10.08.2019, 19.44 Uhr

Steven Gätjen privat: So steil lief die Karriere des TV-Moderators

Moderator Steven Gätjen moderiert auch dieses Jahr wieder die "Goldene Kamera". Zuvor hat er jahrelang für ProSieben gearbeitet und regelmäßig von Filmpremieren auf dem Roten Teppich berichtet. Wo er seine Karriere begonnen hat und wie Steven Gätjen privat tickt, lesen Sie hier.

Steven Gätjen hat zahlreiche Sendungen moderiert und ist aus der deutschen Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. Bild: dpa

Er war jahrelang das Gesicht des ProSieben-Magazins "taff" und wohl kaum vom roten Teppich bei Filmpremieren wegzudenken. Nach seinem Wechsel zum ZDF moderiert er seit Februar 2016 die Show "I can do that". Außerdem ist er seit 2017 als Moderator bei der Verleihung zur "Goldenen Kamera" zu sehen.

Seine Karriere hat Steven Gätjen bereits sehr früh begonnen

Steven Gätjen hat die Grundsteine für seine TV-Karriere bereits sehr früh gelegt. Dabei hätte er sich als Kind auch gut und gern vorstellen können, einmal als "Entdecker in Afrika" oder "Forscher" zu arbeiten, wie er dem Reisemagazin "Sehnsucht Deutschland" verrät. Aber ein Praktikum bei der Zeitschrift "Tempo" hat alles verändert. Dort hat der 1972 in den USA geborene Moderator seine Leidenschaft für Interviews entdeckt.

Nur wenige Jahre später legte Steven Gätjen mit einem Volontariat bei "OK Radio" den Grundstein für seine spätere TV-Karriere, wo er sich in diversen Sendungen ein umfangreiches Kinowissen aneignete. Aber das reichte ihm noch nicht und so lernte er zwei Jahre lang an der "Hollywood Filmschool" in San Francisco das Handwerkszeug als Moderator. Mit Moderationen bei "MTV Europe News" oder "Disneys Filmparade" und ab 1999 mit dem Wechsel zu ProSieben arbeitete sich der in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona geborene Moderator auf der Karriereleiter immer höher.

Steven Gätjen wagt den Wechsel von ProSieben zum ZDF

Schließlich schaffte Steven Gätjen auf ProSieben endgültig seinen Durchbruch als Moderator und entführt die Zuschauer seitdem mit dem Boulvardmagazin "taff" in die Welt der Reichen und Schönen. Regelmäßig ist er auf dem roten Teppich bei Filmpremieren dabei und glänzt dort mit seiner Leidenschaft für Film und Kino. Im Interview mit dem Reiseportal "Sehnsucht Deutschland" hat er verraten, welcher Star ihn bei einer Oscar-Verleihung am meisten berührt hat.

Das sei ganz klar Judi Dench: "Ich hatte einen Strauß Rosen dabei und habe sie auf dem Teppich verteilt. Eine war für sie. Da sagte sie: Junger Mann, das ist das schönste Geschenk, das sie mir machen können. Mein verstorbener Mann schenkte mir zu jedem Geburtstag eine rote Rose."

Mit dem Wechsel ins öffentlich-rechtliche Fernsehen verließ der Moderator 2016 zwar seinen Stammsender ProSieben, auf Kino und Film muss er allerdings nicht verzichten. Im Gegenteil, seine Leidenschaft verschafft ihm einen Karriere-Auftrieb: Denn sowohl 2017 als auch 2018 moderiert der 46-Jährige die "Goldene Kamera" und ist von seinem Job mehr als begeistert: "Für mich ist das Spielzeug­- und Süßwaren­laden in einem", verrät er im Interview unter "goldenekamera.de".

Steven Gätjen ist privat selten zu sehen

So offen und herzlich sich Steven Gätjen in der Öffentlichkeit auch gibt, an sein Privatleben lässt er nicht allzu viel herankommen. Er lebt aktuell in Hamburg, könnte sich aber durchaus auch vorstellen, in anderen europäischen Großstädten wie Stockholm, Kopenhagen oder Rom zu leben. Schließlich definiert er Heimat als den Ort, wo er auch seine Familie und Freunde um sich hat. Wie und mit wem er privat lebt, ob er eine Freundin oder Ehefrau hat oder Vater von Kindern ist, darüber hüllt sich Steven Gätjen in Schweigen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/grm/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser