23.01.2018, 12.04 Uhr

Tod nach OP: Junge lebte mit 5-Kilo-Tumor im Gesicht

Nur wenige Tage nach der erfolgreichen Entfernung eines gigantischen Tumors ist der 14 Jahre alte Emanuel Z. gestorben. Der Tumor hatte sein ganzes Gesicht bedeckt. Am Ende versagten seine Nieren und seine Lunge.

Der Junge starb wenige Tage nach der OP. Bild: Fotolia/ sudok1

Es begann mit einem kleinen Pickel auf der Nase und endete mit einem fünf Kilo schweren Tumor, der das gesamte Gesicht von Emanuel Z. bedeckte. In einer komplizierten Operation schafften es die Ärzte, den Koloss zu entfernen. Die OP wurde als erfolgreich eingestuft. Doch wenige Tage später die böse Überraschung. Wie die britische "Sun" berichtet, begannen die Nieren und die Lungen des 14-Jährigen zu versagen. Kurz darauf ist der Jugendliche tot.

Junge stirbt nach Tumor-Entfernung im Gesicht

Der unaufhörlich wachsende Tumor hatte das Leben von Emanuel Z. zu einem Martyrium werden lassen. Essen und Atmen wurden zu einem Kampf, weshalb seine Eltern die letzten zwei Jahre versucht hatten, medizinische Hilfe in ihrem Heimatland Kuba zu bekommen. Ohne Erfolg.

Im November reiste die Familie schließlich mit einem medizinischen Visum nach Miami. Ärzte machten ihnen Hoffnung, ihren Sohn retten zu können. Am Ende war die OP offenbar zu viel für den Körper des Kindes. "Unsere Hoffnungen, sein Leben zu retten und seine Lebensqualität zu verbessern, haben sich leider nicht erfüllt", erklärten die Eltern von Emanuel.

Immer wieder sorgen Schicksale wie das des kleinen Emanuel für Schlagzeilen. So berichtete news.de im Oktober über einen ähnlichen Fall in Indien. Seit ihrem 3. Lebensjahr wachsen der 18 Jahre alten Rubi Tumore aus dem Gesicht. Eine Chance auf Heilung gibt es nicht. Über ihre tragische Lebensgeschichte hatte das junge Mädchen damals in einem Interview gesprochen. Für sie gibt es Hoffnung.

Tumore im Gesicht behandelbar

Medizinern zufolge leidet die junge Inderin an einer genetischen Störung, die mit gutartigen Tumoren im Nervensystem einher geht. "Die einzige Behandlungsmethode ist es, den Tumor zu verkleinern. Aber die Behandlung bedeutet auch, dass die Tumore nach einigen Jahren wieder wachsen werden", erklärt Dr. Jaswan Shakya. Eine Chance, die der kleine Emanuel nicht hatte.

FOTOS: 10 Kuriose Fehlbildungen Sechs Beine, zwei Köpfe, ein Schwanz
zurück Weiter Dem 12-jährigen Inder Arshid Ali Khan wächst ein echter Schwanz aus dem Rücken. (Foto) Foto: Twitter (iamkESter) Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser