29.10.2018, 12.48 Uhr

Blutiges Unglück in Russland: Schock-Video! Zirkus-Löwin beißt Mädchen ins Gesicht

In einem südrussischen Zirkus kam es zu einem grausamen Zwischenfall. Eine Löwin riss sich los und bis einem vierjährigen Mädchen ins Gesicht. Ein schockierendes Video zeigt das Unglück!

In einem russischen Zoo hat eine Löwin ein kleines Mädchen angegriffen. Bild: Sebastian Widmann dpa/lno (Symbolbild)

Fürchterlich schief ging eine Zirkus-Nummer mit Löwen im Süden Russlands. Eine Löwin riss sich los und biss einem vierjährigen Mädchen ins Gesicht.

Löwin beißt Mädchen ins Gesicht

Die Zirkus-Löwin hatte sich während einer Vorstellung losgerissen und das Mädchen im Gesicht verletzt. Die Vierjährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach Berichten russischer Medien bezeichneten die Behörden den Gesundheitszustand des Kindes als stabil. Es sei nach dem Vorfall am Sonntag in der Region Krasnodar am Kaukasus operiert worden. Das Mädchen saß demnach in der ersten Reihe hinter einem Zaun.

Sehen Sie hier das verstörende Video des Angriffs.

Sie können das Video nicht sehen? Dann klicken Sie bitte HIER.

In einem Video, das von Zuschauern aufgenommen worden sein soll und von lokalen Medien verbreitet wurde, ist zu sehen, wie sich das Tier von seinem Dompteur losreißt und auf das Kind zuläuft. Zuschauer halfen dem Mädchen. Der Zirkus-Direktor sei festgenommen worden.

Raubtierangriffe keine Seltenheit

Dies ist nicht das erste Mal, dass Zirkus-Vorstellungen mit tödlichen Raubtieren schief gingen. Anfang des Jahres riss ein Tiger einen Löwen, indem er seine Zähne in dessen Kehle stieß. Die Dompteure konnten nur hilflos zusehen.

Vergangenes Jahr geriet ein Löwe bei einem Live-Auftritt außer Kontrolle und biss seinen Trainer unter den Augen hunderter entsetzter Zuschauer. Dies berichtet "The Sun".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Lesen Sie auch:Dramatischer Angriff! Teenager von Bären zerfleischt.

soj/rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser