Sibylle Rauch privat: Gefangen im Drogensumpf! Die dunkle Vergangenheit der Erotik-Legende

Durch "Eis am Stiel" wurde Sibylle Rauch berühmt. Doch danach folgte der Absturz. Wie sie sich aus dem Drogen-Sumpf befreite und warum ihr ein Kettensägen-Unfall beinahe das Leben kostete, lesen Sie hier.

Sibylle Rauch hat ihr Leben wieder im Griff. Bild: Imago/Star-Media/spot on news

Sibylle Rauch wurde 1960 als Erika Roswitha Rauch in München geboren. Erste Berühmtheit erlangte die heute 58-Jährige 1979, als sie als Playmate des Monats Juni im Herrenmagazin "Playboy" zu sehen war. Danach wurde sie erfolgreich als Sex-Bombe vermarktet und spielte von 1980 bis 2000 in mehr als 20 Erotik-Filmen mit. Große Berühmtheit brachten ihr die Softpornos aus der "Eis am Stiel"-Reihe ein. 1987 folgte der Wechsel in die Hardcore-Pornobranche.

Sibylle Rauch: Obdachlosigkeit, Prostitution, Drogensucht

Doch die Zeit zog auch an Sibylle Rauch nicht spurlos vorbei. Sie unterzog sich mehreren Schönheits-Operationen, um mit ihren jüngeren Kolleginnen mitzuhalten und neue Angebote an Land zu ziehen. Wenig später folgte der Absturz: Steuerhinterziehung, finanzieller Ruin, Obdachlosigkeit, Prostitution und Drogensucht. "Ich habe mein Leben verkokst und verkorkst", gestand sie damals im Interview mit RTL. "Ich war ja irgendwann ein obdachloser Mensch, der keine Würde mehr hatte. Ich war ohne Zuhause, ohne Zähne und ohne alles Lebensnotwendige. Ich hatte auch keinen Stolz mehr und bin aus diesem Teufelskreis nicht mehr rausgekommen."

Unbekannter rettete Sibylle Rauch das Leben

Gerettet wurde Sibylle Rauch schließlich durch einen mysteriösen Unbekannten namens Alex. Dieser soll der Erotik-Legende laut "Focus online" aus der Krise geholfen, ihr neue Zähne und neue Kleidung bezahlt haben. "Er hat mir durch die finanzielle Unterstützung die Möglichkeit gegeben, aus diesem Bordell-Business rauszukommen", so Rauch.

Sibylle Rauch drohte eine Brust-Amputation

2019 ist Sibylle Rauch nun eine der 12 Kandidaten des RTL-Dschungelcamps. Doch den Trip nach Australien hätte sie fast nicht erlebt. Gegenüber der "Bild"-Zeitung verriet Rauch, dass ausgerechnet ihr Markenzeichen - die pralle Oberweite - vor Kurzem fast ihr Leben gefordert hätte. Nur eine Not-OP sei ihrem Arzt übrig geblieben. Doch was war geschehen?

Beautywahn kostete Sibylle Rauch beinahe das Leben

Laut des Berichts sei eines ihrer Brustimplantate geplatzt und das Silikon ins umliegende Gewebe ausgetreten. "Ich hatte schreckliche Schmerzen im Busen und habe deshalb meinen Arzt aufgesucht. Mit dem Eingriff hat er mir das Leben gerettet", wird Rauch zitiert. Laut des besagten Arztes habe sogar eine Brustamputation gedroht. Im schlimmsten Falle hätte das Silikon in den Blutkreislauf eindringen und so für einen Herzstillstand sorgen können, heißt es weiter. Weil auch das andere Implantat nicht mehr einwandfrei war, sei dieses ebenfalls vorsorglich ersetzt worden.

Sibylle Rauch: Horror-Unfall mit Kettensäge zerfetzt Brust

Es ist nicht der erste schmerzhafte Brust-Unfall bei Sibylle Rauch. 2004 kam es laut "InTouch" bei einem gemeinsamen Bühnenauftritt mit dem Aktionskünstler Marko König zu einem folgenschweren Unfall. König sollte dem "Eis am Stiel"-Star mit einer Kettensäge den BH öffnen, doch Rauch beugte sich aus lauter Nervosität nach vorn.

"Ich konnte die Kettensäge nicht mehr schnell genug zurückziehen und habe ihr Schnittwunden an Brust und Bauch zugefügt. Es war entsetzlich", so der Künstler im "Bild"-Interview. Doch Sibylle Rauch hatte Glück im Unglück. Die Verletzungen waren nur oberflächlich.

Hier gibt es alle acht Teile von "Eis am Stiel" zu kaufen.

Lesen Sie auch: IHN wird die Stimme von Alf im Dschungel am meisten vermissen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kad/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser