Gefahr im Haushalt: Putzen tötet! Reinigungssprays sind so gefährlich wie Zigaretten

Wer ein blitzblank strahlendes Zuhause haben möchte, zahlt dafür einen hohen Preis: Eine Studie hat herausgefunden, dass handelsübliche Reinigungsmittel in Spray-Form Gift für die Lungen und so schädlich wie eine Schachtel Zigaretten sind.

Handelsüblicher Haushaltsreiniger sind Experten zufolge genauso schädlich für die Lunge wie 20 Zigaretten (Symbolfoto). Bild: Fotolia / tomertu

Sie legen Wert auf ein sauberes Zuhause, das zum Wohlfühlen einlädt? Dann gehören Sie gewiss zu den Zeitgenossen, die in regelmäßigen Abständen zu Staubsauger und Wischmopp greifen und ein Arsenal von Putzmitteln horten. Doch genau das könnte Ihrer Gesundheit massiv schaden, wie eine aktuelle Studie nahelegt.

Lungenfunktion durch Reinigungssprays beeinträchtigt

Über die Untersuchung, die an der Universität Bergen in Norwegen durchgeführt wurde, berichtet unter anderem der britische "Mirror". Die Studie belegt, dass Frauen, die täglich handelsübliche Reinigungssprays benutzen, eine deutlich eingeschränkte Lungenfunktion haben. Noch schlimmer dran sind professionelle Putzkräfte, die den zerstäubten Reinigungsmitteln in höherem Maße ausgesetzt sind. Zudem bergen Reinigungssprays den Untersuchungen zufolge das Risiko, an Asthma zu erkranken oder eine bestehende Asthmaerkrankung zu verschlimmern.

Schädlich wie eine Schachtel Zigaretten! Reiniger in Sprayform schaden Frauenlungen

Das Team um Prof. Dr. Cecilie Svanes formulierte in der Studie, die Auswirkungen von täglich verwendeten Reinigungssprays auf die Lunge seien vergleichbar mit der von 20 Zigaretten. Interessanterweise seien jedoch nur weibliche Probanden von den verheerenden Auswirkungen von Reinigungsmitteln auf die Lungenfunktion betroffen. Männer, die häufig in Kontakt mit sprayförmigen Putzmitteln kommen, wiesen keine Verschlechterung der Lungenkapazität auf.

So entgehen Sie der Gesundheitsgefahr beim Hausputz

Prof. Dr. Cecilie Svanes, die auch als Lungenfachärztin tätig ist, kennt einen praktikablen Weg, um der Gefahr von Reinigungssprays aus dem Weg zu gehen. Um die Wohnung blitzsauber zu halten, empfiehlt die Medizinerin, auf feuchte Mikrofasertücher zurückzugreifen, um die Atemluft nicht mit aggressiven chemischen Aerosolen anzureichern.

FOTOS: Clevere Haushaltshelfer Diese Geräte dürfen in keinem Haushalt fehlen
zurück Weiter Da läuft Hot-Dog-Fans schon beim bloßen Anblick das Wasser im Mund zusammen: Diese Hotdog-Maschine erwärmt Würstchen und Hotdog-Brötchen gleichzeitig. Nur noch Gürkchen, Soße und Röstzwiebeln dazu und fertig ist die Schlemmerei! (Foto) Foto: Screenshot Amazon.de Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/koj/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser