Uhr

Prinz Harry: Royal "immer schwächer und schwächer"! Tanzt er jetzt nur nach Meghans Pfeife?

Meghan Markle und Prinz Harry werden von Royal-Fans schon seit längerem kritisch beäugt. Nun sorgt ein Preis, den das Paar wegen seines Einsatzes für Menschenrechte bekommen soll, für heftige Kritik. Eine Expertin geht Meghan deswegen nun scharf an.

Folgt Prinz Harry allen Befehlen von Ehefrau Meghan Markle? (Foto) Suche
Folgt Prinz Harry allen Befehlen von Ehefrau Meghan Markle? Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Prinz Harry und Meghan Markle wird eine große Ehre zu teil. Für ihren Kampf gegen Rassismus bekommen der Herzog und die Herzogin von Sussex einen "Ripple of Hope"-Award der Robert F. Kennedy Stiftung überreicht. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember statt. Doch die Auszeichnung für das Paar stößt auf heftige Kritik. Royals-Expertin Angela Levin wetterte in einem TV-Interview jetzt heftig gegen diese Entscheidung und insbesondere gegen Meghan Markle.

Prinz Harry und Meghan Markle bloßgestellt von Royals-Expertin

Angela Levin war am Donnerstag in der Sendung "Dan Wootton Tonight" von GB News zu Gast. Dabei bezeichnete sie es als "kolossalen Fehler", Harry und Meghan wegen "schockierender Lügen" zu ehren. "Es macht mich wirklich krank, dass Harry, der seinem Vater bis zu seiner Heirat sehr nahe stand, der Meinung ist, er könne Geld und einen Preis dafür annehmen, dass er versucht zu beweisen, dass seine Familie rassistisch ist... es gibt keinerlei Beweise". Harry und Meghan hatten im vergangenen Jahr in einem umstrittenen Oprah-Interview behauptet, dass die Royal Family Bedenken wegen der dunkleren Hautfarbe ihres Sohnes Archie habe.

Herzogin und Herzog von Sussex erhalten "Ripple of Hope"-Award nach Rassismus-Vorwürfen gegen britisches Königshaus

Angela Levin teilte anschließend heftig gegen Meghan Markle aus. Sie behauptete, dass Prinz Harry an ihrer Seite "immer schwächer und schwächer" werde. "Er tut offensichtlich, was man ihm sagt." Meghan würde ihm Befehle geben, die er einfach ausführt. Sie glaube nicht, dass irgendein Mann seiner Familie sonst so etwas wie die Rassismus-Vorwürfe antun würde. Wie aktuell "news.com.au" berichtet, ist Angela Levin nicht die erste Royals-Expertin, die sich negativ zu der Ehrung der Sussexes äußerte. Zuvor hatte bereits Sky News-Moderator Piers Morgan diese Auszeichnung als "absolut ekelhaft" bezeichnet.Kerry Kennedy, die Tochter von Robert F. Kennedy hatte den Preis für Harry und Meghan gegenüber der spanischen Online-Zeitung El Confidencial hingegen verteidigt. Sie verwies darauf, dass das Paar mutig Probleme wie strukturellen Rassismus und psychische Gesundheit in der ältesten Einrichtung des Vereinigten Königreichs ansprachen. "Sie wussten, dass dies Konsequenzen haben würde, dass sie geächtet würden, dass sie ihre Familie und ihre Position verlieren würden, und dass die Leute sie dafür verantwortlich machen würden."

Lesen Sie auch: Keine Gemeinsamkeit mit Lady Di! Prinz Harry bitter enttäuscht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: