12.05.2021, 14.23 Uhr

Kate Middleton: Im Streit mit Herzogin Meghan ist sie IMMER die Gewinnerin

Kate Middleton wird vom britischen Volk geliebt. Auch in der Coronavirus-Pandemie hat sich die Frau von Prinz William als Fels in der Brandung für die britischen Royals bewährt. Auch in der Fehde mit Meghan Markle geht Herzogin Kate immer als Gewinnerin hervor. Für ihre zukünftige Rolle als Königin von Großbritannien ist sie schon jetzt prädestiniert.

Kate Middleton ist für die britischen Royals der Fels in der Brandung. Bild: dpa

Kate Middleton hat sich spätestens seit ihrer Hochzeit mit Prinz William im Jahr 2011 mit Haut und Haaren der britischen Monarchie verschrieben. Die heute 39-Jährige und ihr Ehemann führen nicht nur eine skandalfreie Bilderbuch-Ehe, sondern auch ihr Engagement im Dienste der Krone sucht seinesgleichen. Vom britischen Volk wird Herzogin Kate dafür geliebt. Man könnte fast behaupten, sie sehnen schon jetzt den Tag herbei, wenn Prinz William den Thron besteigt und Kate Middleton seine Königin wird.

Kate Middleton als Fels in der Brandung in der britischen Königsfamilie

Auch scheint es so, als könnte die Mutter dreier Kinder nichts aus der Fassung bringen. Sie ist der Fels in der Brandung der britische Monarchie und steuert die Familie geschickt durch Krisen. So hat die 39-Jährige während der Coronavirus-Pandemie mehrfach unter Beweise gestellt, wie verlässlich sie ist. Selbst in Krisenzeiten wie diesen. Sie genießt nicht nur die Unterstützung des Volkes, sondern auch Queen Elizabeth II. hat vollstes Vertrauen in die Ehefrau ihres Enkelsohnes.

Kate Middleton verteidigt Königsfamilie mit Haut und Haaren

Auch Claudia Joseph, Autorin des Buches "Kate: Making of a Princess", beschreibt Herzogin Kate als "safe pair of hands in troubled times". Zudem habe sich die Dreifach-Mutter immer wieder schützend vor ihren Mann Prinz William und die königliche Familie gestellt und sie gegen Kritik von außen verteidigt - zuletzt sogar gegen familieninterne Angriffe seitens Herzogin Meghan und Prinz Harry.

Herzogin Kate weniger eingeschränkt als früher Prinzessin Diana

Doch warum fiel es Kate Middleton so leicht, sich in die Strukturen der Royals einzufügen, währen beispielsweise Prinzessin Diana, aber auch Schwägerin Meghan damit große Schwierigkeiten hatten? Laut Journalistin Jenny Eclair genießt Herzogin Kate mehr Freiheiten, als es Lady Di getan hat. Sie ist weniger eingeschränkt und kann sich und ihre Ansichten heutzutage besser einbringen, als es Prinzessin Diana damals möglich war.

Prinz William und Kate Middleton können Monarchie als König und Königin modernisieren

Laut Royals-ExperteJoe Little haben Prinz William und seine Frau inzwischen eine echte Chance, die eingestaubten Ansichten der Monarchie zu modernisieren. Aktuell sind sie bereits auf dem besten Weg dahin. "William ist der Erbe des Thronfolgers, daher sind sie in einer leicht vorteilhaften Position, da sie ihre Rollen so anpassen können, wie sie sie für das 21. Jahrhundert für angemessen und modern genug halten." Derzeit ist das Eintreten für psychische Gesundheit eine der wichtigsten Säulen in der königlichen Arbeit von Kate und William.

Lesen Sie auch:Würdige Nachfolgerin! Sie könnte die Queen noch heute beerben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser