Uhr

Charlène von Monaco wird 45: Royales Geburtstagskind abgetaucht und getrennt von Fürst Albert II.

In jüngster Vergangenheit gaben die Schlagzeilen zu Fürstin Charlène von Monaco Royals-Fans wenig Grund zur Freude - auch kurz vor dem 45. Geburtstag der gebürtigen Südafrikanerin glänzte Fürst Alberts Ehefrau durch Abwesenheit.

Eigentlich sollte Prinzessin Charlène von Monaco über das ganze Gesicht strahlen, feiert die Ehefrau von Fürst Albert II. doch ihren 45. Geburtstag - doch die monegassische Fürstin zieht sich lieber aus der Öffentlichkeit zurück. (Foto) Suche
Eigentlich sollte Prinzessin Charlène von Monaco über das ganze Gesicht strahlen, feiert die Ehefrau von Fürst Albert II. doch ihren 45. Geburtstag - doch die monegassische Fürstin zieht sich lieber aus der Öffentlichkeit zurück. Bild: picture alliance/dpa/NTB | Javad Parsa

Als First Lady von Monaco steht Charlene Wittstock, seit ihrer Heirat mit Fürst Albert II. als Prinzessin Charlène von Monaco bekannt, im royalen Rampenlicht - dabei sollten gerade am 25. Januar 2023, dem 45. Geburtstag der Fürstin, die Korken knallen und die frühere Leistungssportlerin im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Doch Charlène von Monaco scheut weiter die Öffentlichkeit und trat in den ersten Wochen des Jahres 2023 noch nicht öffentlich in Erscheinung. Ihren 45. Geburtstag wird die Prinzessin von Monaco wohl oder übel alleine verbringen, nachdem ihr Gatte Albert am 24. Januar zum dritten Mal positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Wie geht's der monegassischen Fürstin derzeit?

Prinzessin Charlène von Monaco abgetaucht: Royales Geburtstagskind meidet die Öffentlichkeit

Zuletzt machte sich die monegassische Fürstin, die Albert II. am 1. Juli 2011 heiratete, in der Öffentlichkeit rar - nach langwierigen gesundheitlichen Problemen, die Charlène von Mai bis November 2021 reiseunfähig machten und in Südafrika festsitzen ließen, benötigte die Fürstin von Monaco einen viermonatigen Erholungsaufenthalt in einer Schweizer Klinik. Seitdem lässt es Charlène von Monaco ruhiger angehen und wählt ihre öffentlichen Auftritte noch sorgfältiger denn je aus.

Fürst Albert II. im Stich gelassen: Diese Termine ließ Prinzessin Charlène platzen

So glänzte Fürstin Charlène beispielsweise am 22. Januar 2023 beim 45. Zirkusfestival von Monte Carlo, dem erklärten Herzensprojekt ihrer Schwägerin Stéphanie von Monaco, mit Abwesenheit und überließ Fürst Albert II. das Feld, der mit seinen Kindern Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques das Event besuchte.

Seit Weihnachten 2022 abgetaucht: Wann zeigt sich Fürstin Charlène von Monaco endlich wieder mit Mann und Kindern?

Auch bei der Beisetzung des früheren griechischen Königs Konstantin II. und der Trauerfeier für Max Markgraf von Baden fand sich Fürst Albert II. ohne seine Ehefrau Charlène ein. Zuletzt sah man Fürstin Charlène tatsächlich zu Weihnachten 2022 - damals posierte die monegassische Fürstin nebst Ehemann Albert und den Kindern Jacques und Gabriella für ein weihnachtliches Portrait, das bei Instagram veröffentlicht wurde. In der Neujahrsbotschaft aus dem Grimaldi-Palast trat die Fürstin allerdings nur für einen Wimpernschlag in Erscheinung.

Selbst auf ihrem persönlichen Instagram-Kanal herrschte zuletzt Funkstille: Der letzte Post wurde im Dezember 2022 anlässlich des Geburtstags ihrer Zwillinge veröffentlicht, die inzwischen acht Jahre alt sind. Nicht nur Royals-Fans dürften der monegassischen Fürstin für ihr neues Lebensjahr genug Kraft wünschen, sich wieder öfter bei royalen Veranstaltungen blicken zu lassen.

Schon gelesen? Grimaldi-Fürstin verzweifelt! Ihre Tochter hat's schon wieder getan

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: