Rammstein: Provokation geglückt? Lindemann in KZ-Kleidung erntet harte Kritik

Endlich ist es soweit: Die neue Rammstein-Single steht offenbar in den Startlöchern. In den sozialen Netzwerken lieferte die Band jetzt einen ersten Vorgeschmack auf das neue Material. Und eines ist sicher: Es wird skandalös!

Till Lindemann, Sänger der Band Rammstein, sorgt mit seinen Auftritten immer wieder für Skandale. Bild: dpa

Die Aufregung steigt: So langsam scheint es beim Thema Rammstein ernst zu werden. Nachdem bereits seit einigen Tagen über eine neue Single spekuliert wurde, scheint die Band um Frontmann Till Lindemann (56) jetzt tatsächlich ihre erste Single-Auskoppelung aus dem neuen Album auf den Markt zu bringen. Im Netz lieferte die Band jetzt einen ersten Vorgeschmack auf das neue Material.

Rammstein veröffentlicht ersten Teaser zur neuen Single vor Album-Veröffentlichung

Bereits an diesem Donnerstag (28.03.2019) soll die neue Single erscheinen. Das zumindest könnte man den römischen Zahlen, die am Ende des Clips erscheinen, entnehmen. Typisch Rammstein, wird natürlich auch das neue Material für Schlagzeilen sorgen. Wie düster das aktuelle Rammstein-Video wird, davon können sich die Fans aktuell auf Facebook überzeugen. Dort veröffentlichte die Band einen ersten Einblick in den neuen Skandal-Clip. Bekleidet in gestreifter Kleidung, die unter anderem an dieEinheitsbekleidung der Häftlinge in nationalsozialistischen Konzentrationslagern erinnert, stehen Till Lindemann und seine Bandkollegen am Galgen. Es sind Szenen, die für Diskussionen sorgen werden, das ist sicher.

Fans wittern Skandal: Till Lindemann provoziert in KZ-Kleidung

Nur zwölf Stunden nach der Veröffentlichung wurde der provokante Teaser bereits eine Millionen Mal aufgerufen - Tendenz steigend. Fans der Band können die Veröffentlichung der neuen Single kaum noch erwarten. "Heilige Scheiße, das war gerade eine Achterbahn der Gefühle und wieso zur Hölle ist hier plötzlich alles nass? oder "Herrlichhhh so dúster so muss das klingen, kommentieren einige User das Video.

"Ich freue mich schon auf die Schlagzeilen. Widerlich; Rammstein provoziern mit kontroversen Ausschnitten aus ehemaligen KZ Anlagen des dritten Reiches zum neuen Video", meint einer auf Facebook. "Der Skandal ist vorprogrammiert. Jedoch mal hören,was sie zum Ausdruck bringen wollen" und "...provokant...und nochmal schaffen sie es die Vorfreude mit Gänsehaut ins unermessliche zu steigern. Was für ein Statement in Form von Kritik an der Gesellschaft wird wohl am Donnerstag in die Welt gestreut werden auf unnachahmliche Weise - GÖTTER", lauten weitere Meinungen der Rammstein-Fans.

Sie können den Rammstein-Teaser nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Till Lindemann enthauptet! So düster sind die Szenen zur neuen Single

Entstanden ist der düstere Clip Gerüchten zufolge in der Zitadelle Berlin im Stadtteil Spandau.Eric "Specter" Remberg, der bereits fürzahlreiche Musikvideos von Aggro Berlin verantwortlich war, veröffentlichte am Dienstag mehrere kleine Teaser-Ausschnitte des neuen Rammstein-Videos auf seinem Instagram-Account. Darauf zu sehen: Eine Frau (gespielt von Schauspielerin Ruby Commey) mit Till Lindemanns Kopf in den Armen. Die Hashtags lassen erahnen, dass die neue Single wohl den Namen "Du hast viel gemeint" tragen könnte. Auch der Titel "Deutschland" wird aktuell hochgehandelt. Ebenfalls möglich ist es, dass es sich dabei um den Titel des kommenden Albums handeln könnte, das bereits im April 2019 erscheinen soll. Wir sind jedenfalls mächtig gespannt darauf, was auch immer am 28. März geschehen wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

am

Sie können die Rammstein-Teaser-Ausschnitte nicht sehen? Dann klicken Sie hier!
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

am

Sie können die Rammstein-Teaser-Ausschnitte nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Provokation geglückt: Rammstein ernten scharfe Kritik

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, erklärte, es gebe zahlreiche Künstler, die sich in ihren Kunstwerken auf eine würdevolle Art mit der Schoa auseinandersetzen. "Wer den Holocaust jedoch zu Marketingzwecken missbraucht, handelt verwerflich und unmoralisch", erklärte Schuster. Sollte Rammstein mit dem neuen Musikvideo aus dem Holocaust Profit schlagen wollen, wäre das geschmacklos und würde die Millionen von Menschen verhöhnen, die während der Schoa unsäglich gelitten haben und auf grausamste Weise ermordet wurden.

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, erklärte, prinzipiell sei gegen eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Holocaust nichts einzuwenden. "Wenn aber das Video nur zur Provokation und Verkaufsförderung erstellt wurde, um zu skandalisieren und Aufmerksamkeit zu erzeugen, dann wird damit eine rote Linie überschritten." Das wäre eine geschmacklose Ausnutzung der Kunstfreiheit. Man müsse abwarten, was die Band in ihrem neuen Album aufgenommen hat. "Sollten es Lieder gegen den Judenhass sein, wäre ich positiv überrascht", sagte Klein der Deutschen Presse-Agentur. Von der Band war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Countdown zum neuen Video

Ob sich die ganze Aufregung auch gelohnt hat, können Sie ab Mittwoch, den 28.03.2019 um 18.00 Uhr, selbst beurteilen. Dann veröffentlichen "Rammstein" das Video zur neuen Single auf Youtube.

Sie können den Countdown zum neuen Video nicht sehen? Klicken Sie hier!

Alles zur Rammstein-Tour 2019: Veranstalter warnt vor falschen Tickets! Vorsicht bei DIESEN Händlern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser