18.06.2015, 13.40 Uhr

Wegen extremer Jungfrauenquote: Japaner müssen zur Sex-Nachhilfe

Angesichts der nackten Tatsachen in japanischen Medien klingt die hohe Jungfrauenquote in dem Land der aufgehenden Sonne wie ein schlechter Scherz. Nun gibt es sogar spezielle Sex-Nachhilfekurse, die den Japanern auf die Sprünge helfen sollen.

In Japan gibt es nun spezielle Sex-Nachhilfe für Männer. Bild: dpa

Freizügige Bilder sind in Japan keine Seltenheit, doch dass ein Viertel der 30- bis 40-Jährigen noch keinen Sex hatte, klingt unglaublich. Spezielle Nachhilfeprogramme sprießen daher wie Pilze aus dem Boden.

Lesen Sie auch: Liebesspiel extrem! So verrückt sind diese fünf Sextoys.

25 Prozent aller Japaner sind Jungfrauen

Eine Studie des japanischen Forschungsinstitutes für Bevölkerung und soziale Sicherheit fand 2010 heraus, dass knapp 25 Prozent aller Männer zwischen 30 und 40 Jahren sexuell unberührt sind. Wie N-TV berichtet, werden Gründe für dieses skurrile Phänomen in der Wirtschaft gesucht. Seit Anfang der 90er Jahre ist es für viele Japaner immer schwieriger geworden, eine Vollzeitstelle zu finden. "Viele japanische Männer scheinen ihr sexuelles Selbstvertrauen mit der wirtschaftlichen Entmannung verloren zu haben", zitiert N-TV eine Heiratsmarkt-Expertin.

FOTOS: Waschmaschine, Banane, Handrührgerät Sextoys im Haushalt
zurück Weiter Gurken, Möhren und Bananen eignen sich nicht nur hervorragend als Lebensmittel, sondern sind auch wunderbar für das Liebesspiel geeignet. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Patrick Seeger Kamera

Japanische Oma (61) wird jetzt Porno-Star. Erfahren Sie hier mehr.

Zudem scheinen Japaner sexuell zurückhaltender zu leben. 68 Prozent der 18- bis 19-Jährigen in Japan gab in der Studie an, Jungfrau zu sein. In Europa sind es hingegen sehr viel weniger. In Deutschland waren es kaum 20 Prozent und selbst in der Türkei lag die Quote nur bei 37 Prozent.

Nacktheit vs. sexuelle Blockaden

Die japanische Gesellschaft ist angesichts der Zahlen jedoch extrem widersprüchlich. Auf der einen Seite strömen von allen Seiten anzügliche Bilder auf die Menschen ein und zum anderen haben sie sexuelle Blockaden. Die Organisation "White Hands" kümmert sich um diese Menschen. "Im heutigen Japan lernt man nirgends etwas über Sexualität oder wie man eine romantische Beziehung aufbaut", erzählt Shingo Sakatsume im Interview mit N-TV.

So liebt Deutschland
Von der Küste zu den Alpen
zurück Weiter

1 von 16

Auch interessant: Japanisches Kondom-Kochbuch wirbt für Safer Sex.

Jungfrauen-Akademie sorgt für Sex

In der Jungfrauen-Akademie bietet Sakatsume spezielle Seminare an, die bei der Partnersuche und einem Beziehungsaufbau helfen sollen. Bestandteil des Kurses ist zum Beispiel Aktzeichnen. Mit dieser Methode sollen die Teilnehmer den weiblichen Körper besser verstehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser