19.12.2014, 15.20 Uhr

Süße Schweinerei in der Bäckerei: Videobeweis: Verkäuferin vernascht Kunden - Kündigung!

Ein Bäckermeister aus Köln hat seiner Angestellten nachspioniert - aus gutem Grund. Immer wenn er seine Bäckerei inspizierte, war seine Mitarbeiterin mal wieder nicht hinter der Theke zu sehen. Was also trieb die junge Frau den ganzen Tag? Er installierte eine versteckte Kamera und machte eine unerwartete Entdeckung.

Der Heißhunger einer Bäckerei-Angestellten war zu groß. Bild: dpa/ Symbolbild

Dass es in einer Bäckerei gut und gern einmal süß zugeht und dass das ein oder andere leckere Teilchen vernascht wird, ist nichts Neues. Doch eine Bäckerei-Angestellte konnte ihren Heißhunger nicht zügeln und machte sich ungeniert über etwas her, das sie begehrte. Doch die Rede ist keineswegs von einem Stück Torte oder einem Blätterteig-Gebäck. Die junge Frau vernaschte in der Backstube einen Kunden!

Lesen Sie auch: Klassenfahrt extrem - Nach fünf Tagen sieben schwangere Schülerinnen

So liebt Deutschland
Von der Küste zu den Alpen
zurück Weiter

1 von 16

Sex in der Bäckerei: Chef filmt Angestellte beim «Vernaschen»

Wie der Kölner Express berichtet, kam der Bäckermeister, dem die Bäckerei gehört, seiner Angestellten mit einer versteckten Kamera auf die Schliche. Denn die ständige Abwesenheit seiner Mitarbeiterin machte den Bäckermeister stutzig. «Wenn ich ein paar Besorgungen machte und kurz mal wieder zurück in mein Geschäft kam, war meine Mitarbeiterin vor den Regalen oft nicht sofort zu sehen.Erst nach ein paar Augenblicken kam sie aus der Backstube nach vorne. Erst dachte ich mir dabei nichts. Aber dann wurde ich doch mal misstrauisch», zitiert der Kölner Express den Ladenbesitzer.

Auch krass: 22 Männer wegen Sex-Orgien im Badehaus vor Gericht

FOTOS: Verrückte Welt! Sachen gibt's, die gibt es gar nicht

Versteckte Kamera brachte Sex-Pausen der Mitarbeiterin ans Licht

Er installierte eine Kamera in der Backstube und konnte seinen Augen am Abend kaum glauben, als er das Material sichtete. Ein Kunde, welcher der Verkäuferin offenbar gut bekannt war, wartete nicht im Laden auf die junge Frau, sondern ging direkt in die Backstube durch. Es folgten kurze Liebeleien, die immer wieder durch die Türglocke der Bäckerei unterbrochen wurden. Sobald es schellte, zog sich die Frau schnell wieder an, bediente und ging dann wieder ihren eigenen Gelüsten im hinteren Bereich der Bäckerei nach.

Lesen Sie weiterhin: Vater missbrauchte eigene Kinder mehr als 3.700 Mal

Kündigung nach Backstuben-Sex

«Klar, dass ich die Frau sofort entlassen musste», sagt der Bäcker. «Sowas geht einfach nicht.» Die Verkäuferin hatte der Kündigung wenig entgegen zu setzen und zeigte sich lediglich peinlich berührt, da sie erwischt wurde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser