28.01.2018, 13.40 Uhr

"Gestüt Hochstetten" in der Wiederholung: Komplott gegen Alexandra! Was plant Maximilian diesmal?

Für Alexandra Winkel (Julia Franz Richter) ging es auch in der zweiten Folge von "Gestüt Hochstetten" heiß her. Was Sie bei "Das Komplott" erwartet und wie Sie per Wiederholung dabei sind, lesen Sie hier.

Finanzielle Probleme auf "Gestüt Hochstetten"? Alex (Julia Richter, r.) versucht die Arbeiter zu beruhigen. Bild: ARD Degeto/ServusTV/SAM Film/Martin Hörmandinger

Unter dem Titel "Trakehnerblut" waren die Abenteuer um die 24-jährige Alexandra Winkler (Julia Franz Richter) bereits 2017 im österreichischen Fernsehen zu sehen. Nun läuft die TV-Serie als "Gestüt Hochstetten" auch in Deutschland. Am Samstag steht die zweite Folge auf dem Programm.

"Gestüt Hochstetten" am 27.01.2018 verpasst? "Das Komplott" als Online-Wiederholung und TV

Falls Sie es am Samstag, 27. Januar 2018, nicht rechtzeitig vor den Fernseher geschafft haben oder Sie "Gestüt Hochstetten" erneut sehen möchten, sollten Sie in der Nacht zum Sonntag, 28.01.2018, ab 2.05 Uhr erneut in der ARD einschalten. Leider wird die Folge nicht als Online-Wiederholung per ARD-Mediathek als Video on Demand angeboten.

TV-Vorschau "Gestüt Hochstetten" am 27. Januar 2018: So wird die Folge "Das Komplott"

Alexandra Winkler (Julia Franz Richter) tritt ihr Erbe an: Die Fabrikangestellte möchte herausfinden, warum ihr verstorbener Vater ausgerechnet ihr das riesige Trakehnergestüt anvertraut hat. Doch ihr Halbbruder Maximilian (Christoph Luser) und sein Handlanger Moser (Martin Leutgeb) setzen alles daran, um ihr das Leben zur Hölle zu machen. Nur dank der Hilfe ihrer Freunde kann sie den Betrieb einigermaßen am Laufen halten. Doch Maximilian und seine Geliebte Margarethe (Jeanette Hain) hecken schon den nächsten Plan aus...

Erfahren Sie mehr: "Gestüt Hochstetten" – Alle Sendetermine des ARD-Vierteilers im Überblick.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser