Stiftung Warentest Juni 2018: Krebs-Gefahr! SO ungesund ist alkoholfreies Bier

Für viele ist ein alkoholfreies Bier eine gute Alternative zum herkömmlichen Bier. Doch laut Stiftung Warentest sind viele Produkte mit Pestiziden belastet. Die Test-Ergebnisse im Überblick.

Laut Stiftung Warentest sind viele alkoholfreie Biere mit dem Pflanzenschutzmittel Glyphosat belastet. Bild: Sven Hoppe/dpa

Pils, Helles, Craft-Bier: Die Auswahl an alkoholfreien Bieren ist mittlerweile groß. Die Geschmacksrichtungen reichen von malzig, hopfig, karamellig bis hin zu fruchtig. Die Stiftung Warentest hat 20 alkoholfreie Biere untersucht ("test"-Ausgabe 6/2018).

Stiftung Warentest testet alkoholfreies Bier

Neben dem Geschmack wurden auch Kriterien wie etwa der Schaum, der Einsatz von Fremdkohlensäure und Zusatzstoffen bewertet. Neun erhielten die Note "gut", zehn waren "befriedigend". Ein Bier bekam die Note "ausreichend" - es schmeckte leicht muffig und gealtert und enthielt hohe Glyphosat-Werte.

Hohe Glyphosat-Werte! Fast alle alkoholfreien Biere pestizid-belastet

Bis auf zwei Bio-Biere stellten die Tester in allen Produkten eine erhöhte Belastung mit dem umstrittenen Pflanzenschutzmittel Glyphosat fest. Lediglich die Biere Neumarkter Lammsbräu sowie Riedenburger seien in dieser Beziehung unbedenklich. Wie die "Welt" online berichtet, fielen die Glyphosatwerte bei den Bieren Flensburger Frei und Holsten Alkoholfrei sogar so hoch aus, dass sie im Test abgewertet wurden. Das Pflanzenschutzmittel steht in Verdacht, krebserregend zu sein. Solange das Risiko nicht restlos geklärt sei, fordert Stiftung Warentest die Brauer aktuell dazu auf, den Glyphosatgehalt ihrer Produkte zum Schutz der Kunden zu senken.

Stiftung Warentest warnt vor Nitrat-Belastung bei Craft-Bier

Im Vergleich zu herkömmlichen Bieren enthielten einige Craft-Biere zudem ein Vielfaches an Nitrat. Der Grund: Nach der Gärung kommt ein zweites Mal Hopfen ins Bier. Dieser kann durch Stickstoffdünger Nitrat einlagern. Im Körper umgewandelt können sich daraus Nitrosamine bilden, die nach Tierversuchen im Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Nach Angaben der Stiftung bestehe jedoch keine Gesundheitsgefahr.

Der Test-Sieger: Dieses alkoholfreie Bier schnitt bei Stiftung Warentest am besten ab

An erster Stelle steht die Sorte Alkoholfrei Pilsener von Warsteiner (2,1), gefolgt von Clausthaler mit den Sorten Extra Herb sowie Original und Krombacher mit der Sorte Alkoholfreies Pilsener (alle 2,2). Dahinter kommen Naturtrüb's Alkoholfrei von Mönchshof (2,3) sowie das Beck's Blue (2,4). Mit der Note 2,5 schnitten folgende Sorten ab: Bitburger 0.0 Pils, Krombacher 0,0 Prozent Pils sowie Neumarkter Lammsbräu Alkoholfrei.

Erfahren Sie mehr: Glyphosat in Lebensmitteln – Krebsverdacht! So können Sie Glyphosat vermeiden.

FOTOS: Tag des deutschen Bieres Diese Apps müssen Bierliebhaber kennen
zurück Weiter Diese Apps müssen Bierliebhaber kennen (Foto) Foto: Syda Productions/Shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser