Bundestagswahl 2021

Landtagsabgeordnete Demuth fordert Armin Laschets Rücktritt

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Royals-Insider enthüllt: SO wird das erste Lilibet-Foto aussehen

Vor mehr als fünf Wochen wurde die Tochter von Meghan Markle und Prinz Harry geboren. Doch bis heute warten Royals-Fans ungeduldig auf ein Foto der kleinen Lilibet Diana. Ein Insider enthüllte nun, wie das erste Bild nach der Trennung des Paares vom Königshaus aussehen könnte.

Meghan und Harry haben ihre Tochter bis heute nicht gezeigt. Bild: dpa

Über ein Jahr ist es her, dass sich Meghan Markle und Prinz Harry vom Königshaus losgesagt haben. Gemeinsam mit seinem Sohn Archie machte sich das Paar nach Amerika auf, um ein ruhigeres Leben abseits des medialen Rummels zu führen. Seitdem ist viel passiert und die Familie des britischen Prinzen ist mit der Geburt der kleinen Lilibet Diana noch einmal gewachsen. Doch anders als nach Archies Geburt, wo Herzogin Meghan und ihr Mann noch weitestgehend dem royalen Protokoll folgen mussten, scheinen sie es bei ihrer Tochter gänzlich anders handhaben zu wollen.

Meghan Markle und Prinz Harry: Royals-Fans warten auf erstes Lilibet-Foto

Bis heute warten die Royals-Fans vergeblich auf ein erstes Foto von Meghan Markles und Prinz Harrys Tochter. Wie dieses aussehen könnte, das weiß die Royals-ExpertinDaniela Elser. Im Interview mit dem Nachrichtenportal "news.com.au" erklärte Elser, dass das Hauptanliegen bei der Veröffentlichung des ersten Lilibet-Fotos weiterhin die Privatsphäre des Kindes sein dürfte. Dass das Paar Lilibets Gesicht zeigen wird, hält die Royals-Expertin für unwahrscheinlich. Denn auch Archie hat man zuletzt nie von vorn gesehen.

Royals-Insider enthüllt: SO wird das erste Lilibet-Foto aussehen

Ihrer Meinung nach sei es eher denkbar, dass Meghan Markle und Prinz Harry ein Bild von Lilibets Füßchen oder ihrer Hand teilen werden. Für das Paar sei sein aktuelles Leben ein Balanceakt zwischen Privatpersonen und Personen des öffentlichen Lebens. Denn obwohl sie sich zurückgezogen haben, sind sie noch immer öffentlich aktiv und treiben ihre Wohltätigkeitsarbeit voran. "Obwohl sie ihrer Tochter vielleicht unbedingt ein Maß an Privatsphäre bieten wollen, das Harry nie genießen durfte, als er im königlichen Goldfischglas aufwuchs, ist die harte Wahrheit, dass sie noch immer einen seltsamen nebulösen Platz zwischen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Privatpersonen einnehmen", ist sich Daniela Elser sicher.

Rätselraten um Lilibets Taufe: Zeremonie könnte Royals vereinen oder entzweien

Zudem stünden Prinz Harry und seine Frau in naher Zukunft vor schweren Entscheidungen was die Taufe und die Wahl der Taufpaten der kleinen Lilibet Diana betrifft. Spannend bleibt auch, wo die Taufe stattfinden wird. Sollten sich Prinz Harry und Meghan Markle für eine Taufe in Kalifornien entscheiden, würden sie Queen Elizabeth II. zwangsweise ausschließen, da die Monarchin nicht mehr international reist. Das Ereignis könnte die königliche Familie dadurch entweder endgültig entzweien oder aber wieder zusammenbringen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de