Stefanie Tücking ist tot: Das waren die größten Leidenschaften der Moderatorin

Der plötzliche Tod von Stefanie Tücking ließ Freunde und Kollegen fassungslos zurück. Seit Donnerstag ist klar, die Moderatorin starb offenbar an einer Lungenembolie. Steffi Tücking hinterlässt eine große Lücke.

Ihre Fans und Kollegen werden sie vermissen: Stefanie Tücking. Bild: dpa/Jens Kalaene

Nach dem überraschenden Tod von Moderatorin Stefanie Tücking am vergangenen Samstag (01.12.18) sitzt der Schock noch immer tief. Der viel zu frühe und unerwartete Tod ließ viele ihrer Kollegen und Freunde fassungslos zurück.Als Moderatorin der ARD-Kult-Sendung "Formel Eins" wurde Steffi Tücking mit ihrer rauchigen, unverkennbaren Stimme dem Publikum bundesweit in den 1990er Jahren bekannt.

Stefanie Tücking gestorben: Staatsanwaltschaft gibt Todesursache bekannt

Kein Wunder! Radio, Rockmusik und Tiere zählten zu den größten Leidenschaften ihres Lebens. Warum die beliebte SWR3-Moderatorin so früh von dieser Welt gehen musste, war lange unklar. Die Kult-Moderatorin war am Samstagmorgen von einer Freundin tot in ihrem Bett aufgefunden worden.Am Donnerstag, den 06.12.18, teilte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden ihrer Familie mit, dass Steffi Tücking an einer Lungenembolie gestorben sei.

Nach Tod von SWR3-Moderatorin: DAS waren ihre größten Leidenschaften

Steffi galt als als herzenswarmer Mensch, fröhlich und humorvoll. Ihre beiden Hunde, die sie liebevoll "Prinzen" nannte, hielten die Moderatorin auf Trab. Wie reich an Erlebnissen, Reisen, Eindrücken, Leidenschaft und Liebe für Tiere und Natur Tückings Leben war, konnten ihre Fans zeitweise auch in ihrem Blog verfolgen. Dort beschrieb sie viele private Szenen ihres Alltags, an denen häufig ihre Hunde beteiligt waren. Einer davon hieß Bowie, nach der Rocklegende David Bowie.

Bilder von zerfressenen Reisepässen, kaputten Wanderschuhen und Videos von Ausflügen in die Natur kommentiert Tücking so wortgewandt-charmant, dass auch derjenige, der sie nicht kannte, ahnt, wie viel Humor und Herzenswärme sie besessen haben muss. Eine weitere Leidenschaft von Stefanie Tücking war der Motorsport. Bilder zeigen die Musik-Liebhaberin bei zahlreichen Rallye-Besuchen.

Stefanie Tücking privat: Ihr Liebesleben behielt sie für sich

Über das Privatleben der 56-Jährigen war hingegen wenig bekannt. Die Moderatorin selbst hielt sich stets bedeckt was ihr Liebesleben anging.Männer in ihrem Leben habe sie auf den Bowie-Faktor überprüft, schrieb Tücking einst: "Sehen sie irgendwie anders aus, haben sie diesen leicht lächelnden Seitenblick drauf, bringen sie mich dazu ihnen zuzuhören, können sie tanzen, haben sie ungewöhnliche Klamotten an - und stehen sie ihnen auch. So'n Zeug halt."

Wann wird Steffi Tücking beigesetzt?

Wann sich ihre Freunde und Kollegen von Stefanie Tücking verabschieden können, ist bislang unklar. Eine Beisetzung in den kommenden Tagen wurde bislang noch nicht bestätigt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser