Stefan Mross privat: Drei Kinder und keine Frau: So lebt unser Schlager-Star heute

Stefan Mross ist aus der deutschen Schlager-Szene nicht mehr wegzudenken. Aber auch sein Privatleben sorgt regelmäßig für einigen Wirbel. So trennte er sich vor Kurzem von seiner zweiten Ehefrau Susanne...

Stefan Mross gehört zu den wichtigsten Gesichtern des deutschen Schlagers. Bild: dpa

Bereits als 13-Jähriger wurde Stefan Mross auf einer Hochzeitfeier von Karl Moik entdeckt. Von da an ging es steil bergauf für den gebürtigen Oberbayer. 1989 gewann er den Grand Prix der Volkmusik für Österreich und wollte diesen Erfolg 1994 für Deutschland wiederholen, belegte dieses Mal aber "nur" den zweiten Platz. Auch 1995 schaffte es Mross nur auf den zweiten Platz zusammen mit seiner damaligen Frau Stefanie Hertel. Auch wenn die Ehe mittlerweile gescheitert ist, arbeitet das musikalische Duo immer noch zusammen.

Zuletzt machte Mross jedoch nur Schlagzeilen mit der Trennung von seiner zweiten Frau Susanne...

Stefan Mross getrennt: Ehe mit Ex-Frau Susanne Schmidt gescheitert

Die Beziehung sei zu Ende, sagte die Managerin des Fernsehmoderators Ende September der Deutschen Presse-Agentur in Rust bei Freiburg. "Ja, es stimmt. Die Liebe ist irgendwann auf der Strecke geblieben", bestätigte Mross gegenüber "bild.de". Er habe bereits eine eigene Wohnung in seinem Heimatort Traunstein in Bayern bezogen. An seiner Arbeit als Künstler werde sich nichts ändern.

Stefan Mross hat drei Kinder

Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder, einen Sohn, Valentin und eine Tochter, Paula. Es hatte im Mai 2013 geheiratet. Fünf Monate zuvor hatte sich Mross von seiner ersten Ehefrau, der Sängerin Stefanie Hertel, scheiden lassen. Mit ihr hat er eine Tochter, Johanna.

Mross moderiert seit 2005 die ARD-Unterhaltungsshow "Immer wieder sonntags". Diese kommt jeden Sommer aus dem Europa-Park in Rust.

Lesen Sie auch: So lebt Stefanie Hertel heute mit ihrem Mann.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser