14.12.2013, 15.48 Uhr

Minutenlange Masturbation am Fleischstand: Seine Wurst war ihm lieber!

Ein Mann erhielt in England lebenslanges Supermarkt-Verbot. Der Grund: Er befriedigte sich an der Wursttheke selbst - zehn Minuten lang! Dabei sahen die Bedienung und die Kamera die ganze Zeit über zu.

Von Eugenio F., der in Newcastle sehr öffentlich selbst Hand anlegte, berichtete «N24». Er hatte sich vor der Fleischtheke einer Filiale der britischen Supermarktkette «Sainsbury's» in die Hose gegriffen und über rund zehn Minuten selbst befriedigt.

Kamera filmte zehn Minuten Selbstbefriedigung

Die Bedienung, welche der minutenlangen Masturbation des Mannes an der Fleischtheke zusah, habe gedacht, er hätte sich nur die Hose zurecht gerückt; ob das wohl eine glaubhafte Ausrede für das mangelnde Eingreifen ist?

FOTOS: Charlie Sheen, Arnie & Co Diagnose Sexsucht?

Zugesehen hatte aber auch die Supermarktkamera, die laut Bericht den Sexualstraftäter überführte. Sicherheitskräfte hätten dann die Behörden informiert.

Lebenslanges Supermarkt-Verbot für den Sexualstraftäter

Nachdem der Mann seit einem ähnlichen Vorfall 2010 bereits zum zweiten Mal aufgefallen war, verhängte das Gericht ihm jetzt lebenslanges Supermarkt-Verbot.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

les/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser