Uhr

CHIO 2022 in TV und Live-Stream: Überraschung durch Gerrit Nieberg: Sieg im Großen Preis von Aachen

Bis zum 3. Juli 2022 richteten sich die Blicke der Reitsportwelt auf Aachen: Hier fand der CHIO 2022 statt und ließ die Herzen von Pferdesportfans höher schlagen. Alle Infos zu Disziplinen, Zeitplan, TV-Übertragung und Ergebnisse hier.

Bis zum 3. Juli 2022 schlägt das Herz der Reitsportwelt in Aachen, wenn der CHIO 2022 ausgetragen wird. (Foto) Suche
Bis zum 3. Juli 2022 schlägt das Herz der Reitsportwelt in Aachen, wenn der CHIO 2022 ausgetragen wird. Bild: picture alliance/dpa | Uwe Anspach

Vom 24. Juni bis 3. Juli 2022 schlug das Herz der Reitsport-Welt in Aachen, wo der diesjährige CHIO über die Bühne ging. Bei der prestigeträchtigen Reitsportveranstaltung standen nicht nur Springreiten, Dressur und Vielseitigkeit, sondern auch die Disziplinen Voltigieren und Vierspänner auf dem Programm. Alles, was Reitsportfans zum CHIO 2022 wissen müssen, erfahren Sie von TV-Terminen über Turnier-Programm bis zu Ergebnissen hier.

CHIO 2022 aus Aachen in TV-Übertragung und Live-Stream sehen

Pferdesport-Enthusiasten, die den Weg nach Aachen zum CHIO 2022 nicht bewerkstelligen können, müssen sich nicht grämen: Das Reitturnier wird auch in diesem Jahr in TV und Live-Stream übertragen. Nicht nur im Westdeutschen Rundfunk (WDR) sind Übertragungen vom CHIO 2022 eingeplant, auch die ARD hat im Ersten Bewegtbilder vom Turnier eingeplant. Parallel zu den TV-Übertragungen können Sie die Impressionen vom CHIO 2022 auch in der ARD-Mediathek verfolgen. Zudem stellt der CHIO selbst einen Live-Stream auf der offiziellen Homepage zur Verfügung. Folgende Sendetermine, teils auch nach dem offiziellen Ende der Reitsportveranstaltung, sind bereits angekündigt worden:

  • Dienstag, 28.06.2022, 20.15 Uhr im WDR
  • Mittwoch, 29.06.2022,20.15 Uhr im WDR
  • Donnerstag, 30.06.2022,20.15 Uhr im WDR
  • Donnerstag, 30.06.2022, 21.15 Uhr im WDR
  • Freitag, 01.07.2022, 14.15 Uhr im WDR
  • Freitag, 01.07.2022, 16.15 Uhr im WDR
  • Samstag, 02.07.2022, 10.30 Uhr im WDR
  • Samstag, 02.07.2022, 15.15 Uhr im WDR
  • Sonntag, 03.07.2022, 15.35 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 03.07.2022, 17.25 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 03.07.2022, 19.30 Uhr im WDR
  • Montag, 04.07.2022, 10.25 Uhr im WDR
  • Dienstag, 05.07.2022, 22.45Uhr bei Eurosport1
  • Mittwoch, 06.07.2022, 05.30Uhr bei Eurosport2
  • Mittwoch, 06.07.2022, 08.30Uhr bei Eurosport1
  • Mittwoch, 06.07.2022, 20.00Uhr bei Eurosport1
  • Samstag, 09.07.2022, 12.00 Uhr bei Sky Sport HD
  • Samstag, 09.07.2022, 22.00 Uhr bei Eurosport2

Schon gelesen?Tierschützer entsetzt: Pferd stirbt beim CHIO 2022! PETA fordert Reitsport-Verbot

CHIO 2022 Programm: Das war der Ablauf des Reitturniers in Aachen

Sie möchten den Überblick behalten, wann welche Disziplin beim CHIO 2022 in Aachen über die Bühne geht? Dann hilft Ihnen das ausführliche Programm zum Reitturnier weiter:

Datum Beginn Disziplin Programmpunkt
Freitag, 24.06.2022 09.00 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Pflicht Damen Einzel
Freitag, 24.06.2022 11.30 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Pflicht Herren Einzel
Freitag, 24.06.2022 13.30 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Pflicht Gruppen
Freitag, 24.06.2022 15.00 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Technik Damen Einzel
Samstag, 25.06.2022 09.00 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Technik Herren Einzel
Samstag, 25.06.2022 10.15 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Pas de Deux Kür
Samstag, 25.06.2022 11.20 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Kür Gruppen
Samstag, 25.06.2022 13.00 Uhr Springreiten NetAachen-Preis, Young Riders Springprüfung (Fehler/Zeit)
Samstag, 25.06.2022 13.45 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Kür Damen Einzel
Samstag, 25.06.2022 15.15 Uhr Springreiten Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter - 1. Qualifikation Springprüfung (Fehler/Zeit)
Samstag, 25.06.2022 16.30 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Kür Herren Einzel
Sonntag, 26.06.2022 10.30 Uhr Springreiten NetAachen-Preis - Young Riders Springprüfung (Fehler/Zeit)
Sonntag, 26.06.2022 12.00 Uhr Springreiten Finale von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter - Springprüfung mit Stechen
Sonntag, 26.06.2022 13.30 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Pas de Deux – Kür
Sonntag, 26.06.2022 14.30 Uhr Springreiten NetAachen-Preis - Young Riders Springprüfung mit Stechen (Fehler/Zeit)
Sonntag, 26.06.2022 15.00 Uhr Voltigieren Preis der Sparkasse / Nationenpreis
Dienstag, 28.06.2022 09.30 Uhr Springreiten Trainingsspringen presented by STAWAG
Dienstag, 28.06.2022 14.15 Uhr Springreiten STAWAG Eröffnungsspringen, Springprüfung (Fehler/Zeit)
Dienstag, 28.06.2022 17.00 Uhr Springreiten Sparkassen-Youngsters-Cup, Springprüfung für junge Pferde (Fehler/Zeit)
Dienstag, 28.06.2022 20.00 Uhr Rahmenprogramm Offizielle Eröffnungsfeier
Mittwoch, 29.06.2022 11.30 Uhr Springreiten FEI Youth Equestrian Games Aachen 2022, Team Competition – First Round
Mittwoch, 29.06.2022 13.30 Uhr Springreiten Preis des Handwerks, Springprüfung Fehler/Zeit
Mittwoch, 29.06.2022 14.00 Uhr Dressur Preis der VUV - Vereinigte Unternehmerverbände Aachen, Prix St. Georges
Mittwoch, 29.06.2022 16.00 Uhr Springreiten Preis der StädteRegion Aachen in memoriam Landrat Hermann-Josef Pütz, Zwei-Phasen Springprüfung
Mittwoch, 29.06.2022 16.30 Uhr Dressur HAVENS Pferdefutter-Preis, Grand Prix CDI4
Mittwoch, 29.06.2022 18.30 Uhr Springreiten Turkish Airlines-Preis von Europa, Springprüfung mit 2 Umläufen
Donnerstag, 30.06.2022 09.30 Uhr Dressur Preis der Familie Tesch - Grand Prix CDIO5, Wertungsprüfung für den Lambertz Nationenpreis
Donnerstag, 30.06.2022 10.15 Uhr Vierspänner Preis der Martello Immobilienmanagement GmbH & Co. KG - Dressurprüfung für Vierspänner
Donnerstag, 30.06.2022 11.00 Uhr Springreiten Sparkassen-Youngsters-Cup - Springprüfung für junge Pferde (Fehler/Zeit)
Donnerstag, 30.06.2022 13.30 Uhr Springreiten STAWAG-Preis - Springprüfung (Fehler/Zeit)
Donnerstag, 30.06.2022 16.15 Uhr Springreiten FEI Youth Equestrian Games Aachen 2022 - Team Competition – Final
Donnerstag, 30.06.2022 19.30 Uhr Springreiten Mercedes-Benz Nationenpreis - Mannschafts-Springprüfung mit zwei Umläufen unter Flutlicht
Freitag, 01.07.2022 08.30 Uhr Vielseitigkeit SAP-Cup, Teilprüfung Dressur
Freitag, 01.07.2022 10.00 Uhr Vierspänner Preis der Familie Horsch, Der Entsorger "Jagd um Punkte", Vierspänner-Hindernisfahren
Freitag, 01.07.2022 11.15 Uhr Springreiten VBR-Preis, Zwei-Phasen-Springprüfung
Freitag, 01.07.2022 13.00 Uhr Springreiten RWE Preis von Nordrhein-Westfalen, Springprüfung mit Stechen
Freitag, 01.07.2022 15.30 Uhr Dressur Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, Junge Reiter Dressurprüfung Individual Competition
Freitag, 01.07.2022 16.15 Uhr Springreiten Preis der Soers, Jagdspringprüfung
Freitag, 01.07.2022 17.45 Uhr Vielseitigkeit SAP-Cup, Vielseitigkeit, Teilprüfung Springen
Freitag, 01.07.2022 17.45 Uhr Dressur Lindt-Preis - Grand Prix Spécial CDI4
Freitag, 01.07.2022 21.00 Uhr Dressur Preis des Handwerks - Quadrillen-Championat Aachen 2022, Nationale Dressurprüfung
Freitag, 01.07.2022 20.00 Uhr Rahmenprogramm Gala "Bella Rose" - Verabschiedung des Erfolgspferds von Isabell Werth
Samstag, 02.07.2022 08.30 Uhr Dressur MEGGLE-Preis - Wertungsprüfung für den Lambertz Nationenpreis, Grand Prix Spécial CDIO5
Samstag, 02.07.2022 09.30 Uhr Springreiten SAP-Cup - Teilprüfung Cross-Country
Samstag, 02.07.2022 09.30 Uhr Vielseitigkeit SAP-Cup - Teilprüfung Gelände
Samstag, 02.07.2022 13.15 Uhr Springreiten FEI Youth Equestrian Games Aachen 2022, Individual Final
Samstag, 02.07.2022 13.30 Uhr Vierspänner Preis der schwartz Gruppe - Marathonprüfung für Vierspänner
Samstag, 02.07.2022 15.30 Uhr Springreiten Allianz-Preis - Springprüfung mit Siegerrunde
Samstag, 02.07.2022 16.00 Uhr Dressur Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung - Junge Reiter Prix St. Georges Kür
Samstag, 02.07.2022 17.30 Uhr Dressur Siegerehrung für die Mannschaftswertung CDIO5: Lambertz Nationenpreis
Samstag, 02.07.2022 19.00 Uhr Dressur WOTAX-Preis, Intermédiaire I
Samstag, 02.07.2022 19.00 Uhr Springreiten Sparkassen-Youngsters-Cup - Finale, Springprüfung für junge Pferde mit Stechen
Samstag, 02.07.2022 21.30 Uhr Dressur FUNDIS-Preis
Samstag, 02.07.2022 21.30 Uhr Springreiten CHIO-Cup: Kombinierte Spring-, Vielseitigkeits- und Fahrprüfung
Sonntag, 03.07.2022 10.00 Uhr Dressur Deutsche Bank Preis - Großer Dressurpreis von Aachen Grand Prix Kür CDIO5
Sonntag, 03.07.2022 10.00 Uhr Vierspänner Baron und Baronin von Buchholtz Preis: Vierspänner-Hindernisfahren mit Siegerrunde
Sonntag, 03.07.2022 12.00 Uhr Springreiten Röwer & Rüb Preis - Springprüfung (Fehler/Zeit)
Sonntag, 03.07.2022 13.25 Uhr Vierspänner Siegerehrung Einzelwertung: Preis der Familie Richard Talbot
Sonntag, 03.07.2022 13.25 Uhr Vierspänner Siegerehrung Mannschaftswertung: Boehringer Ingelheim Nationenpreis
Sonntag, 03.07.2022 14.30 Uhr Springreiten Rolex Grand Prix, Springprüfung mit zwei Umläufen & Stechen
Sonntag, 03.07.2022 18.20 Uhr Rahmenprogramm Abschied der Nationen

CHIO 2022 Ergebnisse live aus Aachen in Springreiten, Dressur und Co.

Sie möchten wissen, wie sich die Athletinnen und Athleten beim CHIO 2022 in den Disziplinen Springreiten, Voltigieren, Dressur, Vielseitigkeit und Vierspänner schlugen? Im Folgenden finden Reitsport-Fans alle Informationen zum Reitsportturnier aus Aachen im Überblick.

+++ 03.07.2022: Überraschung durch Gerrit Nieberg: Sieg im Großen Preis von Aachen +++

Springreiter Gerrit Nieberg hat völlig überraschend den Großen Preis von Aachen zum Abschluss des CHIO gewonnen. Der 29-Jährige aus Sendenhorst setzte sich am Sonntag vor 40.000 Zuschauern auf Ben durch. Im Stechen der mit 1,5 Millionen Euro dotierten Prüfung zeigten er und sein elf Jahre alter Wallach als letzte Starter den schnellsten fehlerfreien Ritt und verdrängten noch den Briten Scott Brash auf Jefferson auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Belgier Nicola Philippaerts auf Katanga. Vorjahressieger Daniel Deußer wurde mit Killer Queen Vierter, McLain Ward aus den USA auf Azur hatte als einziger im Stechen einen Abwurf und belegte den fünften Rang. Nieberg erhielt für seinen Sieg 500.000 Euro.

+++ 03.07.2022: Dänin Dufour überragt in der Dressur in Aachen - Werth im Pech +++

Die Dänin Cathrine Dufour hat den deutschen Dressurreitern bei deren Heimspiel beim CHIO in Aachen die Show gestohlen. Nach ihren Siegen im Grand Prix am Donnerstag und im Grand Prix Special am Samstag gewann die 30-Jährige am Sonntag auf Vamos Amigos auch die Kür.

Zudem hatte sich Dufour, die mit der Tochter Rasmine des ehemaligen Fußball-Europameisters Brian Laudrup verheiratet ist, mit ihrem Team auch den Nationenpreis gesichert. Nach neun Siegen in Serie mussten sich die Gastgeber erstmals mit dem zweiten Platz begnügen.

Die siebenmalige Olympiasiegerin Isabell Werth war bei der Kür zum Zuschauen gezwungen. Bei ihrem Ritt am Samstag war die 52-Jährige aus Rheinberg von den Richtern abgeläutet worden, als am Maul ihres Hengstes Quantaz Blut zu sehen war. Dem Regelwerk entsprechend musste Werth ihren Ritt abbrechen und wurde disqualifiziert.

Quantaz habe sich auf die Zunge gebissen, sagte Werth. "Wenn man nicht alles erlebt hat, war man nicht lange genug dabei", meinte sie ironisch. "Es war das erste Mal und hoffentlich das letzte Mal." Seit 2017 hatte sie jedes Jahr in Aachen die Kür gewonnen.

So wurde Frederic Wandres zum deutschen Hoffnungsträger - auch mit Blick auf die WM im August im dänischen Herning. Der 35-Jährige aus Hagen am Teutoburger Wald wurde in der Kür mit Duke of Britain wie im Grand Prix und im Special Zweiter. Benjamin Werndl - Bruder der wegen ihrer Schwangerschaft pausierenden Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl - wurde mit Famoso Sechster. Für Ingrid Klimke endete der Doppelstart in Aachen in der Dressur und in der Vielseitigkeit positiv. Ihr Hengst Franziskus zeigte in der Kür seine stärkste Leistung im Dressur-Viereck in Aachen. Die 54-Jährige aus Münster wurde Zwölfte und kann hoffen, für die Dressur-WM in Herning und für die WM in der Vielseitigkeit im September in Pratoni del Vivaro nominiert zu werden.

+++ 03.07.2022: Ziel der Springreiter: Ein Sieg im Großen Preis von Aachen +++

Auch ohne die Millionen-Prämie gehört ein Sieg im Großen Preis von Aachen beim CHIO zum Must-Have in einer erfolgreichen Karriere eines Top-Springreiters. "Einmal hier zu gewinnen, ist etwas, was du in deinem Leben erreichen möchtest. Es ist etwas sehr, sehr Spezielles. Das gilt nicht nur für mich, sondern für alle Reiter", sagte Christian Ahlmann. Der 47-Jährige aus Marl durfte den Triumph in dem Reitstadion in der Soers mit einem Fassungsvermögen von 40 000 Menschen schon einmal erleben: 2014 gewann er auf Codex One.

Am Sonntag (14.30 Uhr) versucht es Ahlmann mit Dominator in dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Springen. Mit dem Sieg auf seinem Zweitpferd Solid Gold im Allianz-Preis konnte er sich am Samstag schon einmal passend einstimmen. "Für mich ist es der Tag der Tage im Jahr", meinte er zum Höhepunkt am Sonntag.

Bei der Corona-Ausgabe im September 2021 verewigte sich Daniel Deußer mit seinem Erfolg auf Killer Queen auf der berühmten Siegertafel auf dem CHIO-Gelände. Auch bei der diesjährigen Ausgabe ist der in Belgien lebende Hesse mit der Stute dabei.

Deußer kann ebenso wie der Schweizer Martin Fuchs bei einem Erfolg außer auf die Siegprämie von 500 000 Euro mit einem weiteren Zugeld rechnen. Der Große Preis von Aachen gehört zur Grand-Slam-Serie. Zu der zählen noch die Großen Preise im kanadischen Spruce Meadows, im niederländischen s'Hertogenbosch und in Genf.

Den Reiterinnen und Reitern winken bei einem Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier Boni von bis zu einer Million Euro, sollten sie zuvor bei einem oder mehreren der drei anderen Springen erfolgreich gewesen sein. Deußer hatte im März mit Tobago in s'Hertogenbosch gewonnen, der Fuchs siegte im Dezember in Genf. Insgesamt haben sich 40 Paare - darunter zwölf aus Deutschland - für den Großen Preis am Sonntag qualifiziert. Die Entscheidung fällt nach zwei Umläufen und einem Stechen.

+++ 02.07.2022: Springreiter Ahlmann siegt +++

Christian Ahlmann hat das wichtigste Springen des Samstags beim CHIO in Aachen gewonnen. Im Allianz-Preis setzte sich der 47-Jährige aus Marl auf Solid Gold mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt in der Siegerrunde der mit 90 000 Euro dotierten Prüfung durch.

Hinter dem Schweizer Bryan Balsiger auf Dubai du Bois Pinchet und dem Niederländer Harrie Smolders auf Uricas wurde der ebenfalls fehlerfreie Gerrit Nieberg aus Sendenhorst auf Blues D'Aveline Vierter. Nur die ersten vier Paare waren sowohl im Normalumlauf als auch in der Siegerrunde ohne Strafpunkte geblieben. Höhepunkt des weltweit größten Reitturniers ist am Sonntag der mit 1,5 Millionen Euro dotierte Große Preis von Aachen.

+++ 02.07.2022: Trauriger CHIO-Tag: Weltmeister-Pferd tot, Werth disqualifiziert +++

Für Isabell Werth war es eine ganz neue Erfahrung. Mitten in ihrem Vortrag im Grand Prix Special beim CHIO in Aachen wurde die siebenmalige Dressur-Olympiasiegerin am Samstag von den Richtern abgeläutet. Am Maul ihres zwölfjährigen Hengstes Quantaz war Blut zu sehen. Dem Regelwerk entsprechend musste Werth ihren Ritt abbrechen und wurde disqualifiziert. Die Ursache war harmlos, aber folgenreich: Quantaz habe sich auf die Zunge gebissen, sagte Werth.

Durch die Disqualifikation vergab die deutsche Equipe die Siegchance in der Nationenwertung. Diesen sicherte sich Dänemark mit Cathrine Dufour an der Spitze. Die 30-Jährige gewann mit Vamos Amigos vor Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald auf Duke of Britain.

Wesentlich dramatischer ging es beim Geländeritt in der Vielseitigkeit zu. Das Weltmeister-Pferd Allstar B der Britin Rosalind Canter war mit seinem linken Vorderbein an ein Hindernis geschlagen, war aber nicht gestürzt. Canter stieg sofort von dem 17-jährigen Hengst ab. Allstar B wurde in eine Tierklinik gebracht. Dort konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Canter und Mitbesitzerin Caroline Moore entschieden, das Pferd einschläfern zu lassen. Über die Art der Verletzung war nichts verlautbart worden.

Die Tatsache, dass der dreimalige Olympiasieger Michael Jung den Sieg mit seinem Toppferd Chipmunk nach Jury-Entscheid verlor, verblasste angesichts des Schicksals von Allstar B. Der 39-Jährige aus Horb hatte den Kurs auf seinem 14 Jahre alten Wallach souverän gemeistert. Schon nach der Dressur und dem Springen am Freitag hatten beide vorn gelegen. Im Ziel durften sich Jung als Sieger fühlen. Doch nach Studium von Videobildern entdeckten die Wertungsrichter, dass er und Chipmunk ein Hindernis nicht korrekt überquert hatten. Dafür erhielt er 15 Strafpunkte und fiel auf Rang acht zurück.

Dass es dennoch einen deutschen Sieg zu feiern gab, lag an Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth. Die 35-Jährige aus Ganderkesee rückte durch das Urteil gegen ihren Teamkollegen vom zweiten auf den ersten Platz vor. In der Nationenwertung belegte die deutsche Equipe Rang zwei hinter den Briten. Für den Mannschafts-Wettbewerb hatte Jung auf den erst neunjährigen Kilcandra gesetzt. Zum Quartett gehörten neben Jung und Auffarth noch Olympiasiegerin Julia Krajewski aus Warendorf mit ihrem Gold-Pferd Amande de B'Néville und Ingrid Klimke mit Siena.

+++ 02.07.2022: Mit Trainingsritt zum CHIO-Sieg: Vielseitigkeits-Star Jung überlegen ++++

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung hat zum dritten Mal den Vielseitigkeits-Wettbewerb beim CHIO in Aachen gewonnen. Der Ausnahmereiter blieb auf Chipmunk nach dem Geländeritt vorn. Nach der Dressur und dem Springen hatte das Duo bereits in Führung gelegen. Jung hatte die Prüfung eher als Training für sein Toppferd Richtung WM gedacht und war überrascht über den Erfolg.

Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth verbesserte sich auf Viamant Du Matz auf den zweiten Rang und machte den deutschen Doppelerfolg perfekt. Anders als üblich endet die Prüfung in Aachen mit dem Geländeritt statt mit dem Springen.

In der Teamwertung belegte die deutsche Equipe Rang zwei hinter den Briten. Für den Mannschafts-Wettbewerb hatte Jung auf seinen erst neunjährigen Hengst Kilcandra gesetzt. Der 39-Jährige aus Horb verpasste mit dem unerfahrenen Pferd ein Hindernis und kassierte neben den Zeitfehlern noch 20 zusätzliche Strafpunkte. Zum Quartett gehörten neben Jung und Auffarth noch Olympiasiegerin Julia Krajewski aus Warendorf mit ihrem Gold-Pferd Amande de B'Néville und Ingrid Klimke aus Münster mit Siena.

Die 54-Jährige aus Münster war nach zwei Vorbeiläufern und 40 Strafpunkten mit ihrer Stute als 28. die am schlechtesten Platzierte aus dem Team.

Nach dem CHIO in Aachen wird der erweiterte Kader für die WM im September in Pratoni del Vivaro in Italien benannt. Die endgültige Equipe wird später nominiert. Keiner der Reiterinnen und Reiter blieb auf der anspruchsvollen Geländestrecke in der Soers in der vorgeschriebenen Zeit. Bester war der Australier Andrew Hoy auf Vassily de Lassos, der im Endklassement Dritter wurde. Das Pferd Allstar der Britin Rosalind Canter musste in eine Tierklinik gebracht werden. Es war mit einem Bein an ein Hindernis geschlagen.

+++ 01.07.2022: Dreifach-Olympiasieger Jung führt bei Vielseitigkeit in Aachen +++

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung geht als Führender in den abschließenden Geländeritt bei der Vielseitigkeit beim CHIO in Aachen. Der 39-Jährige aus Horb verteidigte auf seinem Toppferd Chipmunk am Freitagabend im Springen erfolgreich seine Führung, die er am Nachmittag in der Dressur übernommen hatte.

Nach einer fehlerfreien Runde im Springparcours blieb Jung in der Gesamtwertung vor der dritten und abschließenden Teildisziplin bei 22,2 Strafpunkten. Anders als im Vielseitigkeitsreiten üblich endet in Aachen der pferdesportliche Dreikampf mit dem Geländeritt statt dem Springen.

Auch mit der deutschen Equipe hat Jung vor der Geländeprüfung am Samstag noch Siegchancen. Für das Team startet Jung auf seinem erst neun Jahre alten Hengst Kilcandra. Zum Quartett gehören Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth aus Ganderkesee auf Viamant Du Matz, Tokio-Olympiasiegerin Julia Krajewski aus Warendorf mit ihrem Gold-Pferd Amande de B'Néville und Ingrid Klimke aus Münster mit Siena.

In der Nationen-Wertung liegt Großbritannien vorn. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Stand heute", meinte Bundestrainer Peter Thomsen. "Wir wissen, dass die Engländer im Moment die Nase vorne haben." Im Gelände werde sich aber sicher noch einiges ändern, "nach vorne oder nach hinten - und zwar für alle".

Im Einzelklassement ist Auffarth als Fünfte zweitbeste Deutsche, Krajewski rangiert an 16. Stelle, Klimke ist 20. und einen Rang hinter Jung mit Klicandra. Nach dem CHIO in Aachen wird der erweiterte Kader für die Weltmeisterschaften im September in Pratoni del Vivaro in Italien benannt. Die endgültige WM-Equipe wird später nominiert.

+++ 01.07.2022: US-Reiter Ward in Aachen erneut zu stark: Sieg im Preis von NRW +++

Der Amerikaner McLain Ward hat sein zweites bedeutendes Springen beim CHIO in Aachen gewonnen. Zwei Tage nach seinem Erfolg im Preis von Europa entschied der 46 Jahre alte Reiter am Freitag erneut im Sattel von Contagious auch den Preis von Nordrhein-Westfalen für sich. Im Stechen der mit 200.000 Euro dotierten Prüfung ließ der zweimalige Team-Olympiasieger als letzter Starter der Konkurrenz keine Chance und siegte mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt. Zweiter wurde der Schweizer Steven Guerdat auf Maddox vor dem Niederländer Jur Vrieling auf Fiumicino.

Bester Deutscher Reiter war Christian Kukuk aus Riesenbeck auf Nice als Fünfter. Auch er blieb im Stechen ohne Fehler. Philip Weishaupt ebenfalls aus Riesenbeck wurde mit Coby Achter, Christian Ahlmann aus Marl wurde mit Dominator Neunter. Durch einen Abwurf am letzten Hindernis verpasste er den möglichen zweiten Rang. 16 Paare hatten insgesamt das Stechen erreicht. Höhepunkt des weltweit größten Turniers ist am Sonntag der Große Preis.

+++ 01.07.2022:Plan: Springreiter-Nationenpreis mit nur einer Runde - Tabubruch? +++

Unveröffentlichte Pläne für eine einschneidende Regeländerung beim Nationenpreis der Springreiter sorgen für Unruhe. Das traditionsreiche Länderspiel der Reit-Nationalmannschaften könnte demnach nur mit einer Runde statt wie bisher zwei Umläufen geritten werden. "Darüber wird bei uns gesprochen", bestätigte Weltverbandspräsident (FEI) Ingmar de Vos der Deutschen Presse-Agentur. "Das war ein Vorschlag von Veranstaltern von Nationenpreis-Turnieren."

Der nationale Verband FN spricht sich klar dagegen aus, viele Reiter halten eine derartige Änderung für einen Tabubruch. "Wir finden das nicht gut und wissen nicht, was das besser machen sollte", sagte Soenke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). "Aus unserer Sicht ist es das Alleinstellungsmerkmal, dass der Nationenpreis zwei Runden hat. Das macht es so besonders. Wenn wir das reduzieren, wird es eine beliebige Prüfung."

Auch Bundestrainer Otto Becker lehnt die Reduzierung kategorisch ab. "Der Nationenpreis mit zwei Runden ist das beste Springen der Welt", sagte der ehemalige Weltklassereiter. Eine Reduzierung auf einen Umlauf fände er "unmöglich".

Der Coach betonte: "Das löst die Probleme des Nations Cups nicht." Die FEI-Serie mit nur noch sechs Nationenpreis-Turnieren pro Saison steckt seit Jahren in der Krise. Der CHIO in Aachen gehört seit mehreren Jahren nicht mehr zu der Serie und wäre von der Regeländerung nicht betroffen.

+++ 30.06.2022:Nationalmannschaft reitet beim CHIO-Springen auf Platz 1 +++

 

Die deutsche Nationalmannschaft hat beim CHIO-Springen Platz eins belegt. Das Team um Europameister André Thieme mit seiner Stute Chakaria gewann am Donnerstagabend in Aachen so souverän, dass der Reiter aus Plau am See in der zweiten Runde nicht mehr antreten musste. Platz zwei ging im fast ausverkauften 40 000-Zuschauer-Stadion an Belgien vor Großbritannien.

Zum Gastgeber-Quartett gehörten außerdem Christian Kukuk aus Riesenbeck mit Mumbai, Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Messi und die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge. Alle vier Paare ritten zum ersten Mal in der CHIO-Mannschaft. Im Vorjahr hatte das Gastgeber-Team Platz sechs belegt.

Für Bundestrainer Otto Becker war das mit einer Million Euro dotierte Springen "ein Härtetest mit Blick auf die WM". Kandidaten für die Weltmeisterschaft im August im dänischen Herning sind auch Marcus Ehning aus Borken mit Stargold, Christian Ahlmann (Marl) und der ebenfalls in Belgien lebende Daniel Deußer.

+++ 30.06.2022: Dressur-Team nach verpatztem Klimke-Debüt in Aachen auf Platz 2 +++

Nach dem verpatzten Debüt von Ingrid Klimke liegt die deutsche Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO in Aachen auf Platz zwei. Durch die Ergebnisse des Grand Prix am Donnerstag führt Dänemark mit 229,740 Prozentpunkten vor dem Gastgeber-Team (228,499) und den Niederlanden (219,608). Die Entscheidung im Dressur-Nationenpreis fällt am Samstag im Grand Prix Special.

Klimke war bei ihrem ersten Ritt in der deutschen Dressur-Mannschaft beim CHIO mit Fehlern gestartet. Die erfolgreichste Vielseitigkeitsreiterin der Welt ritt mit Franziskus zu spät ins Viereck und zu Beginn des Grand Prix einmal in die falsche Richtung. "Mit dem Pferd bin ich zufrieden, mit der Reiterin nicht", sagte Klimke nach dem Ritt mit Franziskus. Ihre Wertung war das Streichergebnis, da nur die drei besten Ergebnisse jedes Teams einfließen.

Klimke startet als erste Reiterin überhaupt in Aachen in zwei Nationalteams, in der Vielseitigkeit und in der Dressur. "Daran lag es nicht", sagte die 54-Jährige aus Münster: "Ich habe genauso viele Pferde mit wie sonst." In den Jahren zuvor war sie beim CHIO mehrfach in der Vielseitigkeit in der deutschen Mannschaft und in der Dressur als Einzelstarterin im Rahmenprogramm geritten.

+++ 30.06.2022: Reiterin Klimke bei CHIO-Debüt im Dressur-Team mit einigen Fehlern +++

Bei ihrem ersten Ritt in der deutschen Dressur-Nationalmannschaft beim CHIO ist Ingrid Klimke mit Fehlern gestartet. Die erfolgreichste Vielseitigkeitsreiterin der Welt ritt mit Franziskus zu spät ins Viereck und zu Beginn des Grand Prix am Donnerstag in Aachen einmal in die falsche Richtung. "Mit dem Pferd bin ich zufrieden, mit der Reiterin nicht", sagte Klimke nach dem Ritt mit Franziskus.

Klimke startet als erste Reiterin überhaupt in Aachen in zwei Nationalteams, in der Vielseitigkeit und in der Dressur. "Daran lag es nicht", sagte die 54-Jährige aus Münster: "Ich habe genauso viele Pferde mit wie sonst." In den Jahren zuvor war sie beim CHIO mehrfach in der Vielseitigkeit in der deutschen Mannschaft und in der Dressur als Einzelstarterin im Rahmenprogramm geritten.

+++ 29.06.2022: Springreiter Deußer verpasst Sieg im Preis von Europa +++

Beim ersten Höhepunkt des CHIO in Aachen hat sich Springreiter McLain Ward den Sieg gesichert. Der zweimalige Team-Olympiasieger aus den USA setzte sich am Mittwochabend im Preis von Europa durch. Im Sattel von Contagious gewann der 46-Jährige nach zwei Runden mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt vor Martin Fuchs aus der Schweiz mit Conner Jei.

Den Sieg knapp verpasst hat Daniel Deußer. Der in Belgien lebende Hesse war mit Bingo zwar der schnellste Reiter, doch durch einen Abwurf wurde er nur Achter. Zweitbester deutscher Starter in der mit 200.000 Euro dotierten Prüfung war der in den Niederlanden lebende Tobias Meyer, der mit Greatest Boy auf Rang zwölf kam. Der deutsche Meister des Vorjahres kassierte acht Strafpunkte.

13 Paare blieben im ersten Umlauf insgesamt fehlerfrei, waren aber zu langsam, um die zweite Runde zu erreichen. Dazu zählte auch Routinier Ludger Beerbaum aus Riesenbeck, der mit Mila ohne Strafpunkt auf Rang 19 landete. Nächstes Highlight beim größten Reitturnier der Welt ist der Nationenpreis am Donnerstagabend.

+++ 29.06.2022: Reiter-Nationalmannschaft startet in Aachen: "Härtetest" +++

In Aachen startet die deutsche Nationalmannschaft der Springreiter an diesem Donnerstag (18.30 Uhr) mit vier Paaren, die erstmals im CHIO-Team sind. Das Quartett für den Nationenpreis bilden zwei Reiter und zwei Reiterinnen. Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Mumbai und André Thieme (Plau am See) mit Chakaria gehörten schon zum Team, das im Vorjahr EM-Silber gewonnen hatte. Sie hoffen nun ebenso auf ein WM-Ticket wie Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Messi und die Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge. Bundestrainer Otto Becker bezeichnete die zwei CHIO-Runden unter Flutlicht als "Härtetest für die WM".

Zu den WM-Kandidaten gehört auch Marcus Ehning, der beim CHIO in Aachen freiwillig auf einen Start in der Nationalmannschaft verzichtet hatte. Heiße Kandidaten für die Weltmeisterschaft im August im dänischen Herning sind neben Ehning auch Christian Ahlmann (Marl) und der ebenfalls in Belgien lebende Daniel Deußer.

+++ 29.06.2022: Schrecksekunde beim CHIO: Meyer-Zimmermann reitet in Hindernis +++

Springreiterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann hat beim Auftakt des zweiten CHIO-Turniertages in Aachen eine Schrecksekunde erlebt. Mit Glück verhinderte die Nationenpreis-Reiterin aus Pinneberg im Sattel ihres Pferdes Messi einen Sturz. Die Siegerin des Großen Preises von Aachen 2011 ritt ins letzte Hindernis im ersten Springen des Mittwochs. «Das kann passieren, sollte aber nicht», sagte Bundestrainer Otto Becker. Meyer-Zimmermann soll am Donnerstagabend im Nationalteam reiten.

Das Springen gewann Wilm Vermeir. Der belgische Profi setzte sich im Sattel von Linguini vor dem Brasilianer Yuri Mansur mit Away Semilly durch. Als bester einheimischer Starter kam Philip Rüping aus dem niedersächsischen Steinfeld mit Miss Chacco auf den dritten Platz vor Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Accoton.

+++ 29.06.2022: CHIO- und WM-Aus für Dressurreiterin Schneider +++

Dressurreiterin Dorothee Schneider wird nach dem CHIO-Aus für ihr Pferd Showtime auch für die Weltmeistschaft im August in Dänemark ausfallen. Das Pferd sei "nicht so frisch" wie zuletzt bei den deutschen Meisterschaften und im Training, hieß es in einer Mitteilung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) am Mittwoch. "Das ist bitter, vor allem für Dorothee", sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu.

Die zweifache Mannschafts-Olympiasiegerin aus Framersheim hatte nach mehrmonatiger Pause mit Showtime bei der DM in Balve im Grand Prix und im Special gewonnen. Der Weg ins Team führe aber über Balve "und einen Start beim CHIO Aachen", erklärte Klaus Roeser, der Vorsitzende des Dressurausschusses, das WM-Aus für das Paar. Das deutsche Team muss im dänischen Herning zudem auf Doppel-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl verzichten, die ihr zweites Kind erwartet.

+++ 29.06.2022: Thomas Müller nutzt Fußballpause für Pferdesport +++

Thomas Müller hat noch Pause, seine Frau ist schon im sportlichen Einsatz. Während der Fußballprofi erst am 8. Juli in die Saisonvorbereitung mit dem Rekordmeister FC Bayern startet, sitzt Lisa Müller beim CHIO in Aachen im Sattel. Mit Chuck Bass hat die 32 Jahre alte Dressurreiterin am Mittwochnachmittag im Rahmenprogramm des weltweit größten Reitturniers in einem Prix St. Georges ihren großen Auftritt. Der Ehemann ist als größter Fan und Helfer im Einsatz.

+++ 29.06.2022: Ehning verzichtet freiwillig auf Start im Nationalteam beim CHIO +++

Springreiter Marcus Ehning verzichtet beim CHIO in Aachen freiwillig auf einen Start in der Nationalmannschaft. "Das habe ich mit Otto so abgesprochen", sagte der Team-Olympiasieger mit Verweis auf Bundestrainer Otto Becker. Nur wenn eines der vier anderen Paare ausfalle, dann werde er am Donnerstagabend im Nationenpreis "natürlich dabei sein", erklärte Ehning. Das derzeitige Toppferd des Weltklassereiters aus Borken ist Stargold, mit dem er auf einen WM-Einsatz hofft. "Da will ich dabei sein", betonte der 48-Jährige.

Das Quartett für den Nationenpreis in Aachen bilden Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Mumbai, Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Messi, Europameister André Thieme (Plau am See) mit Chakaria und die in Belgien lebende Jana Wargers mit Limbridge. Alle vier Paare reiten zum ersten Mal in der CHIO-Mannschaft.

"Der Nationenpreis ist ein Härtetest mit Blick auf die WM", sagte der Bundestrainer. "Da können sie sich beweisen." Heiße Kandidaten für die Weltmeisterschaft im August im dänischen Herning sind neben Ehning auch Christian Ahlmann (Marl) und der ebenfalls in Belgien lebende Daniel Deußer.

+++ 28.06.2022: Erster CHIO-Höhepunkt: Preis von Europa +++

Beim CHIO in Aachen steht am Mittwoch der erste sportliche Höhepunkt auf dem Programm. Der Preis von Europa (18.30 Uhr) ist das zweitwichtigste Einzelspringen beim größten Reitturnier der Welt. Vor 40.000 Zuschauern wird unter Flutlicht eine Springprüfung mit zwei Umläufen absolviert. Im Vorjahr kam kein deutscher Starter unter die ersten acht, während der für Österreich startende Bayer Max Kühner siegte.

+++ 28.06.2022: Erster CHIO-Sieg geht an den Franzosen Bost +++

Den ersten Sieg beim CHIO in Aachen hat sich der französische Springreiter Roger Yves Bost gesichert. Der 56 Jahre alte Reiter siegte im Eröffnungsspringen am Dienstag im Sattel von Bluemuch. Hinter dem Team-Olympiasieger von 2016 kam der Schweizer Pius Schwizer mit Bakatina auf Rang zwei. Bester deutscher Teilnehmer war Mario Stevens. Der deutsche Meister aus dem niedersächsischen Molbergen ritt mit Botakara auf Platz drei.

Viele Topreiter ließen es in dem Springen vor der abendlichen Eröffnungsfeier noch locker angehen und ritten nicht auf Sieg. "Eine ruhige Runde am ersten Tag", lautete die Devise von Mannschafts-Olympiasieger Marcus Ehning aus Borken: "Morgen geht es richtig los." Mit Priam du Roset kam er auf Platz 29. "Bei mir sieht es genauso aus", sagte Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen, der mit Vestmalle 23. wurde.

Erster Höhepunkt des CHIO ist am Mittwoch, 29.06.2022, der Preis von Europa (18.30 Uhr), das zweitwichtigste Einzelspringen beim größten Reitturnier der Welt. Vor 40.000 Zuschauern wird unter Flutlicht eine Springprüfung mit zwei Umläufen absolviert.

+++ 27.06.2022: CHIO Aachen beginnt mit Springen und Eröffnungsfeier +++

Das größte und bedeutendste Reitturnier der Welt beginnt am Dienstag mit dem ersten internationalen Springen (14.15 Uhr) und der Eröffnungsfeier (20.00 Uhr). Die ersten sportlichen Höhepunkte des CHIO in Aachen sind am Mittwoch im 40.000 Zuschauer fassenden Stadion der Preis von Europa und am Donnerstag der Nationenpreis der Springreiter. Besonders im Blickpunkt steht in diesem Jahr Ingrid Klimke. Die 54 Jahre alte Reiterin aus Münster hat das bisher einmalige Kunststück vollbracht, sich sowohl in der Vielseitigkeit als auch in der Dressur einen Platz in der deutschen Nationalmannschaft zu sichern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa