Von news.de-Redakteur Markus Gärtner - 24.06.2018, 07.30 Uhr

Mode-Etikette im Sommer: Trotz Hitze! SO sollten Sie sich bei der Arbeit NICHT anziehen

Die hohen Temperaturen im Sommer verführen oft dazu, es mit dem Kleidungsstil auch auf Arbeit etwas lockerer zu nehmen. Trotzdem gibt es Dinge, die man auf jeden Fall lassen sollte, rät der Knigge. Hier die Anzieh-Tipps für die heißen Tage.

Mode-Etikette im Sommer: Zwar ein schickes Jackett, aber eindeutig zu viel Haut. Davon rät der Knigge ab. Bild: dpa

Im heißen Sommer freuen man und frau sich, endlich wieder mehr Haut zu zeigen und dank luftiger Kleidung nicht völlig in der Sonne zu zerfließen. Aber wie ist das eigentlich im Job? Wie kurz angezogen darf man ins Büro kommen und was ist bei aller Hitze verboten oder zu geschmacklos? Hier die Tipps der Experten.

Sommermode im Büro: Männer bitte ohne Muskel-Shirt oder nackte Füße

Der Knigge ist seit jeher die Bibel für Benimm und hat auch für die Mode im Sommer die entsprechenden Empfehlungen für Männer und Frauen parat. Laut "knigge.de" gibt es für Männer ein paar totale No Gos. Dazu gehören Muskel-Shirts und der Klassiker: nackte Männerfüße in Sandaletten oder Badelatschen. Der Knigge rät ab, weil das starke Geschlecht kaum bei der Pediküre anzutreffen sei, heißt es. Auch die Kombination Shorts, Sandale und Herrensocken sollte man(n) tunlichst vermeiden.

Mode-Etikette: Knigge rät trotz Hitze zu langen Hosen und Hemden

Erlaubt seien dagegen Langarmhemden oder das "klassisch geschnittene Pique-Hemd mit Kurzarm". Statt einer kurzen sei auch im Sommer eine lange Hose die bessere Wahl, denn durch den permanenten Luftstrom, der so an den Beinen entsteht, würde eine lange Hose besser kühlen. Die Krawatte, die sonst vielleicht nötig ist, könnte der Träger aber ruhig weglassen - wenn der Rest der Garderobe stilvoll genug aussieht.

No Gos für Frauen im Sommer im Büro: Keine Spaghettiträger oder Flip Flops

Die Frauen müssen trotz hoher Temperaturen darauf achten, dass sie nicht zu viel Haut zeigen. Spaghettiträger und bauchfrei seien tabu, ebenso nackte Füße in Flip-Flops oder Schlappen. "Ein nackter Fuß ist etwas sehr Privates. Außerdem sehen Sandalen immer nach Strand aus. Sie verbreiten ein Urlaubsfeeling. Also auch hier muss man sich die Wirkung bewusst machen" gibtImageberaterin Anke Schmidt-Hildebrand in einem Interview mit "stuttgarter-nachrichten.de" zu bedenken. Auch die Röcke sollten nicht zu kurz sein, sondern eine Handbreit unter dem Knie enden.

Das können Frauen im Sommer im Büro tragen: Strickjäckchen und Sommerblazer

Ein Kostüm oder Etuikleid aus einem leichten Baumwoll- oder Leinenstoff geht immer. Wenn sich eine Frau gerne ärmel- oder trägerlos anziehen will, sollte sie aber ein leichtes Strickjäckchen dazu nehmen. T-Shirts könnten gemeinsam mit einem leichten Sommerblazer getragen werden. 

Ganz allgemein zur Modeauswahl meint Anke Schmidt-Hildebrand: "Wenn Menschen sich lässiger kleiden, denken sie auch lässiger und vor allem nachlässiger. Das ist im Geschäftsleben nicht positiv."

Lesen Sie auch: Kann die neue Mode von Heidi Klum und Daniela Katzenberger überzeugen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser