Uhr

Queen Elizabeth II. ist tot: Die Welt in Trauer! Die Queen ist mit 96 Jahren verstorben

Die größten Befürchtungen sind wahr geworden. Nachdem seit Stunden über den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. spekuliert wurde, ist es nun traurige Gewissheit: Die Königin ist mit 96 Jahren verstorben.

Queen Elizabeth II. ist mit 96 Jahren verstorben. (Foto) Suche
Queen Elizabeth II. ist mit 96 Jahren verstorben. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Jane Barlow

Vor wenigen Stunden hatte der Buckingham-Palast bekannt gegeben, dass sich Queen Elizabeth II. unter ärztlicher Aufsicht befindet. Nun ist das eingetroffen, was viele befürchtet haben. Die britische Königin ist mit 96 Jahren verstorben.

Queen Elizabeth II. ist tot: Britische Königin mit 96 Jahren verstorben

Diese Nachricht sorgt weltweit für einen Schock: Queen Elizabeth II. ist am Donnerstag friedlich mit 96 Jahren in ihrer Sommerresidenz auf Schloss Balmoral in Schottland verstorben. Das teilte derBuckingham-Palast am jetzt via Instagram mit einem Schwarz-weiß-Bild der Monarchin mit. "Die Königin ist heute Nachmittag in Balmoral friedlich gestorben. Der König und die Queen Consort bleiben heute Abend in Balmoral und werden morgen nach London zurückkehren", heißt es in der Meldung. Wie zuvor berichtet wurde, eilten die vier Kinder der Queen, Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward, aber auch ihre Enkel Prinz William und Prinz Harry während sie im Sterben lag an ihr Krankenbett.

Zahlreiche Fans nehmen Abschied von Queen Elizabeth II.

Unter dem Post sammeln sich zahlreiche Beileidsbekundungen, die deutlich zeigen, dass Queen Elizabeth II. auf viele Menschen einen großen Einfluss hatte. "Ich bin so traurig" und "Ruhe in Frieden", heißt es in zahlreichen Kommentaren. Zuvor hatten schon viele Royal-Fans ihre großen Sorgen um die Königin auf Twitter geteilt.

Die Beerdigung der britischen Königin könnte in zehn Tagen stattfinden

Schon vor Jahren wurde minutiös geplant, was nach dem Tod der Queen passieren soll. Nach Angaben der Vereinigung der Auslandspresse in Großbritannien soll voraussichtlich zehn Tage nach dem Tod ein Staatsbegräbnis stattfinden.

Die Queen war 70 Jahre lang auf dem Thron

Elizabeth II. war länger als jeder andere britische Monarch vor ihr auf dem Thron. Erst vor wenigen Monaten feierte sie ihr 70. Thronjubiläum. Sie war Staatsoberhaupt von Großbritannien und Nordirland und mehr als einem Dutzend weiterer Staaten, darunter Kanada, Neuseeland und Australien. Mit ihrem Tod geht eine Ära zu Ende.

Obwohl die britische Monarchin über keine politische Macht verfügte, galt sie als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Mit unbedingtem Pflichtbewusstsein und Beständigkeit führte sie das Land durch große Veränderungen hindurch.

Als sie 1952 Königin wurde, war Großbritannien noch eine Kolonialmacht. 1997 wurde als letzte größere Kolonie Hongkong an China übergeben. Durch den Commonwealth pflegte die Queen später weiterhin den Kontakt zu den ehemaligen Kolonien.

Aus politischen Angelegenheiten hielt sich die Monarchin stets heraus. Auch zum Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union (Brexit) äußerte sich die Queen nicht.

Die Queen war viel unterwegs

Sie absolvierte Hunderte Auslandsreisen, auch mehrere nach Deutschland. Zuletzt besuchte sie die Bundesrepublik bei einem Staatsbesuch 2015. Zu ihren Stationen gehörten Berlin, Frankfurt am Main und das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Als wichtigste Reise gilt ihr Besuch in Irland 2011. Sie wurde als Versöhnungsgeste gefeiert. Zuletzt hatte ein britisches Staatsoberhaupt Dublin vor der Unabhängigkeit des Landes von Großbritannien im Jahr 1911 besucht.

Queen Elizabteh II. privat: Prinz Philip war ihre große Liebe

Schon als 13-Jährige hatte Elizabeth sich in den schneidigen Philip Mountbatten verliebt. Der griechische Prinz aus einem dänisch-deutschen Adelshaus war zeitlebens ihre große Stütze. Die Ehe währte bis zu Philips Tod im April 2021 im Alter von 99 Jahren.

Ihre große Leidenschaft galt Hunden - ihren Corgis - und Pferden. Noch bis ins hohe Alter stieg sie in den Sattel. Dabei verzichtete sie auf einen schützenden Reiterhelm und bevorzugte stattdessen ein Kopftuch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de