30.06.2019, 07.43 Uhr

Eiskalt: So schädlich ist Eis!

Gerade im Sommer sind sie sehr beliebt. Eiswürfel in sommerlichen Getränken und Speiseeis für die Abkühlung zwischendurch. Das kann doch nicht ungesund sein, oder? Hier erfahren Sie mehr!

Ist Eis gesund? Bild: picture alliance / Christoph Schmidt/dpa

Jüngste Forschungen zum Thema liefern leider teils besorgniserregende Ergebnisse. Im Rahmen von Studien wurde festgestellt, dass das Wasser, welches für die Herstellung von Eis in Restaurants und Bars genutzt wurde, in vielen Fällen bakterienverseucht war. Die Menge an gefundenen Krankheitserregern ließ sich in etwa mit der Anzahl der Bakterien in den Toiletten vergleichen.

Eiswürfel und Speiseeis sind eine Gefahr für die Gesundheit

Eiswürfel und Speiseeis können also eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Hierbei ist meist nicht das Wasser das Problem, sondern der Verarbeitungsprozess. Oftmals setzen sich in den Maschinen Bakterien fest, die dann beim Herstellungsprozess in das fertige Produkt übergehen. Eine weitere Quelle für Krankheitserreger kann auch die fehlende Hygiene von Mitarbeitern sein, die sich nicht regelmäßig die Hände waschen und mit dem Produkt bei der Herstellung oder beim Servieren in Berührung kommen.

Wie gefährlich sind Eiswürfel und Speiseeis wirklich?

Einem gesunden Menschen mag die Anzahl an Bakterien nicht allzu viel anhaben – Personen wie Kinder, Senioren oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten allerdings aufpassen. Gerade in Ländern, in denen eventuell kein Trinkwasser zur Herstellung von Eiswürfeln genutzt wird, ist die Gefahr groß, sich einen Infekt zu zuziehen.

Die Lösung: Eiswürfel und Speiseeis selber machen?

In den oben beschriebenen Studien wurden nur die Eisprodukte aus Restaurants und Bars getestet, aber wie verhält es sich, wenn man das Eis selber zu Hause herstellt? Wichtig ist vor allem auf die Hygiene bei der Herstellung zu achten. Waschen Sie sich gründlich die Hände, bevor Sie mit der Eisherstellung beginnen. Nutzen Sie nur sauberes Trinkwasser und achten Sie darauf, etwaige Behälter vorher gründlich zu reinigen. Ansonsten können sich auch dort Bakterien festsetzen, die dann in Ihrem Getränk oder Becher landen.

guru/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser