30.12.2014, 14.47 Uhr

Royale Affäre: Prinz Harry ein Kuckuckskind?

Die Ehe zwischen Prinz Charles und Lady Di war von zahlreichen Affären bestimmt. Harry ist der beliebteste Royal. Doch ist er auch wirklich der Sohn des Thronfolgers? Ein Theaterstück wirft erneut diese Frage auf und liefert sogar stichhaltige Beweise dagegen.

Laut Umfrage ist Prinz Harry der beliebteste Royals im britischen Königshaus. Doch ist er wirklich der Sohn des Thronfolgers? Diese Frage wirft ein aktuelles Theaterstück auf und führt sogar stichhaltige Beweise an.

Brachte Camilla Kokain in den Palast? Erfahren Sie hier mehr.

Harry soll laut aktuellen Gerüchten nicht das Kind von Prinz Charles sein. Bild: picture-alliance / dpa / Kevin Dietsch / Pool

Ist Prinz Harry das Kind einer Affäre?

Seit mehreren Jahren hält sich das Gerücht, dass Prinz Charles gar nicht der Vater von Harry sei, hartnäckig. Angeblich soll es Reitlehrer James Hewitt sein. Das dieser eine Affäre mit Lady Di hatte, ist unumstritten. Doch wer ist nun der Vater von Harry? 2003 will laut dem Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten eine Zeitung einen heimlichen Vaterschaftstest gemacht haben und so bewiesen haben, dass Hewitt als Vater absolut nicht in Frage komme. Auch Experten schlossen dies bisher immer aus. Immerhin soll die Affäre mit Diana erst nach Harrys Geburt aufgeflammt sein.

Theaterstück sorgt für neue Gerüchte

Doch das Theaterstück«Truth, Lies, Diana» (zu Deutsch: Wahrheit, Lügen, Diana) lässt das Gerücht wieder aufkeimen. Gegenüber der britischen Zeitung Mirror behauptet der Autor Jon Conway, dass Hewitt ihm bei den Recherchen zu seinem Bühnenstück erzählt habe, dass er bereits 1984 eine geheime Liebesbeziehung zur Königin der Herzen hatte.

Die Affäre zwischen Hewitt und Lady Di soll angeblich bereits vor Harrys Geburt begonnen haben. Bild: picture-alliance / dpa / epa Pa

Das sind zwei Jahre früher als man bisher angenommen hatte. Prinz Harry kam am 30. September 1984 zur Welt. Laut Rechnung würde es also passen. Auch in dem Bühnenstück von Conway taucht die brisante Info auf. «Diana und ich begannen unsere Affäre, mehr als ein Jahr bevor Harry geboren wurde. Nun, das beweist nicht, dass ich sein Vater bin», sagt Hewitt dort zu einer Journalistin. Auf die Frage, ob er wisse, wer Harrys Vater sei, antwortet er: «Natürlich weiß ich das.»

Ob die Aussage von Hewitt der Wahrheit entspricht oder es sich dabei nur um PR für das im Januar erscheinende Theaterstück handelt, ist unklar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Lady Diana Ihr Tod war ein Schock
VIDEO: So groß ist Prinz George geworden

Seine Karriere zum König der Herzen
Prinz Harry
zurück Weiter

1 von 14

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser