Anti-Kater-Tipps für Neujahr: Tschüss, Brummschädel! So verscheuchen Sie den Silvester-Kater

Wer hat es nicht schon am eigenen Leib erlebt: Die Silvesterböller sind abgefackelt, die Sektflaschen geleert - und am nächsten Morgen tobt der Presslufthammer im Kopf. Wie Sie den gefürchteten Kater am Neujahrstag austricksen und ohne Brummschädel ins Jahr 2018 starten, erfahren Sie hier.

Wenn nach der Silvesternacht ein Presslufthammer im Kopf wummert, ist der Neujahrstag gelaufen - doch mit einigen Tricks vermeiden Sie den fiesen Kater nach Silvester. Bild: Jarmoluk / Pixabay.de

Die Silvesterparty ist in vollem Gange, Sekt, Cocktails und Bowle fließen in Strömen und Schlag Mitternacht liegt sich die Partygemeinde fröhlich juchzend in den Armen - ein schönes Bild, wäre da nicht die Gewissheit, dass man am folgenden Morgen für die ausgelassene Party bitter büßen muss. Nicht selten ist der Neujahrstag geprägt von hämmernden Kopfschmerzen, einem pelzigen Gefühl auf der Zunge und einer Übelkeit, die ihresgleichen sucht.

Kater nach Silvester muss nicht sein! So bereiten Sie sich richtig auf die Party vor

Doch die gute Nachricht folgt sogleich: Sie können dem fiesen Silvesterkater ganz leicht ein Schnippchen schlagen und den Brummschädel am Neujahrstag vermeiden. Das beginnt schon mit der Vorbereitung auf die rauschende Silvesternacht. Ganz gleich, ob Sie erst bei der Party selbst zuschlagen möchten oder sich bereits im Vorfeld stärken: Mit einer ordentlichen Grundlage in Form von festen Nahrungsmitteln sind Sie optimal vor den verheerenden Nachwirkungen der durchzechten Nacht geschützt.

Pfeifen Sie auf Diätkonventionen und greifen Sie zu fettigen Lebensmitteln, bevor die Silvesterparty beginnt - diese binden den Alkohol am besten, unterstützen die Magenschleimhaut und verhindern somit einen fiesen Kater. Auch salzhaltige Snacks sind geeignet, geben sie dem Körper doch wertvolle Mineralstoffe, die beim späteren Alkoholgenuss flöten gehen.

Die schlimmsten Horror-Unfälle an Silvester
Massenpanik & fehlende Gliedmaßen
zurück Weiter

1 von 7

Bloß nicht durcheinander trinken: Deshalb ist Alkohol-Mix gefährlich

Auch wenn die Cocktails auf der Silvesterfete sehr verlockend sind: Greifen Sie zwischendurch auch mal zu nichtalkoholischen Getränken. Wissenschaftliche Studien belegen, dass ein ausgeglichener Wasserhaushalt den Kater zumindest milder ausfallen lässt. Ansonsten gilt die alte Weisheit: Bloß nicht wild durcheinander trinken! Besonders gemein wird der Brummschädel am Folgetag erfahrungsgemäß, wenn nicht nur verschiedene Alkoholika, sondern auch warme und kalte Spirituosen durcheinander gekippt werden. Zudem fällt es schwer, den Überblick zu behalten, wenn mal Wein, mal ein Cocktail und mal Bier im Glas landet.

Auch lesenswert: Macht Mischkonsum einen schlimmeren Kater?

Deshalb ist die Kombination aus Alkohol und Nikotin eine schlechte Idee

Selbst wenn die Zigarette bei einer Party mit Freunden am besten schmeckt: Lassen Sie die Glimmstängel lieber weg. Tabak und Nikotin stehlen dem Organismus nur zusätzlich Vitamine und Sauerstoff und lassen den Alkohol (und den Kater am nächsten Tag) dadurch noch stärker wirken.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser