31.05.2017, 15.30 Uhr

Victoria Sordo: Kalifornien, Madrid, Köln - Ihr steiniger Weg in die Primetime

Victoria Sordo dürfte kaum jemandem ein Begriff sein. Denn die Schauspielerin taucht als nahezu Unbekannte im neuen ARD-Film "Am Abend aller Tage" auf. Das sollten Sie über sie wissen.

Victoria Sordo spielt die Künstlerin Alma in "Am Abend aller Tage". Bild: BR/mementoFilm Berlin GmbH/Hendrik Heiden

Aufmerksame "Tatort"-Gucker dürften am Mittwoch (31.05.2017) ein kleines Aha-Erlebnis haben. Denn die smarte Schauspielerin Victoria Sordo (31) ist beim FilmMittwoch im Ersten als Alma zu sehen. Bis jetzt flimmerte sie noch nicht allzu oft über die deutschen TV-Schirme. Lediglich im "Tatort: Aus der Tiefe der Zeit" war sie bereits zu sehen. Schade eigentlich, denn die Halb-Mexikanerin hat viel Schauspieltalent aufzubieten.

Geheimnisvolle Victoria Sordo - "Ich wollte immer spielen"

Aufgewachsen ist die gebürtige Berlinerin in Karlsruhe. Sie trägt den Namen ihrer Mutter, die aus Mexiko stammt, hat aber noch keine Latina gespielt. Dafür jede Menge Osteuropäerinnen und eine Münchnerin. Dafür lernte sie sogar den Dialekt: "Das kam wegen Dominik Grafs letztem 'Tatort: Aus der Tiefe der Zeit'. Da spielte ich ja diese Münchnerin, und die musste auch zwangsläufig von dort kommen. Für diese Rolle trainierte ich vier oder fünf Wochen Bairisch", so die Schauspielerin gegenüber "teleschau.de".

So ehrgeizig geht sie immer an ihre Arbeit. Klar war ihr auch schon immer, dass sie auf die Bühne gehört: "Ich wollte immer spielen", erzählt die 31-Jährige, "und ich habe früh viele Filme geschaut. Kein bestimmtes Genre, aber es waren eine Menge amerikanische Klassiker dabei. So was wie 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf?' mit Richard Burton und Elizabeth Taylor. Da war ich vielleicht elf, zwölf Jahre alt."

Victoria Sordo: So kam sie zur Schauspielerei

Dabei wurde ihr das Talent zur Bühnendarstellerin nicht unbedingt in die Wiege gelegt: Ihr Vater arbeitet als Berater und ihre Mutter war Chemikerin - ein eher kunstferner Haushalt also. Trotzdem hatte sich Victoria Sordo schon im Kindergarten in den Kopf gesetzt, Schauspielerin zu werden.

Die ersten Schritte in Richtung Schauspielei unternahm sie direkt nach dem Abitur. Damals ging die heutige Berlinerin nach Kalifornien und belegte Kurse in "camera acting". Aber das reichte ihr noch lange nicht. Sie lernte außerdem in Madrid, Köln und belegte Kurse überall auf der Welt. "Um vor der Kamera zu arbeiten, machte es Sinn, dass ich mir verschiedene Methoden anschaue und herausfinde, was für mich funktioniert. Ich fand es effektiver, dass ich mich selbst weiterbilde. Klar ist das in Deutschland nicht so üblich. Da will man an eine große Schule. Ich habe einen anderen Weg gewählt."

Lesen Sie auch: "Es bringt mich jeden Tag um" - So lebt der "Bones"-Star

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser