Gefangen, beerdigt, abgebissen: Die krassesten Penisunfälle der Welt

Einer der empfindlichsten Körperteile von Männern ist wohl der Penis. Umso schmerzhafter sind Unfälle die das beste Stück betreffen. Die sieben krassesten Unglücke gibt es hier.

Unfälle mit dem Penis sind für Männer oft sehr schmerzhaft. Bild: Fotolia / Yomka

Der Penis ist wohl das beste Stück des Mannes. Daher wird mit diesem äußerst pfleglich und vor allem vorsichtig umgegangen. Nicht auszudenken, wenn dem kleinen Schützling etwas passiert. Das Männer-Magazin "Men's Health" hat nun die krassesten Penis-Unfälle und -Unglücke gesammelt.

Lesen Sie hier: Das macht Frauen an einem Penis wütend!

Was zur Hölle ist ein gefangener Penis?

Es klingt schon schmerzhaft. Bei einem gefangenen Penis wird das Gemächt durch einen harten Schlag zurück ins Becken getrieben. Meist tritt dieses Phänomen bei Verkehrsunfällen auf. Wie "Men's Health" berichtet, erzählte ein taiwanesischer Arzt von einem Patienten der an einem gefangenen Penis nach einem Motorradunfalls litt. Nur durch eine Operation konnte der Penis wieder aus dem Becken befreit werden.

Saxophon-Penis nach ungeschütztem Sex

Männer können sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr relativ schnell mit Chlamydien infizieren, welche wiederum zu einer bakteriellen Infektion führen. Wird diese nicht rechtzeitig behandelt, schwillt das Glied in seltenen Fällen an und verdreht sich eigenartig. Zwar lässt sich das Problem mit Medikamenten behandeln, dennoch ist danach normaler Sex unmöglich.

Kot im Penis?

Ein weiteres Unglück für den Penis stellen missglückte Eingriffe am Darm oder Prostata dar. Diese können nämlich zu Fisteln führen. Dadurch reißt das Gewebe zwischen Harnsystem und Enddarm. Die Leitungen kreuzen sich nun. So können Fäkalien in die Harnröhre und Urin in den Darm gelangen und abfließen.

Beerdigter Penis nach Bescheidung

Beschneidungen gehören in vielen Kulturen zur Tradition. Doch wird sie nicht fachgerecht durchgeführt und ein Stück des Penis samt Vorhaut abgeschnitten, kann das Glied am Hodensack anwachsen. Er wird sozusagen in der Fettschicht der Genitalien beerdigt. Durch einen operativen Eingriff lässt er sich allerdings wieder korrigieren.

Schmerzhafte Erektion durch einen krummen Penis

Die Peyronie-Krankheit ist äußerst unangenehm. Plaque-Ablagerungen und Gewebewucherungen im Schaft biegen und verhärten das männliche Geschlechtsteil auf extreme Weise. Erektionen sind äußerst schmerzhaft. An Sex ist dann meist gar nicht mehr zu denken.

Achtung! Abgebissener Penis

Ein 64-jähriger Mann hatte in der Dominikanischen Republik richtiges Pech. Nach einer durchzechten Nacht wachte er ohne Penis auf. Erst eine Nachbarin konnte ihn aufklären: Auf dem Heimweg wurde der Mann von einem Hund attackiert. Der scheinbar hungrige Vierbeiner biss dem Mann sein bestes Stück ab und verschwand.

Auch lesenswert: Mann tötet Vergewaltiger seiner Frau - und isst dessen Penis.

Tätowierter Penis mit Folgen

Bei manchen Dingen sollte Mann sich über eventuelle Risiken informieren. Ein Iraner soll sich die Initialen seiner Freundin auf den Penis tätowiert haben. Das schmerzhafte Resultat: Drei Monate Dauererektion. Schuld an der Misere war der Tätowierer. Er stach zu tief in den Penis. Dadurch verursachte er einen enormen Blutfluss.

FOTOS: Promis, Stars, Verrückte Diese Penisse sorgten für Furore
zurück Weiter Jonah Falcon (Foto) Foto: Twitter.com/QueenLaQueefa Kamera

Mehr zum Thema: Beim Nacktkochen! Profikoch Jamie verbrennt sich seine "Nudel".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser