08.05.2017, 12.59 Uhr

Abschaltung von DVB-S: Satelliten-TV bald kostenpflichtig - Ende vom Gratis-Fernsehen?

Offenbar wollen die TV-Sender des Landes Kosten sparen. Satellitenfernsehen ist das einzige, was man derzeit ohne Extra-Gebühr schauen kann. Doch das soll sich nun nach den Plänen von ARD und Co. ändern. Gibt es bald kein kostenloses Fernsehen mehr?

Ist das kostenlose Satelliten-Fernsehen am Ende? Bild: Fotolia / bluedesign

Erst Ende März wurde das digitale Antennenfernsehen DVB-T abgeschalten. Seitdem kann man das Fernsehsignal nur noch mit einem speziellen Gerät empfangen und muss zudem eine Jahresgebühr bezahlen. Nun folgt der nächste Hammer für alle Fernsehjunkies. Offenbar soll auch Satelliten-Fernsehen künftig nur noch gegen eine Gebühr empfangbar sein.

DVB-S soll abgeschalten werden

Wie "Express.de" schreibt, wollen die öffentlich-rechtlichen sowie die privaten Sender nun auch das Satelliten-Signal (DVB-S) umstellen. So sollen ARD, ZDF, die RTL Gruppe und auch ProSiebenSat.1 eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet haben, die die Abschaltung des SD-Signals vorbereitet.

Fernsehnutzer müssen für Umstellung blechen

Ziel sei es, dass man ab 2019 nur noch Sender in HD per Satellit empfangen kann. Die Zeit des kostenlosen Satellitenfernsehens wäre damit Geschichte. Für die TV-Sender ist dieser Schritt aber durchaus wichtig. Denn ARD und ZDF müssen sparen. Bisher verbreiten sie das SD- sowie das HD-Signal parallel und beides kostenlos. Durch die Abschaltung des SD-Signals könnten die öffentlich-rechtlichen Sender kräftig sparen. Für den Fernsehnutzer heißt es jedoch, dass Zusatzkosten auf ihn zukommen. Ein "HD+"-Abo kostet aktuell um die 70 Euro. Doch die Preise steigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser