Von news.de-Redakteurin Sabrina Böhme - 27.07.2019, 07.13 Uhr

Evelyn Burdecki auf Instagram: DIESER heiße Popo-Wackler begeistert die Fans

Heiße Urlaubsgrüße von Evelyn Burdecki. Mit einer heißen Tanzeinlage bringt das Reality-TV-Sternchen seine Fans mächtig ins Schwitzen. Aber sehen Sie doch selbst!

Evelyn Burdecki grüßt ihre Fans in einem Instagram Video auf impOsante Art und Weise. Bild: picture alliance/Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa

Evelyn Burdecki genießt ihren Strand-Urlaub scheinbar in vollen Zügen. Ihre Fans lässt sie daran auf Instagram teilhaben. Mit einem sexy Gruß vom Meer löst sie bei ihren Followern wahre Begeisterungsstürme aus.

Evelyn Burdecki zeigt heißes Po-Video

"Ihr Lieben, hot hot hot ist es auf dem Sand, ich bleibe für immer am Strand", kommentiert Evelyn ihr Bild. Nicht nur die Temperaturen sind heiß. Nach ihrer Teilnahme bei "Let's Dance 2019" scheint sie immer wieder das Tanzfieber anzustecken. Mit dem Rücken steht sie zur Kamera und wackelt mit ihren Pobacken hin und her. Ihre verführerische Tanzeinlage krönt sie mit einem Herz, das sie über ihrem Kopf mit ihren Händen formt. Diese Botschaft begeistert ihre Fans.

Sie können Evelyn Burdeckis Video nicht sehen? Klicken Sie hier.

Die Nutzer lieben den Po-Move. Sie bejubeln ihre "Schöne Rückansicht" oder schwärmen von ihrem Po. Ein anderer Follower hat sich den Po-Wackler anscheinend etwas genauer angeschaut und eine kleine unperfekte Stelle entdeckt: "Wie sie Höschen füllt ist Wahnsinn oder bin ich der einzige der sieht wie da ein kleines wenig was hängt".

Evelyn Burdecki als Monster bei "The Masked Singer"?

Andere Nutzer sind von dem Video ganz unbeeindruckt und interessieren sich nur für Evelyns angeblichen Auftritt als Monster bei "The Masked Singer". Einige scheinen trotz der verzerrten Stimme die der diesjährigen Dschungelkönigin entdeckt zu haben. Daran haben Sie keinen Zweifel. Die Fans irren sich und Evelyn klärt die Sache auf. "Ein Fernsehstudio ist das hier definitiv nicht!" Und setzt am Ende den Hashtag #NOMONSTER. Das Rätselraten ist somit vorbei.

Wollen Sie wissen, wer sich unter dem Monster-Kostüm versteckte? Dann klicken Sie hier.

bos/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser