2005 und nannten ihre Version "Dragon's Den" (zu Deutsch: Drachenhöhle). Die hierfür getätigten Anpassungen machten das Showformat reif für die Internationalisierung. Tatsächlich wurde es in die ganze Welt getragen. Von A wie Afghanistan bis V wie Vereinigte Staaten. Dabei wurde auch der Name der Show immer wieder angepasst: Von "Träume und erreiche" über "Die Haie", "Die Höhle", "Gutes Geschäft" bis "Deine Chance" reichten die Titel der internationalen Adaptionen.

Zwei der erfolgreichsten Versionen sind die deutsche und die amerikanische. Die Version aus den USA wird im Original von dem Sender ABC produziert, trägt den Titel "Shark Tank" (Haifischbecken) und hat viele Gemeinsamkeiten mit der deutschen "Höhle der Löwen". Davon kann man sich ganz aktuell im deutschen TV überzeugen! Hier lauern nämlich auf VOX die Löwen in der fünften Staffel auf starke Deals, während auf DMAX die Haie in der bereits achten Staffel immer mittwochs um 22.15 Uhr darauf warten, sich in lohnende Business-Ideen zu verbeißen. Das Interessante: Ein Vergleich der beiden Startup-Serien lohnt sich, denn obschon sie viel gemeinsam haben, gibt es auch nicht zu leugnende Unterschiede. Unterschiede, die vor allem folgende Frage absolut legitim machen: Löwen oder Haie? Wer hat mehr Biss?

Die Gemeinsamkeiten von "Die Höhle der Löwen" und "Shark Tank"

Beginnen wir mit den Gemeinsamkeiten. Beide Shows sind in ihrem Ablauf absolut identisch. Die Geschäftsgründer und Erfinder werden kurz vorgestellt, dann pitchen sie vor den Investoren ihre Geschäftsidee. Nach der Angabe, wie viel Geld sie benötigen, um durchzustarten, erklären sie, wie viele Geschäftsanteile sie für eine Zusammenarbeit mit den Investoren hergeben würden.

Die Pitches werden mit Prototypen, Präsentationen und dergleichen mehr untermalt, damit die Investoren auch ganz genau wissen, um was es geht. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, dürfen die Investoren selbige nach dem Pitch loswerden und tiefer bohren, was beispielsweise Umsatzzahlen und so weiter angeht. Sind die Investoren interessiert, machen sie zumeist Gegenangebote, um ihren möglichen Gewinn zu maximieren. Daraufhin kann dann der Erfinder – gegebenenfalls nach einer kleinen Bedenkpause - entscheiden, mit welchem der Raubtiere er in ein Boot steigen will.

Die Gemeinsamkeiten beider Gründer-Serien gehen sogar soweit, dass die Soundeffekte und die mal Spannung erzeugende und mal relaxt vor sich hin tönende Musik absolut identisch sind! Von den Stilmitteln bei der Bebilderung der Sendung ganz zu schweigen.

Die Unterschiede zwischen "Die Höhle der Löwen" und "Shark Tank"

Und dennoch gibt es auch in der grundlegenden Präsentation einen echten Unterschied: Eine Folge "Shark Tank" ist mit knapp 45 Minuten Nettolaufzeit bedeutend kürzer als eine Folge von "Die Höhle der Löwen". Dennoch kommen in "Shark Tank" bis zu vier Erfinder zum Zug. Dementsprechend ist die amerikanische Version deutlich zugespitzter und im Vergleich zur manchmal etwas trutschigen deutschen Variante deutlich schneller. Dabei fällt auch und vor allem die Eigenwerbung der Investoren, die in Deutschland teils peinliche Ausmaße annimmt, fast vollständig der Schere zum Opfer.

Der größte Unterschied zwischen den Startup-Formaten: Die Jurys und ihr Auftreten

Die Jury von "Die Höhle der Löwen" (v.l. Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Ralf Dümmel). Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Die Jury von "Die Höhle der Löwen" in der 5. Staffel: Die Jury von "Shark Tank" in der 8. Staffel:
Frank Thelen (Unternehmer mit starkem Fokus auf Startups) Kevin O'Leary (Kanadischer Privatinvestor)
Judith Williams (Unternehmerin, Moderatorin bei HSE24 und QVC) Barbara Corcoran (Immobilienmogul und Autorin)
Georg Kofler (Unternehmer und Manager) Daymond John (Unternehmer, Autor und Motivator)
Dagmar Wöhrl (Politikerin und Unternehmerin) Robert Herjavec (Kroatisch-kanadischer IT-Großunternehmer)
Carsten Maschmeyer (Finanzunternehmer) Mark Cuban (Unternehmer und Besitzer des Basketballteams Dallas Mavericks)
Ralf Dümmel (Unternehmer) Lori Greiner (Erfinderin und Unternehmerin)

Die Jury von "Shark Tank" (v.l.: Mark Cuban, Kevin O'Leary, Daymond John, Barbara Corcoran, Lori Greiner und Robert Herjavec). Bild: DMAX

Die Jurys von "Shark Tank" und "Die Höhle der Löwen" und ihr Verhalten gegenüber den Gründern

In "Die Höhle der Löwen" wird mit den Kandidaten – entgegen dem reißerischen Titel – erstaunlich human umgegangen. Eigentlich versucht sich nur Frank Thelen etwas bissiger zu präsentieren. Seine Kollegen Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Dagmar Wöhrl und Georg Kofler neigen da eher zu einem Kuschelkurs. Absagen werden genauestens begründet. Top-Gründern wird geschmeichelt. Hier und da fehlt es gefühlt an klaren Ansagen. Vor allem würde man sich bei so mancher Schnapsidee mal wirklich ehrliche und harte Worte wünschen.

Im "Shark Tank" passiert genau das. Verfängt eine Idee nicht bei den Gründern, wird sie knallhart und bestimmt abgelehnt. Teilweise auch ohne Begründung. Was den Aussagen der Haie gefühlt noch mehr Gewicht gibt, weil sie keinen Widerspruch dulden. Andererseits sind die Haie des "Shark Tanks" auch verblüffend ehrlich zu den Kandidaten. Warnen sie teilweise sogar davor, sich einen Hai aus der Sendung ins Boot zu holen, weil sich dadurch das ganze Geschäftsmodell auf einen Schlag in eine Richtung entwickeln könne, die den wenigsten Gründern schmecke.

Interessant ist auch, dass bei "Shark Tank" wesentlich mehr mit den Gründern gefeilscht wird. Hier geht es teils zu, wie auf einem arabischen Basar. Gegenangebote der Gründer werden nicht abgewatscht oder bestimmt abgelehnt, wie es in der "Höhle der Löwen" häufiger passiert, sondern sofort im Kopf durchgerechnet und genau abgewogen. Hier kann sich die deutsche Version ein echtes Stück abschneiden. Zumal die Verhandlungen zusätzlichen Schwung in die Sendung bringen.

Die Jurys und ihr Verhalten untereinander

Hier sieht die deutsche Variante keinen Stich gegen "Shark Tank". Während in Deutschland verschiedene Investoren bei Interesse an einer Geschäftsidee so gut wie immer exakt die gleichen Angebote machen und die Gründer sozusagen nach Nase entscheiden lassen, mit wem sie zusammenarbeiten wollen, wird in der US-Variante knallhart gegeneinander gekämpft. Entweder wird an der geforderten Geldsumme oder an den Firmenanteilen geschraubt. So gut wie nie machen die Haie ein und dasselbe Angebot.

Höchst selten kommen die in "Die Höhle der Lieben" sehr beliebten Kollaborationen mehrerer Investoren zustande. Und die Haie machen sich auch untereinander richtig schlecht! Man merkt ihnen infolgedessen in jedem Moment an, wenn sie wirklich für ein Startup brennen. Was zu richtig hitzigen Diskussionen führen kann.

Interessant ist auch, dass die Haie im "Shark Tank" die Gründer gerne mal richtig stressen. Indem sie ein Angebot abgeben und anmerken, dass selbiges in wenigen Sekunden verfalle. In der Folge kommen bei besonders entschlussfreudigen Gründern manche Haie gar nicht dazu, irgendein Angebot abzugeben. Was die Rivalitäten nur noch mehr befeuert.

Wer ist denn nun bissiger? Die Haie auf DMAX oder die Löwen auf Vox?

Ganz klar, die Haie. "Shark Tank" ist bedeutend kompakter und schneller als die teilweise etwas betulich wirkende "Höhle der Löwen". Zudem stechen die Investoren der amerikanischen Gründershow die deutschen Gegenstücke absolut problemlos aus. Weil sie wirklich miteinander konkurrieren. Diese eindeutige und offensichtliche Konkurrenzsituation sorgt für zusätzliche Spannung, die dem deutschen Sendung an dieser Stelle leider weitgehend abgeht.

Kurzum: Für alle Fans von "Die Höhle der Löwen" lohnt es sich definitiv mal einen Blick in den "Shark Tank" auf DMAX zu wagen. Da DMAX aktuell sogar mehrere Staffeln gleichzeitig versendet, hat man gleich an mehreren Tagen die Gelegenheit dazu.

Wann laufen die Gründershows "Shark Tank" und "Die Höhle der Löwen"? Und wo?

Auf Vox läuft die fünfte Staffel von "Die Höhle der Löwen" immer dienstags um 20.15 Uhr im TV und in der Mediathek der RTL-Gruppe "TV-Now".

Auf DMAX laufen aktuell Folgen aus der fünften, der sechsten und der achten Staffel von "Shark Tank". Die aktuellsten Folgen aus Staffel 8 laufen immer mittwochs um 22.15 Uhr. Dienstags (ab 22.45 Uhr) und sonntags (ab 10.15 Uhr) läuft der "Shark Tank" ebenfalls auf DMAX.

Lesen Sie auch: Calligraphy Cut aus "Die Höhle der Löwen": Was taugt der Frisur-Trend aus DHDL wirklich?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser