Von news.de-Redakteurin - 30.07.2017, 06.00 Uhr

Fruchtfliegen beseitigen: Tipps und Hausmittel: So werden Sie die Biester wieder los!

Der Sommer bringt zahlreiche Vorteile, die vielen kleinen Fruchtfliegen, die sich über das Obst her machen, gehören aber garantiert nicht dazu. Wer nicht zur Chemiekeule greifen will, kann die kleinen Biester auch mit diesen Tipps und Hausmitteln los werden.

In den warmen Monaten des Jahres entwickeln sich Fruchtfliegen zu einer wahren Plage. Bild: dpa

Das Wetter im Sommer kann noch so unbeständig und eine Vorhersage Wochen im Voraus keineswegs sinnvoll sein, aber eins ist gewiss: Mit Beginn des Sommers wimmelt es in der Küche nur so von Fruchtfliegen. Sie kriechen aus dem Obst oder harren an der Zimmerdecke aus, um bei nächster Gelegenheit über Essensreste und Mülleimer herzufallen.

Fruchtfliegen vorbeugen in der Küche

Wer die kleinen Biester loswerden möchte, tut gut daran der Plage vorzubeugen, um die Fruchtfliegenpopulation in der Küche möglichst gering zu halten. Das heißt keine Essensreste oder offene Saft- und Weinflaschen stehen lassen, reifes und überreifes Obst regelmäßig aussortieren, lieber einmal mehr den Müll fortschaffen und benutztes Geschirr umgehend abspülen oder im Geschirrspüler verstauen - nur nicht draußen stehen lassen.

Doch selten genügt das, um Herr über die Obstfliegen zu werden. Dann hilft nur noch systematisches Dezimieren. Dafür brauchen Sie nicht gleich zur Chemiekeule greifen - ihrer eigenen Gesundheit zuliebe. Auch einige Hausmittelchen, die Sie garantiert immer parat haben, schaffen Abhilfe. Mit ihnen lassen sich im Handumdrehen Fruchtfliegenfallen basteln, die ähnlich funktionieren wie solche, die im Handel erhältlich sind.

Essig als bewährtes Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Der Klassiker ist Fruchtsaft oder Essig, den Sie in ein Schälchen geben und mit etwas Wasser und einem Spritzer Spülmittel versehen. Während Essig und Saft als ideales Lockmittel für die Obstfliegen dienen, sorgt das Spüli dafür, dass die Flüssigkeit ihre Oberflächenspannung verliert. Das heißt, die Fliegen können nicht mehr darauf landen und gehen unter.

Eine andere effektive Fruchtfliegenfalle, die im Nu einsatzbereit ist, funktioniert ähnlich. Hierzu benötigen Sie allerdings einen Zahnspangen- und Gebissreiniger. Die Brausetablette lassen Sie einfach in einem Glas Wasser auflösen. Das Gebräu stellen Sie anschließend einfach über Nacht neben die Fruchtfliegenbrutstätte, sei es Obstkorb oder Mülleimer.

Fruchtfliegenfallen einfach selber machen

Variante Nummer drei: Lassen Sie in einer Weinflasche einfach einen Rest Wein oder geben Sie Fruchtsaft hinein. Die Obstfliegen gelangen zwar in die Flasche, aber selten wieder hinaus. Oder Sie basteln eine Falle mit einem alten Schraubglas. Legen Sie etwas Obst hinein und decken Sie das Glas mit Frischhaltefolie ab. Jetzt nur noch ein kleines Loch hineinschneiden und die Falle ist perfekt.

Gegen Fruchtfliegen sind Pflanzen gewachsen

Aber es geht noch natürlicher und garantiert ohne Chemie. So sind gegen die kleinen Plagegeister tatsächlich Kräuter und Pflanzen gewachsen, so etwa Heiligenkraut. Dessen Geruch mögen Fruchtfliegen nicht und, als getrockneter Strauß in die Küche gehängt, ist er ein gutes Abwehrmittel. Wer Tomaten im Garten, auf Balkon oder Terrasse angepflantz, kann sich alternativ auch die Blätter zunutze machen, denn ihr Duft vertreibt die Obstfliegen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser