11.05.2017, 15.01 Uhr

Nils Egtermeyer privat: So wurde aus ihm ein der Gourmet-Koch

Bereits in frühen Jahren wusste Nils Egtermeyer welchen Weg er beruflich einschlagen würde. Als TV-Koch bringt er die Zuschauer regelmäßig in Ekstase. Wie Sie ebenso kochen, wie der Gourmetkoch, erfahren Sie hier.

Seit 2014 ist Nils Egtermeyer Teil des Teams der Doku-Soap "Die Kochprofis - Einsatz am Herd". Bild: RTL2

Als Fernsehkoch in der Doku-Soap "Die Kochprofis - Einsatz am Herd" hat Nils Egtermeyer bereits den ein oder anderen Gaumen kulinarisch verwöhnt. Seine Leidenschaft fürs Kochen hat der Profi schon in frühen Jahren erkannt.

Nils Egtermeyer träumt schon früh von der großen Koch-Karriere

Im Jahr 2000 begann Egtermeyer seiner Vita zufolge eine Koch-Ausbildung im Relais & Chateaux Waldhotel Krautkrämer in Münster unter Uwe Aust. Nach mehreren Stationen in der deutschen Sternegastronomie zog es ihn anschließend in seine zweite Heimat Mallorca. Dort verwöhnte er die Gäste in verschiedenen Restaurants,bevor er 2009 unter der Leitung des britischen Sternekochs Marc Fosh Küchenchef im Gourmetrestaurant Simply Fosh in Plama wurde.

Egtermeyer nicht mehr Chefkoch im Jellyfish

Neben seiner Tätigkeit als Koch hat Nils auf der Sonneninsel zudem wöchentliche Gourmetkochkurse für bis zu 25 Personen in drei Sprachen abgehalten. Im Jahr 2012 verschlug es den TV-Koch an die Elbe, wo er Küchenchef im Jellyfish in Hamburg wurde. Auch wenn das Restaurant in der Weidenallee mit 14 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet wurde, gab Egtermeyer seinen Posten im Jahr 2016 auf.

Zu den Gründen für den überraschenden Abgang machte der 33-Jährige keine Angaben. "Er stehe dem Jellyfish weiter als Freund, Berater und Botschafter zur Seite und würde auch 2016 einige "Events" zusammen mit dem Restaurant veranstalten", hieß es damals beim "Hamburger Abendblatt".

Hier verewigt er seine Rezepte

Zudem ist der im Münsterland Geborene regelmäßig in der RTL2-Doku-Soap "Die Kochprofis - Einsatz am Herd" zu sehen, wo er gemeinsam mit anderen Chefköchen versucht, marode Restaurants wieder auf Vordermann zu bringen. Im März 2017 hat er außerdem sein eigenes Buch mit dem Titel "Einfach frisch kochen" auf den Markt gebracht. Darin zeigt er in über 60 Rezepten, dass weniger oft mehr ist.

Lesen Sie auch: Der Sternekoch lässt auch zu Hause nichts anbrennen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser