Uhr

FEI World Championships 2022 in TV und Live-Stream: Goldmedaille verpasst! Deutsche Reiter gehen beim Springen leer aus

Bis zum 14. August 2022 schlägt das Herz der Reitsportwelt in Dänemark, wenn in Herning neben der Dressur-WM Medaillen im Springen, Voltigieren und der Para-Dressur vergeben werden. Ergebnisse und TV-Termine gibt's hier.

Dressurreiterin Isabell Werth geht mit DSP Quantaz bei der Dressur-WM 2022 in Herning (Dänemark) auf Medaillen-Jagd. (Foto) Suche
Dressurreiterin Isabell Werth geht mit DSP Quantaz bei der Dressur-WM 2022 in Herning (Dänemark) auf Medaillen-Jagd. Bild: picture alliance/dpa | Friso Gentsch

Das Herz der Reitsport-Welt schlägt vom 6. bis 14. August im dänischen Herning: Hier werden im Rahmen der FEI World Championships 2022 die neuen Weltmeister in den Disziplinen Dressur, Springen, Voltigieren und Para-Dressur gekürt. Alles, was Pferdesport-Fans zur Dressur-WM und weiteren Wettkämpfen wissen müssen, wird mit Infos zu TV-Übertragungen, Live-Streams und Ergebnissen hier verraten.

Dressur-WM bei den FEI World Championships 2022 in TV und Live-Stream sehen - so geht's

Pferdesport-Fans werden es bedauern, dass der Reitsport das deutsche TV-Programm noch nicht restlos erobert hat - leider trifft die spärliche Live-Berichterstattung auch bei den FEI World Championships 2022 alle Fans von Dressur, Springen und Co. ins Herz. Nur ausgewählte Wettkämpfe werden teils bei Eurosport, teils in der ARD im Ersten gezeigt. Zum knappen Liveprogramm von Eurosport gehört die Kür-Entscheidung in der Dressur am Mittwoch (19.45 Uhr). Die ARD zeigt das Einzel-Finale der Springreiter am Sonntag (15.45 Uhr) in einer Woche und bietet auf der Internetseite der "Sportschau" Streams von den Mannschaft-Springen am Donnerstag (12.45 Uhr) und Freitag (20.55) Uhr. Deutlich mehr bietet das kostenpflichtige Internetportal "clipmyhorse.tv".

Dressur-WM und mehr bei den FEI World Championships 2022 in Herning (Dänemark)

Der Startschuss für die internationale Dressur-Elite fiel bereits am Samstag, dem 6. August 2022. Die Mannschafts-Medaillen wurden bereits an den ersten Wettkampftagen vergeben, das Deutsche Team steckt jedoch derzeit im Umbruch und ging dieses Mal nicht als Gold-Favorit ins Rennen - diese Rolle haben die Dänen nach dem Sieg beim CHIO in Aachen. Dennoch kämpfte sich Team Deutschland am ersten Wochenende in Herning zur Bronze-Medaille. Weitere Medaillen winken im Einzel am Montag im Grand Prix Special und am Mittwoch in der Kür.

Im Springen ist die Konkurrenz für das deutsche Team größer als in der Dressur. Platz fünf ist für die direkte Olympia-Qualifikation erforderlich. Der Mannschaftswettbewerb der WM besteht aus einem Zeitspringen am Mittwoch (10.08.2022) sowie den beiden Runden des Nationenpreises am Donnerstag und Freitag. Das Einzel wird am Sonntag in zwei weiteren Runden entschieden - und wenn nötig erst im Stechen.

Neben den olympischen Disziplinen Dressur und Springen bieten die Veranstalter zwei weitere Disziplinen: Auch in der Para-Dressur und im Voltigieren gibt es WM-Titel zu gewinnen. Insgesamt elf Medaillensätze werden bei den Para-Reitern vergeben, beim Voltigieren sind es fünf Medaillensätze.

Team Deutschland bei den FEI World Championships 2022: Wer reitet bei der Dressur-WM und bei den Spring-Wettbewerben?

Drei WM-Neulinge und die erfolgreichste Reiterin der Welt bilden das WM-Quartett für Deutschland. Die neunmalige Weltmeisterin Isabell Werth (53) hat ihre Toppferde Weihegold und Bella Rose aus dem Sport verabschiedet und reitet in Herning Quantaz. Erstmals bei einem Dressur-Championat im Einsatz sind Ingrid Klimke (54) mit Franziskus, Frederic Wandres (35) mit Duke of Britain und Benjamin Werndl (38) mit Famoso.

Bundestrainer Otto Becker hat ein Spring-Team mit drei Ü40-Reitern und einer Newcomerin nominiert. Neben Europameister André Thieme (47) mit Chakaria gehören die erfahrenen Christian Ahlmann (47) mit Dominator und Marcus Ehning (48) mit Stargold zum Team sowie Jana Wargers (30) mit Limbridge. Die im belgischen Bocholt lebende Reiterin stammt aus Emsdetten und ist das erste Mal in einer Championats-Mannschaft.

Dressur-WM 2022 in Herning: Zeitplan für die Pferdesport-Weltmeisterschaft vom 6. bis 14. August 2022

Bei der Reitsport-WM 2022 im dänischen Herning stehen nicht nur Dressur-Wettbewerbe, sondern auch Ausscheidungen im Springen, Voltigieren und in der Para-Dressur auf dem Programm. Folgende Highlights beinhaltet der Zeitplan vom 6. bis 14. August 2022:

Datum Zeit Disziplin Wettbewerb TV-Übertragung / Live-Stream
Samstag, 06.08.2022 09.00 - 11.30 Uhr Voltigieren Gruppe - Pflicht
Samstag, 06.08.2022 11.00 - 20.00 Uhr Dressur Grand Prix - Mannschaft -Teil 1  
Samstag, 06.08.2022 12.30 - 16.30 Uhr Voltigieren Damen - Pflicht  
Samstag, 06.08.2022 17.30 - 19.30 Uhr Voltigieren Herren - Pflicht  
Sonntag, 07.08.2022 10.00 - 14.00 Uhr Voltigieren Damen - Technikprogramm  
Sonntag, 07.08.2022 11.00 - 20.00 Uhr Dressur Grand Prix - Mannschaft -Teil 2  
Sonntag, 07.08.2022 15.00 - 17.00 Uhr Voltigieren Herren - Technikprogramm  
Sonntag, 07.08.2022 18.00 - 19.00 Uhr Voltigieren Pas-de-deux - 1. Kür  
Montag, 08.08.2022 08.30 - 12.30 Uhr Voltigieren Damen - Kür  
Montag, 08.08.2022 13.00 - 15.00 Uhr Voltigieren Herren - Kür  
Montag, 08.08.2022 13.30 - 19.50 Uhr Dressur Grand Prix Special - Finale Einzel  
Montag, 08.08.2022 15.30 - 18.00 Uhr Voltigieren Gruppe - 1. Kür  
Mittwoch, 10.08.2022 08.30 - 11.45 Uhr Para-Dressur Grade IV - Einzelwertung und 1. Qualifikation für Kür  
Mittwoch, 10.08.2022 11.00 - 17.00 Uhr Springen Zeitspringprüfung  
Mittwoch, 10.08.2022 11.00 - 12.00 Uhr Voltigieren Pas-de-deux - 2. Kür  
Mittwoch, 10.08.2022 12.15 - 14.30 Uhr Para-Dressur Grade II - Einzelwertung und 1. Qualifikation für Kür  
Mittwoch, 10.08.2022 13.00 - 15.30 Uhr Voltigieren Gruppe - 2. Kür (max. 8 Teams) und Nationenpreiswertung  
Mittwoch, 10.08.2022 15.30 - 18.20 Uhr Para-Dressur Grade I - Einzelwertung und 1. Qualifikation für Kür  
Mittwoch, 10.08.2022 20.00 - 23.00 Uhr Dressur Grand Prix Kür - Finale Einzel Eurosport (ab 19.45 Uhr)
Donnerstag, 11.08.2022 13.00 - 19.00 Uhr Springen Nationenpreis Teil 1

ARD / Das Erste

Live-Stream in der ARD Mediathek (jeweils ab 12.45 Uhr)

Donnerstag, 11.08.2022 14.00 - 16.50 Uhr Para-Dressur Grade III - Einzelwertung und 1. Qualifikation für Kür  
Donnerstag, 11.08.2022 17.30 - 20.00 Uhr Para-Dressur Grade V - Einzelwertung und 1. Qualifikation für Kür  
Freitag, 12.08.2022 11.00 - 14.20 Uhr Para-Dressur Grade IV - Mannschaftswertung und 2. Qualifikation für Kür  
Freitag, 12.08.2022 14.45 - 16.55 Uhr Para-Dressur Grade II - Mannschaftswertung und 2. Qualifikation für Kür  
Freitag, 12.08.2022 17.20 - 20.10 Uhr Para-Dressur Grade I - Mannschaftswertung und 2. Qualifikation für Kür  
Freitag, 12.08.2022 21.00 - 23.30 Uhr Springen Nationenpreis Teil 2 - Finale Team

Eurosport (ab 20.45 Uhr)

ARD / Das Erste

Live-Stream in der ARD Mediathek (jeweils ab 20.55 Uhr)

Samstag, 13.08.2022 11.00 - 13.50 Uhr Para-Dressur Grade III - Mannschaftswertung und 2. Qualifikation für Kür  
Samstag, 13.08.2022 14.20 - 16.50 Uhr Para-Dressur Grade V - Mannschaftswertung und 2. Qualifikation für Kür  
Sonntag, 14.08.2022 09.00 - 13.15 Uhr Para-Dressur Grade IV, II und I - Kür  
Sonntag, 14.08.2022 14.00 - 16.30 Uhr Springen Finale Einzel - 2 Runden, ggf. Stechen ARD / Das Erste

Live-Stream in der ARD Mediathek (jeweils ab 13.55 Uhr und ab 15.45 Uhr)

Sonntag, 14.08.2022 14.15 - 17.00 Uhr Para-Dressur Grade III und V - Kür  

FEI World Championships 2022 in Dressur, Springen, Voltigieren und Para-Dressur: Alle Ergebnisse im Reitsport aus Herning (Dänemark)

+++ 14.08.2022: Reit-WM endet ohne deutsche Medaille im Springen +++

Das verbliebene deutsche Duo ist bei der WM in Dänemark im Springen ohne Medaille geblieben. Bei der Einzelentscheidung sorgte am Sonntag in Herning Marcus Ehning für das beste Ergebnis. Der 48-Jährige aus Borken kam mit Stargold auf Rang fünf. Die im belgischen Bocholt lebende WM-Debütantin Jana Wargers ritt mit Limbridge auf Platz neun.

Europameister André Thieme (Plau am See) war zuvor bereits durch einen Sturz mit Chakaria im Mannschaftswettbewerb ausgeschieden. Christian Ahlmann aus Marl verzichtete auf das Einzel, um seinen Hengst Dominator zu schonen.

Weltmeister wurde nach zwei Runden am Abschlusstag Henrik von Eckermann aus Schweden mit King Edward vor dem Belgier Jerome Guery auf Quel Homme und dem Niederländer Maikel van der Vleuten im Sattel von Beauville.

+++ 14.08.2022: Wargers und Ehning erreichen letzte Runde der Reit-WM +++

Das verbliebene deutsche Duo bei der WM in Dänemark hat das letzte Springen erreicht. Die im belgischen Bocholt lebende WM-Debütantin Jana Wargers ritt mit Limbridge am Sonntag in der ersten Runde des Einzels ebenso fehlerfrei wie Marcus Ehning aus Borken mit Stargold. Die Chancen auf eine Medaille in Herning sind allerdings gering, denn sie liegen vor der zweiten Runde mit den besten zwölf Paaren auf den Plätzen elf und zwölf.

Europameister André Thieme (Plau am See) war zuvor bereits durch einen Sturz mit Chakaria im Mannschaftswettbewerb ausgeschieden. Christian Ahlmann aus Marl verzichtete auf das Einzel, um seinen Hengst Dominator zu schonen.

+++ 13.08.2022: Finale der Pferdesport-WM: Geringe Chancen auf Einzel-Medaille +++

Nur zwei deutsche Paare werden am Sonntag beim WM-Finale der Springreiter in Dänemark starten. Die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge und Marcus Ehning aus Borken mit Stargold haben aber nur noch geringe Chancen auf eine Einzel-Medaille. Der Abstand zu den führenden Reitern vor den zwei abschließenden Runden ist schon groß.

Zuletzt hatte vor vier Jahren in den USA Simone Blum mit Alice Gold gewonnen. Die Reiterin aus Zolling gewann 2018 den siebten Einzel-Titel für Deutschland. Erster deutscher Weltmeister war Hans Günter Winkler mit Halla 1954.

+++ 13.08.2022: Ahlmann verzichtet auf WM-Finale: Nur zwei deutsche Paare reiten +++

Nur zwei deutsche Paare werden am Sonntag beim Einzel-Finale der Springreiter-WM in Dänemark starten. Christian Ahlmann hat am Samstag seinen Verzicht erklärt, so dass lediglich Marcus Ehning aus Borken mit Stargold und die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge reiten. André Thieme ist nach seinem Sturz am Freitagabend bereits ausgeschieden.

Ahlmann begründete seinen Verzicht mit der Schonung seines zwölfjährigen Hengstes Dominator. "Schon das Zeitspringen, aber auch das Mannschafts-Finale waren kraftraubende Springen mit langen und anspruchsvollen Parcours", sagte der 47 Jahre alte Reiter aus Marl. Ahlmann lag nach den bisherigen drei Prüfungen auf Rang 18 der Einzelwertung. Wargers startet mit Limbridge am Sonntag von Platz 17 aus.

+++ 13.08.2022: Thieme: "Wahrscheinlich der peinlichste Moment in meinem Leben" +++

André Thieme raufte sich die Haare und war fassungslos. Nach einem Sturz des Europameisters verpasste die deutsche Springreiter-Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Dänemark am Freitag eine Medaille. "Das ist wahrscheinlich der peinlichste Moment in meinem Leben, weil ich weiß, wer da alles zugeschaut hat", sagte der Springreiter.

Der Europameister aus Plau am See schied nach dem Sturz mit Chakaria aus. Christian Ahlmann aus Marl sicherte als letzter Reiter mit seinem Pferd Dominator der Mannschaft von Bundestrainer Otto Becker in Herning immerhin den fünften Platz und damit die Olympia-Qualifikation.

"Das ist einfach nur schade für die Mannschaft", sagte Thieme zu seinem Sturz vom Pferd. "Ich bin enttäuscht von mir selber. Ich bin auf dem Boden gelandet und wusste nicht, was passiert ist." Dem Pferd sei aber immerhin nichts passiert.

"Die Stute ist einfach in die Luft gegangen und hat einen abnormalen Sprung gemacht, so dass ich einen unter den Arsch gekriegt habe", beschrieb er die Szene des Tages. "Und mit einem Mal war es passiert, mit einem Mal war sie weg." Thieme musste zu Fuß den Parcours verlassen.

"Das ist nicht zu erklären", kommentierte der Reiter, der im Vorjahr noch im westfälischen Riesenbeck der umjubelte Europameister geworden war. "Ich bin einfach daneben gelandet, das war's." Lakonisch fügte er an. "Das Pferd sprang zu gut."

"Es ist einfach nur traurig, weil ich etwas für die Mannschaft tun wollte", sagte Thieme. Er hätte sich sogar ohne den Sturz einen Abwurf leisten können, dann hätte das Team sogar noch Bronze geholt. So gewann Schweden vor den Niederlanden und Großbritannien. "Die Träume wurden jäh beendet", sagte Bundestrainer Otto Becker: "Das ist bitter."

+++ 12.08.2022: Springreiter verpassen nach Thieme-Sturz bei der WM Medaille +++

Nach einem Sturz von André Thieme hat die deutsche Springreiter-Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Dänemark eine Medaille verpasst. Der Europameister aus Plau am See schied mit Chakaria aus. Christian Ahlmann aus Marl sicherte als letzter Reiter mit seinem Pferd Dominator der Mannschaft von Bundestrainer Otto Becker am Freitagabend in Herning nur den fünften Platz. Gold ging vor rund 10.000 Zuschauern im umgebauten Fußball-Stadion des FC Midtjylland an Schweden.

Zum deutschen Quartett in Herning gehören außerdem Marcus Ehning aus Borken mit Stargold und die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge.

+++ 12.08.2022: Springreiter Thieme fällt bei WM vom Pferd +++

 

André Thieme ist bei den Springreiter-Weltmeisterschaften in Dänemark vom Pferd gefallen. Der Europameister aus Plau am See schied damit am Freitagabend mit Chakaria aus. Thieme musste das Stadion zu Fuß verlassen.

+++ 12.08.2022: Deutsches Trainer-Knowhow bei der Reit-WM gefragt +++

Otto Becker ist bei der Weltmeisterschaft der Springreiter nicht der einzige deutsche Nationaltrainer. Bei den Titelkämpfen in Dänemark läuft Becker seinem ehemaligen Assistenten Heinrich-Hermann Engemann, der inzwischen Coach der Kolumbianer ist, in diesen Tagen öfter über den Weg. Und Peter Weinberg auch, der seit mehreren Jahren Coach der Belgier ist und mit ihnen 2019 Europameister wurde.

Es gibt eine ganze Reihe weiterer deutsche Trainer bei der WM, auch wenn sie nicht offiziell als Nationalcoach oder Chef d'Equipe vermerkt sind. So kümmert sich Tjark Nagel um dänische Reiter und Paul Schockemöhle um Japans Nationalmannschaft. Schockemöhle ist als Trainer wohl am weitesten herumgekommen. Der 77-Jährige coachte vor Japan unter anderem die Ukraine, Saudi-Arabien und Südkorea.

+++ 11.08.2022: Springreiter-Team bei WM auf Medaillen-Kurs +++

Die deutschen Springreiter sind bei der Weltmeisterschaft weiter im Medaillen-Rennen. Nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises am Donnerstag liegt das Team von Trainer Otto Becker auf Rang drei und verbesserte sich nach dem Zeitspringen am Vortag um drei Plätze. In Führung liegt vor der entscheidenden Runde des Nationenpreises am Freitagabend im dänischen Herning das Team aus Schweden vor Frankreich.

+++ 11.08.2022: Doppel-Olympiasiegerin gratuliert nach Geburt aus dem Krankenhaus +++

Doppel-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl hat bei der Geburt ihres zweiten Kindes ein gutes Timing beweisen. Die Dressurreiterin schaute am Mittwochabend im Internet-Video noch den Ritt ihres Bruders Benjamin bei der WM in Dänemark "vom Kreißsaal aus", wie sie auf Instagram berichtete: "Danach ging es aber schon recht schnell los." Glücklich verkündete die Reiterin aus Tuntenhausen am Donnerstag aus dem Krankenhaus: "Ich bin heute morgen nochmal Mami geworden."

Ihrem Bruder bescheinigte die in Tokio zweimal mit Gold dekorierte Reiterin mit dessen Pferd Famoso eine "Hammer-Runde". Der 38-Jährige aus Tuntenhausen hatte bei seiner ersten WM in der Kür für die beste deutsche Platzierung gesorgt und Platz vier belegt.

+++ 10.08.2022: Keine Einzel-Medaille für deutsches Reit-Team bei Dressur-WM +++

Auch bei der zweiten Einzel-Entscheidungen der Dressur-WM sind die deutschen Starter leer ausgegangen. Für die beste Platzierung in der Kür sorgte am späten Mittwochabend im dänischen Herning Benjamin Werndl aus Tuntenhausen, der mit Famoso auf Rang vier ritt. Rekord-Weltmeisterin Isabell Werth aus Rheinberg kam mit Quantaz auf Rang neun.

Neue Weltmeisterin wurde die Britin Charlotte Fry mit Glamourdale . Silber ging an die favorisierte Dänin Cathrine Laudrup-Dufour mit Vamos Amigos.

In der Teamwertung hatte Deutschland Bronze geholt. In der ersten Einzelentscheidung waren die deutschen Starter im Grand Prix Special ohne Medaille geblieben.

+++ 10.08.2022: Deutsche Springreiter starten bei WM auf Platz sechs +++

Das deutschen Springreiter-Team hat einen mittelmäßigen Start in die Weltmeisterschaft gezeigt. Nach dem Zeitspringen am Mittwoch im dänischen Herning liegt das Team von Bundestrainer Otto Becker nach insgesamt zwei Abwürfen auf Rang sechs. Es führt nach der ersten von drei Teilprüfungen der Mannschaftswertung Schweden vor Frankreich und Belgien.

Marcus Ehning aus Borken mit Stargold und Europameister André Thieme (Plau am See) mit Chakaria kassierten im Zeitspringen zum Auftakt jeweils einen Abwurf. Sie verhinderten so ein besseres Ergebnis.

Fehlerfrei blieb WM-Debütantin Jana Wargers mit Limbridge. Die im belgischen Bocholt lebende 30-Jährige ritt allerdings nicht besonders schnell. Ohne Abwurf blieb auch Christian Ahlmann aus Marl mit Dominator, der auf Platz neun der beste Deutsche in der Einzelwertung ist.

+++ 10.08.2022: Springreiter Ehning startet mit Abwurf bei der WM +++

Springreiter Marcus Ehning ist mit einem Abwurf in die WM in Dänemark gestartet. Der erste Reiter des deutschen Teams zeigte am Mittwoch in Herning eine schnelle Runde mit Stargold, doch die vier Strafpunkte für den Abwurf werden in dem Zeitspringen in zusätzliche Sekunden umgerechnet. Der 48-Jährige aus Borken war der sechste Reiter in einem Feld von 103 Startern.

Zum deutschen Quartett gehören außerdem die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge, André Thieme (Plau am See) mit Chakaria und Christian Ahlmann (Marl) mit Dominator. Der Mannschaftswettbewerb besteht aus dem Zeitspringen am ersten Tag sowie den beiden Runden des Nationenpreises am Donnerstag und Freitag.

+++ 10.08.2022: Aachen-Sieger Nieberg enttäuscht nach verpasster WM-Quali +++

Für Aachen-Sieger Gerrit Nieberg ist die Enttäuschung über die verpasste WM-Nominierung "schon ziemlich groß". Das sagte der Springreiter aus Münster der Zeitung "Westfälische Nachrichten". "Wir hatten vor Beginn des Jahres die WM als unser Ziel ausgegeben, haben alles mitgemacht und haben uns gezeigt. Und nach dem Sieg in Aachen war die Hoffnung groß, dass es reicht."

Nieberg hatte überraschend beim CHIO in Aachen den Großen Preis gewonnen. Für die WM in Dänemark, die an diesem Mittwoch mit dem Zeitspringen beginnt, wurde er von Otto Becker dennoch nicht nominiert. "Der Bundestrainer hat mich angerufen und mir erklärt, dass es eine schwierige Entscheidung war", berichtete der Reiter aus Münster. "Wir nehmen sie so hin und bleiben weiter dran." Er "drücke den Kollegen die Daumen, dass sie eine Medaille gewinnen".

Becker setzt in Herning auf die Newcomerin Jana Wargers mit Limbridge sowie Europameister André Thieme mit Chakaria, Christian Ahlmann mit Dominator und Marcus Ehning mit Stargold. Zu den nicht nominierten Reitern gehört auch Daniel Deußer, als Sechster derzeit der beste deutsche Springreiter in der Weltrangliste.

+++ 09.08.2022: Springreiter bei WM: Minimalziel ist Olympia-Qualifikation +++

Die deutschen Springreiter starten an diesem Mittwoch (10.08.2022) in die WM in Dänemark. Der Mannschaftswettbewerb besteht aus einem Zeitspringen am ersten Tag sowie den beiden Runden des Nationenpreises am Donnerstag und Freitag. Das Quartett will eine Medaille, Minimalziel ist aber nach Angaben von Bundestrainer Otto Becker die Olympia-Qualifikation. Dafür ist Platz fünf notwendig.

Becker hat ein Team mit drei erfahrenen Reitern und der 30 Jahre alten Newcomerin Jana Wargers mit Limbridge nominiert. Neben Europameister André Thieme (47) mit Chakaria gehören auch Christian Ahlmann (47) mit Dominator und Marcus Ehning (48) mit Stargold zum Team.

+++ 09.08.2022: Überraschung im Parcours: Ahlmanns Hengst kniet nieder +++

Auch ein erfahrener Reitersmann wie Bundestrainer Otto Becker erlebt manchmal noch ungewöhnliche Pferde-Momente. Christian Ahlmanns Dominator kniete sich am Dienstag bei einem Probe-Springen für die WM in Dänemark plötzlich hin. "Da war ich auch überrascht", sagte Becker: "Das habe ich in einem Springen auch noch nicht gesehen." Der 47 Jahre alte Reiter aus Marl blieb aber unbeeindruckt und im Sattel - nach ein paar Schrecksekunden ging es weiter mit der Trainingseinheit. "Christian hat gesagt, dass das Pferd wohl ein bisschen gestolpert ist", berichtete Becker. "Es ist aber nichts passiert."

+++ 09.08.2022: Doppel-Olympiasiegerin stolz auf WM-Premiere des Bruders +++

Doppel-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl zittert daheim mit ihrem Bruder Benjamin bei dessen erster Dressur-WM mit. "So verdammt stolz auf dich und Famoso", schrieb die in Tokio zweimal mit Gold dekorierte Reiterin beim Internetdienst Instagram, nachdem der 38-Jährige aus dem bayrischen Tuntenhausen am Montagabend bei seiner WM-Premiere im Grand Prix Special mit seinem Wallach Platz fünf belegt hatte. "Eine persönliche Bestleistung nach der anderen bei deinem ersten Championat", das sei "einfach verrückt". Von Bredow-Werndl reitet nicht bei der WM, weil sie in wenigen Tagen ihr zweites Kind erwartet.

+++ 09.08.2022: Ü40-Auswahl plus Neuling: Team-Medaille hat bei Reit-WM "Priorität" +++

Die deutschen Springreiter peilen bei der Weltmeisterschaft mit einer Ü40-Auswahl und einer Newcomerin eine Mannschaftsmedaille an. Diese Vorgabe nannte Bundestrainer Otto Becker vor dem Start der WM in Dänemark am Mittwoch. "Minimalziel ist aber die Olympia-Qualifikation", erklärte der Coach. Dafür ist Platz fünf im Team-Wettbewerb notwendig.

"Das wird eine ganz enge Kiste", sagte Becker. Es gebe viele starke Mannschaften und ein "ausgeglichenes Feld". Der Mannschaftswettbewerb der WM in Herning besteht aus einem Zeitspringen am Mittwoch sowie den beiden Runden des Nationenpreises am Donnerstag und Freitag.

Becker hat ein Team mit drei erfahrenen Reitern und der Newcomerin Jana Wargers (30) mit Limbridge nominiert. Neben Europameister André Thieme (47) mit Chakaria gehören auch Christian Ahlmann (47) mit Dominator und Marcus Ehning (48) mit Stargold zum Team. "Wir haben eine richtig gute Mannschaft", sagte Ehning.

"Bisher bin ich entspannt", sagte Wargers vor ihrem ersten WM-Einsatz. "Es war ein Traum von mir, dabei zu sein. Als es tatsächlich soweit war, war es eine Überraschung", sagte sie. Die 30 Jahre alte Reiterin stammt aus Emsdetten, lebt und arbeitet aber seit einigen Jahren im belgischen Bocholt.

Die Mannschaftswertung habe "Priorität", betonte der Bundestrainer vor den ersten drei Teilprüfungen der WM. Das Einzel wird anschließend am Sonntag in zwei weiteren Runden entschieden - und wenn nötig erst im Stechen.

+++ 08.08.2022: Keine Einzel-Medaille für deutsches Reit-Team bei Dressur-WM +++

Bei der ersten von zwei Einzelentscheidungen der Dressur-WM sind die deutschen Starter leer ausgegangen. Für die beste Platzierung im Grand Prix Special sorgte am Montagabend im dänischen Herning Isabell Werth aus Rheinberg, die mit Quantaz auf Rang vier ritt. Fünfter wurde Benjamin Werndl aus Tuntenhausen mit Famoso.

"So ein Wimpernschlag fehlte zu Bronze", kommentierte Werth. "Aber ich hadere mit nichts. Das war ein Super-Fight, und das ist es, was Sport ausmacht." Die Rekordreiterin lag mit weniger als 0,4 Prozentpunkten hinter der Niederländerin Dinja van Liere mit Hermes.

Neue Weltmeisterin ist die Britin Charlotte Fry mit Glamourdale. Silber ging an die favorisierte Dänin Cathrine Laudrup-Dufour mit Vamos Amigos. Letzte Dressur-Entscheidung der WM ist am Mittwoch die Kür.

Isabell Werth ritt als Titelverteidigerin als letzte Starterin in das umgebaute Fußballstadion des FC Midtjylland. Doch die Rekordweltmeisterin, die ihre zwei besten Pferde aus dem Sport verabschiedet hat, blieb trotz eines fehlerfreien Rittes mit ihrem Hengst Quantaz ohne Chance auf Edelmetall.

Einen starken Auftritt zeigte Benjamin Werndl mit Famoso. "Ich habe heute mehr riskiert", sagte der 38-Jährige aus dem bayerischen Tuntenhausen. "Es geht noch mehr", kündigte er mit Blick auf die Kür am Mittwoch an: "Aber ich will nicht gierig werden."

Nur auf Platz 19 kam Ingrid Klimke mit Franziskus. "Ich bin sehr enttäuscht", gab die 54-Jährige aus Münster nach dem fehlerhaften Ritt zu. "Vielleicht hat ein bisschen die Kraft gefehlt", mutmaßte die Vielseitigkeits-Spezialistin. Auf jeden Fall sei der Auftritt "ein bisschen mau gewesen". Die Qualifikation für die zweite Einzel-Entscheidung am Mittwoch in der Kür verpasste Klimke.

Gar nicht am Start war Frederic Wandres. Da sein Pferd Duke of Britain nicht fit ist, trat der WM-Debütant aus Hagen bei Osnabrück nicht an. "Er war heute Morgen verspannt, wie es das bei Menschen auch mal gibt", sagte der Reiter. "Das Wohl des Pferdes steht im Vordergrund, daher habe ich verzichtet."

+++ 08.08.2022: Tierärztliche Untersuchung: Deutsche Spring-Pferde fit für WM +++

Die Pferde der Nationalmannschaft der deutschen Springreiter sind fit für die Weltmeisterschaft. Sie haben die tierärztliche Untersuchung am Montag im dänischen Herning problemlos überstanden. "Es sind alle gesund, das ist erst mal das Wichtigste", sagte Bundestrainer Otto Becker. Die erste Prüfung ist ein Zeitspringen am Mittwoch.

Becker hat ein Team mit drei erfahrenen Reitern und einer Newcomerin nominiert. Neben Europameister André Thieme (47) mit Chakaria gehören Christian Ahlmann (47) mit Dominator und Marcus Ehning (48) mit Stargold zum Team sowie die im belgischen Bocholt lebende Reiterin Jana Wargers (30) mit Limbridge.

+++ 08.08.2022: Pferd nicht fit: Wandres beendet Dressur-WM +++

Für Frederic Wandres ist die Dressur-WM beendet. Da sein Pferd Duke of Britain nicht fit ist, startet der WM-Debütant aus Hagen bei Osnabrück am Montagabend nicht im Einzel. "Nach dem morgendlichen Check haben wir so entschieden", sagte Dressur-Equipechef Klaus Roeser ohne nähere Angaben. "Das ist bedauerlich für Frederic und die deutsche Mannschaft, aber das Wohl des Pferdes steht immer an erster Stelle."

+++ 08.08.2022: Dressur-WM: Kein Protest nach Corona-Infektion eines Briten +++

Die deutsche Delegation bei der Dressur-WM in Dänemark wird trotz des Rittes eines corona-infizierten Briten keinen Protest einlegen. "Nein, das werden wir nicht machen", sagte Equipe-Chef Klaus Roeser der Deutschen Presse-Agentur am Montagmorgen. "Das ist nicht unser Stil, sportlich ist es entschieden." Ohne das Ergebnis des infizierten Gareth Hughes hätten die Briten am Sonntagabend in Herning nicht den zweiten Platz hinter Dänemark belegt, sondern Deutschland.

Der britische Mannschaftskollege Richard Davison hatte die Infektion von Hughes am Sonntagabend öffentlich gemacht und nach der Silbermedaille seines Teams bei der Pressekonferenz gesagt: "Er hat Covid." Roeser sagte dazu: "Wir wussten das nicht. Wir haben es auch da erst erfahren." Für ihn sei das Vorgehen des britischen Reiters, der auch bei der Siegerehrung auf dem Podium war, eine "menschliche Enttäuschung".

Bei der Pressekonferenz hatte Hughes gefehlt, wodurch es zu Nachfragen kam. Eine Sprecherin des britischen Teams hatte daraufhin gesagt: "Er muss nach den geltenden Gesetzen nicht in Quarantäne." Alle Regeln seien eingehalten worden. "Er hat Abstand zu allen gehalten", erklärte sie. Mit dem Veranstalter sei das Vorgehen abgesprochen gewesen.

Auch der Weltverband FEI hat erst "während der Pressekonferenz im Anschluss an die Medaillenverleihung" erfahren, "dass Gareth Hughes positiv auf Covid getestet worden war", sagte eine Sprecherin. Sie fügte an: "In Dänemark gibt es derzeit keine staatlichen Covid-19-Beschränkungen und keine Anforderungen für Covid-Tests bei der Einreise in das Land.

Die FEI hatte lediglich "medizinische Empfehlung an die nationalen Verbände und ihre Athleten herausgegeben, um das Infektionsrisiko zu verringern und die Athleten zu schützen".

+++ 08.08.2022: Nach dem Dressur-Debüt: Klimkes vage Hoffnung auf Vielseitigkeits-WM +++

Ingrid Klimke hat sich im dänischen Herning einen Traum erfüllt. Die seit vielen Jahren in der Vielseitigkeit erfolgreiche Reiterin ritt am Wochenende erstmals bei einer Dressur-WM und gewann mit der deutschen Mannschaft die Bronze-Medaille. Nun droht sie aber ausgerechnet in diesem Jahr die WM in ihrer eigentlichen Disziplin zu verpassen, in der sie die erfolgreichste Reiterin der Welt ist.

"Ich brauche ein Quäntchen Glück, dass ich da noch reinrutsche", sagte Klimke. Derzeit liegen mindestens sechs Paare vor Klimke und Siena just do it. Ihre Vielseitigkeits-Kollegen reiten von Donnerstag an im französischen Haras du Pin die letzte WM-Sichtung. Für Klimke ist das angesichts der Dressur-WM nicht machbar, weshalb sie eine Woche später noch einen Test im belgischen Arville absolviert. Ein Platz für Klimke im WM-Team für Pratoni bei Rom erscheint allerdings derzeit unwahrscheinlich.

"Ich hatte das Pech mit Bobby", sagte die 54-Jährige aus Münster. Ihr bisheriges Toppferd Hale Bob, mit dem sie unter anderem zwei EM-Einzeltitel gewonnen hatte, wurde nach einer Verletzung aus dem Sport genommen. Klimke ist unter anderem auch dank "Bobby" seit vielen Jahren die erfolgreichste Vielseitigkeits-Reiterin der Welt. Bei EM, WM und Olympia sammelte sie insgesamt zehn Goldmedaillen.

Umso schöner für Klimke, dass sie es nun erstmals in der Dressur ins WM-Team geschafft hat. Denn diese Disziplin spielt eine ganz spezielle Rolle in ihrer Familie. Immerhin sechs olympische Goldmedaillen gewann ihr Vater Reiner Klimke, drei davon mit dem berühmten Ahlerich. Der im August 1999 gestorbene Klimke war aber auch in der Vielseitigkeit erfolgreich - wenn auch nicht so sehr wie seine Tochter.

+++ 07.08.2022: Brite reitet trotz Corona-Infektion bei Dressur-WM +++

Der britische Reiter Gareth Hughes ist trotz einer Corona-Infektion bei der Dressur-WM im dänischen Herning gestartet. "Er hat Covid", sagte sein Mannschaftskollege Richard Davison am Sonntag nach der Silbermedaille mit dem Team Großbritanniens vor Deutschland und hinter Dänemark. Ohne das Ergebnis von Hughes hätten die Briten nicht den zweiten Platz belegt, sondern Deutschland.

"Es ist erlaubt", sagte Davison. "Er muss nach den geltenden Gesetzen nicht in Quarantäne", sagte eine Sprecherin des britischen Teams. Alle Regeln seien eingehalten worden. "Er hat Abstand zu allen gehalten", erklärte sie. Mit dem Veranstalter sei das Vorgehen abgesprochen gewesen.

+++ 07.08.2022: Deutsche Mannschaft holt bei Dressur-WM Bronze +++

Die Siegesserie der deutschen Dressur-Nationalmannschaft ist gerissen - und statt des erhofften Silbers gab es sogar nur Bronze. Das Quartett um Rekord-Reiterin Isabell Werth musste sich am Sonntag bei der WM im dänischen Herning mit dem dritten Platz hinter Dänemark und Großbritannien zufrieden geben.

Deutsche Siege schienen in der Dressur lange selbstverständlich, das sind sie aber nicht mehr. "Man muss die Kirche auch im Dorf lassen", sagte Werth. Nach zuletzt sechs Goldmedaillen in Serie bei internationalen Großereignissen befindet sich das Team im Umbruch, so dass die vom Erfolg verwöhnten Deutschen schon im Vorfeld nicht als Favoriten galten. Allerdings galt Platz zwei das Minimalziel.

WM-Debütant Frederic Wandres aus Hagen bei Osnabrück stand mit Duke of Britain als deutsche Schlussreiter enorm unter Druck, konnte aber die Wende nicht schaffen und eine bessere Platzierung nicht mehr retten. "Es ist natürlich auch gut für den Sport, wenn es spannend ist", sagte Werth.

"Wir können nicht immer davon ausgehen, dass wir mit vier Paaren anreisen, die 80 Prozent plus holen", sagte Werth. Das gilt auch für sie selber: Nach dem Karriere-Ende ihrer Toppferd Bella Rose und Weihegold musste sich Quantaz einsetzen, der nicht die außergewöhnliche Klasse besitzt und nach Problemen in Aachen bei der WM eine gute Leistung zeigte.

+++ 07.08.2022: Turnierchefin Meyer-Zimmermann im Großen Preis Sechste +++

Springreiterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann hat bei ihrem eigenen Turnier den Sieg im Großen Preis verpasst. Die 41-Jährige belegte am Sonntag zum Abschluss der Veranstaltung auf ihrem Hof Waterkant in Pinneberg den sechsten Platz. Mit dem 13 Jahre alten Wallach Minimax hatte sie im Stechen einen Abwurf. Den Sieg in der mit 100 000 Euro dotierten Prüfung sicherte sich der Osnabrücker Patrick Stühlmeyer auf Drako de Maugre mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt im Stechen.

Zweiter wurde Emanuelle Gaudiano auf Chalou vor Katrin Eckermann aus Sassenberg mit Chao Lee. Auch diese beiden Paare waren sowohl im Normalumlauf als im Stechen ohne Fehlerpunkte geblieben, waren aber langsamer als Stühlmeyer.

Janne Friederike Meyer-Zimmermann machte sich nach dem Turnierende auf den Weg nach Herning in Dänemark. Mit ihrem Pferd Messi ist sie als Ersatzreiterin für die deutsche Equipe bei den Weltmeisterschaften nominiert.

+++ 07.08.2022: Dressur-WM: Werth ist Titelverteidigerin, aber nicht Favoritin +++

Bei der Dressur-WM steht am Montag die erste von zwei Einzelentscheidungen auf dem Programm. Im Grand Prix Special geht Isabell Werth als Titelverteidigerin an den Start. Die Rekord-Weltmeisterin aus Rheinberg reitet aber nicht wie vor vier Jahren bei der WM in den USA die Stute Bella Rose, sondern den Hengst Quantaz. Als Favoritin gilt die Dänin Cathrine Laudrup-Dufour mit Vamos Amigos. Eine zweite Einzelentscheidung in der Dressur gibt es am Mittwochabend in der Kür. Vor vier Jahren gab es keinen Kür-Titel, weil der Wettbewerb wegen eines Unwetters abgesagt worden war.

+++ 07.08.2022: Dressur-WM: Deutsche Mannschaft nach drei Paaren auf Platz zwei +++

Nach drei von vier Paaren liegt die deutsche Dressur-Equipe bei der Weltmeisterschaft in Dänemark weiter auf Rang zwei. Nach der Addition der bisherigen drei Ergebnisse pro Team ist die dänische Mannschaft am Sonntagnachmittag in Herning Erster.

In der Gesamtwertung zählen am Ende nur die drei besten Ergebnisse je Team, so dass bei den führenden Mannschaften in der Regel das schwächste Paar vom Samstag am Ende das Streichergebnis bildet.

Am zweiten Tag der Team-Entscheidung ritt zunächst Isabell Werth mit Quantaz für das deutsche Team und sorgte für ein ordentliches Ergebnis. Schlussreiter ist WM-Debütant Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald mit Duke of Britain.

+++ 06.08.2022: Dressur-Team nach Auftakt auf Platz zwei hinter Dänemark +++

Nach den ersten beiden von vier Paaren liegt die deutsche Dressur-Mannschaft bei der Weltmeisterschaft im dänischen Herning auf Rang zwei. Es führt das dänische Team, das bei der Heim-WM als Favorit gilt.

Beim Auftakt ritten am Samstag Ingrid Klimke aus Münster mit Franziskus und Benjamin Werndl aus Tuntenhausen mit Famoso für das deutsche Quartett. In der Addition der Ergebnisse lagen sie hinter den Dänen. In der Gesamtwertung zählen am Ende allerdings nur die drei besten Ergebnisse je Team.

Am Sonntag absolviert die zweite Hälfte des Starterfeldes den Grand Prix. Die neunmalige Weltmeisterin Isabell Werth (Rheinberg) beginnt mit Quantaz für die Titelverteidiger. Schlussreiter am Tag der Entscheidung ist WM-Debütant Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald mit Duke of Britain.

+++ 05.08.2022: Dressur-WM: Deutschland startet mit Vielseitigkeits-Olympiasiegerin +++

Das deutsche Dressur-Team startet am Samstag bei den Weltmeisterschaften im dänischen Herning mit Ingrid Klimke. Die zweimalige Vielseitigkeits-Olympiasiegerin aus Münster ist erstmals in einem Dressur-Team bei einem Championat dabei und reitet Franziskus. Zweiter Starter ist Benjamin Werndl aus Tuntenhausen mit Famoso, der ebenfalls seine erste WM bestreitet.

Am Sonntag absolviert die zweite Hälfte des Starterfeldes den Grand Prix. Die neunmalige Weltmeisterin Isabell Werth (Rheinberg) beginnt mit Quantaz für die Titelverteidiger. Schlussreiter am Tag der Entscheidung ist WM-Debütant Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald mit Duke of Britain. "Dänemark ist Favorit, aber es gibt auch noch ein paar andere", sagte Werth vor dem Teamwettbewerb.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/hos/news.de/dpa