31.03.2019, 13.32 Uhr

Mord in Schwäbisch Gmünd: Eifersuchtsdrama? 18-Jährige brutal abgestochen!

Am Samstagabend wurde eine 18-Jährige in Schwäbisch Gmünd brutal ermordet. Obschon die Polizei sowohl einen Zeugen als auch einen Tatverdächtigen festgesetzt hat, ist der Fall bislang ein großes Rätsel.

In Schwäbisch Gmünd wurde eine 18-Jährige brutal ermordet. (Symbolbild) Bild: SZ-Designs / Fotolia

Am Samstagabend wurde die Polizei zu einer Wohnung in der Vorstadt von Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) gerufen. Eine Frau sei verletzt worden. In der Wohnung fanden die Beamten eine schwerstverletzte 18-jährige Frau vor. Dieser konnte durch den sofort einbestellten Rettungsdienst und trotz längerer Wiederbelebungsversuche nicht mehr geholfen werden. Sie verstarb an Ort und Stelle.

18-Jährige in Schwäbisch Gmünd ermordet – Täter verhaftet und geständig

Ebenfalls vor Ort waren ein 23-jähriger Mann und der 24-jährige Wohnungsinhaber. Ersterer wurde durch die Polizei als Tatverdächtiger festgesetzt, der Wohnungsinhaber wurde als Zeuge vernommen. Der 23-jährige geständige Tatverdächtige wurde aufgrund einer psychischen Erkrankung in ein Krankenhaus gebracht. In seiner Vernehmung gab der Mann zu, auf seine 18-Jährige eingestochen zu haben. Ursache sei ein aufgrund von Eifersucht eskalierender Streit zwischen beiden gewesen.

Lesen Sie auch:Mord im Krankenhaus: Lebenslange Haft! Patient zündete Bettnachbarn an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de/presseportal.de

Empfehlungen für den news.de-Leser