"Was geschah wirklich? Der Absturz der 4U 9525" als RTL-Wiederholung: Andreas-Lubitz-Doku! Alle Hintergründe zum German-Wings-Absturz

Anlässlich des German-Wings-Absturzes, für den der Co-Pilot Andreas Lubitz verantwortlich ist, zeigte RTL eine Dokumentation zu den Hintergründen. So sehen Sie die Sendung als Wiederholung in der RTL-Now-Mediathek!

Bergungsarbeiten nach dem German-Wings-Absturz, den Co-Pilot Andreas Lubitz verursacht hat. Bild: RTL

Die Dokumentation "Was geschah wirklich?" zum German-Wings-Absturz rekonstruiert die letzten Minuten an Bord der Unglücksmaschine. Zu Wort kommen neben Flugsicherheitsexperten, Medizinern und Unfallermittlern auch Angehörige und Opfer, die das Unglück aus ihrer Sicht schildern.

3 Wochen Magine TV schauen - nur eine Woche bezahlen!

Sendung zum German-Wings-Absturz verpasst? "Was geschah wirklich? Der Absturz der 4U 9525" als Wiederholung in der RTL-Now-Mediathek sehen

Sie haben die Dokumentation am Montagabend verpasst? Leider wird sie nicht im Fernsehen als Wiederholung gezeigt. Aber Sie können sich gern in die RTL-Now-Mediathek klicken, dort steht Ihnen die Sendung zu dem German-Wings-Absturz als Video on Demand zur Verfügung.

"Was geschah wirklich? Der Absturz der 4U 9525" bei RTL

Co-Pilot Andreas Lubitz steuerte am 24. März 2016 ie German-Wings-Maschine gegen die französischen Alpen. Das ist nun genau ein Jahr her. Aus Anlass des Jahrestages geht RTL in der Dokumentation den Hintergründen des tragischen Flugzeugunglücks nach. Zum Absturz von der 4U 9525 kommen sowohl Flugsicherheitsexperten, Mediziner, Unfallermittler und Anwälte der Hinterbliebenen zu Wort, sondern auch die Angehörigen der Opfer selbst.

Absturz-Doku: Todes-Pilot Andreas Lubitz litt an Depressionen

Dazu gehört auch der Düsseldorfer Unternehmer Klaus R., der bei dem Todesflug seine Tochter, sein Enkelkind und seinen Schwiegersohn verlor. Bei dem German-Wings-Absturz im März 2015 starben insgesamt 149 Menschen. Anhand von Daten, gesicherten Informationen und Aufzeichnungen rekonstruiert die RTL-Dokumentation den Flug chronologisch. Sie geht auch der Frage nach, warum Co-Pilot Andreas Lubitz, der an einer Depression litt, überhaupt fliegen durfte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/hos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser