04.08.2009, 10.15 Uhr

Überraschendes Liebesaus: Sophie Schütt und Patrick Fichte haben sich getrennt

Nach nur einem Jahr kam das Aus: Die Schauspielerin Sophie Schütt und ihr Kollege Patrik Fichte haben sich vor zwei Wochen in «Freundschaft» getrennt. «Wir beide hatten einfach zu unterschiedliche Vorstellungen vom Leben», sagte Schütt der «Bunten».

Sophie Schütt und Patrik Fichte haben sich nach einem Jahr Beziehung getrennt. Bild: dpa

Das Ende der Beziehung kam überraschend, galten die beiden doch als eines der Traumpaare im deutschen Fernsehen. Schütts Manager David Rienau wird von der Bunten so zitiert: «Sophie ist keine, die geheiratet werden will oder sofort ein Kind möchte, doch auch sie will irgendwann mal ankommen. Patrik und Sophie ist diese Trennung nicht leicht gefallen, doch sie mussten sich eingestehen, dass sie lieber Freunde als Lebenspartner sein wollen.»

Erst letzten Sommer hatte sich das Paar bei Dreharbeiten zur ZDF-Serie Kreuzfahrt ins Glück kennen gelernt. «Ich spürte sofort diese Energie zwischen Patrick und mir schon bei unserer ersten Begegnung am Flughafen in Lissabon», sagt die 35-Jährige damals.

Zunächst hätten sie aber nur zusammen Kaffee getrunken. Sie seien beide noch nicht offen gewesen für eine Beziehung. «Wir hatten auch Angst, da wir beide schon lange Singles waren», sagte Schütt. Zurück in Hamburg sei ihnen klar geworden: «Wir wollen uns nicht länger verstecken. Es gibt kein Zurück», sagte Schütt weiter.

Das Verrückte war, dass sie seit sieben Jahren nur 200 Meter von einander entfernt gewohnt hätten - ohne es zu wissen. «Wir suchten die gleichen Parkplätze, kauften Brötchen beim gleichen Bäcker und sind uns nie begegnet.»

In Schauspielerkreisen geht derzeit eine Beziehung nach der anderen in die Brüche: Auch Michael Mendl und Carolin Fink sowie Friedrich von Thun und seine Frau Gaby gaben vor kurzem ihre Trennung bekannt.


Weiterführende Links:

Michael Mendl und Caroline Fink: Liebes-Aus nach 20 Jahren
Nach zehn Jahren Ehe: Friedrich von Thun trennt sich von seiner Frau

juz/nak/news.de/ap/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser