Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein: Schmarotzer? So geht's Promis wirklich auf Hartz IV

Wie fühlt es sich an, von einem Moment auf den anderen die Luxus-Welt hinter sich zu lassen und von Hartz IV zu leben? Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein machte die Probe aufs Exempel - und rechnet nach dem Experiment knallhart mit Schmarotzern ab.

Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein tauscht seinen Alltag als Fürst gegen Hartz IV - alles für ein TV-Experiment. Bild: Roland Weihrauch / picture alliance / dpa

Als Mitglied des deutschen Adels lebt Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein tagtäglich in Saus und Braus. Mit seiner Ehefrau Andrea residiert der 63-Jährige in einer pompösen Villa auf Mallorca - doch einen Monat lang war für Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein Schluss mit Luxus. Für das TV-Experiment "Promis auf Hartz IV" des TV-Senders RTL2 machte der Fürst die Probe aufs Exempel und lebte mit seiner Ehefrau von gerade mal 521 Euro im Monat - wohlgemerkt für beide Personen zusammen.

Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein auf Hartz IV

Wie der Adelige und seine Angetraute das Fernseh-Experiment verdaut haben, verriet Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein in einem Interview mit der "Bild". Das Fazit des 63-Jährigen: "So hart hatten wir uns das tatsächlich nicht vorgestellt". Das Ehepaar von Sayn-Wittgenstein habe knallharte Auflagen für "Promis auf Hartz IV" bekommen, musste unter anderem Geschenke verweigern. Mehr als 521 Euro gab's zum Leben nicht.

Doch wieso nahmFürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein freiwillig eine Auszeit von seinem Luxus-Leben auf Mallorca und machte sich von Hartz IV abhängig? "Mich hat das interessiert, wie es sich anfühlt, wenn man von heute auf morgen alles verliert", so der Adelige im "Bild"-Gespräch. Im Rahmen von "Promis auf Hartz IV" habeFürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein nicht nur selbst Entbehrungen kennengelernt, sondern auch andere Bezieher von Hartz IV kennengelernt.

Knallharte Abrechnung! Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein schimpft über Hartz-IV-Schmarotzer

Die Abrechnung des Fürsten mit denen, die auf das Arbeitslosengeld II angewiesen sind, fällt jedoch gemischt aus. Den größten Teil der Hartz-IV-Abhängigen bezeichneteFürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein unumwunden als Schmarotzer: Rund 70 Prozent der ALG-II-Empfänger "sagen dir ganz klar, dass sie blöd wären, auf Hartz IV zu verzichten, weil sie zum Beispiel keinen Abschluss, keine Ausbildung haben und durch Arbeit weniger Geld verdienen würden." Lediglich ein Bruchteil der Hartz-IV-Empfänger sei "körperlich und/oder geistig krank" und auf staatliche Unterstützung angewiesen oder trotz ehrlicher Bemühungen um einen Job erfolglos.

Für das Fürstenehepaar von Sayn-Wittgenstein steht fest: Hartz IV solle lediglich Übergangslösung sein, dürfte aber nicht als Dauerzustand ausgenutzt werden. "Jeder, der körperlich und geistig gesund ist, hat das Recht in Deutschland zu arbeiten. Und hat in meinen Augen auch die Pflicht, zu arbeiten", formuliert Luxus-Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein seine Ansichten.

Ehekrach bei TV-Experiment! Bei Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein und Ehefrau Andrea flogen die Fetzen

Das Hartz-IV-Experiment ging auch privat nicht spurlos an dem Luxus-Paar vorbei: "Es war eine Belastungsprobe für unsere Beziehung", räumt Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein ein. Mit seiner Ehefrau Andrea habe der 63-Jährige "(i)n einem extrem lauten Tonfall" gestritten, dass die Fetzen flogen. Die Rückkehr in ihren gewohnt luxuriösen Alltag konnten Andrea und Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein demnach kaum erwarten - vor allem "unsere Katzen" und "das Hauspersonal" habe dem Fürstenpaar in den vier Wochen auf Hartz IV besonders gefehlt, verriet das Ehepaar der "Bild".

FOTOS: Hartz IV Kampf um Hartz IV - Was Politiker sagen

"Promis auf Hartz IV" im TV bei RTL2

Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, wie Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein mit seiner Ehefrau Andrea auf Hartz IV zurechtkommt, für den gibt es die erste Folge von "Promis auf Hartz IV" am Montag, dem 07.05.2018, ab 20.15 Uhr bei RTL2 im Free-TV zu sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser