Von news.de-Redakteur Konrad Rüdiger - 03.08.2010, 12.51 Uhr

Schweden: Drei nackte Deutsche auf Irrwegen

FKK will gelernt sein: Drei deutsche Frauen gingen in Südschweden nackt auf einen ausgedehnten Spaziergang. Ihnen musste allerdings die Polizei mit einem Helikopter zu Hilfe kommen, die Nackedeis hatten sich verirrt.

Ganz so spaßig endete der Ausflug der drei Deutschen in Südschweden nicht. Bild: news.de

Dieser Sonntagsspaziergang wird wohl unvergesslich bleiben - für alle Beteiligten. Drei deutsche Frauen wurden in Südschweden per Helikopter gesucht, nachdem sie sich in einem großen Waldgebiet verirrt hatten, berichten mehrere schwedische Onlineportale übereinstimmend. Demnach tauchten die drei Frauen erst nach fast siebenstündiger Abwesenheit wieder auf ihrem Campingplatz in Nötabråne bei Karlshamn im Kreis Blekinge auf.

Doch die drei Nakedeis im Alter von 40, 50 und 56 Jahren wurden zu diesem Zeitpunkt schon von einem Großaufgebot der schwedischen Polizei gesucht. «Es war recht kalt. Um 17°C. Das hätte angesichts der fehlenden Kleidung richtig schlimm ausgehen können», wird ein Polizist vom Boulevardblatt Aftonbladet zitiert. Miturlauber der deutschen Frauen hatten sie gegen Abend als vermisst gemeldet.

In Schweden werden «Naturister», wie die Anhänger der Freikörperkultur dort genannt werden, als ein typisch deutsches Phänomen angesehen. Das könnte damit zusammenhängen, dass die Weite der schwedischen Landschaft mehr Gelegenheit für deutsche Hobby-Nackedeis bietet als hierzulande.

ruk/ivb/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser