10.05.2021, 08.21 Uhr

Lloyd Price ist tot: R'n'B-Legende mit 88 Jahren gestorben

Noch bevor Elvis Presley und Little Richard die Musikwelt auf den Kopf stellten, war es Lloyd Price, der im R'n'B die Hitparaden stürmte. Jetzt hat die Musikwelt einen leuchtenden Stern verloren: Lloyd Price ist mit 88 Jahren gestorben.

R'n'B-Sänger Lloyd Price ist mit 88 Jahren gestorben. Bild: picture alliance / dpa | Justin Lane

Rückblickend sind es Namen wie Elvis Presley, Ray Charles oder Ben E. King, die das Genre Rhythm and Blues mit ihren unvergesslichen Songs prägten - doch lange bevor "The King" und Co. die Hitparaden eroberten, schickte sich ein Mann namens Lloyd Price an, R'n'B auf neue Wege zu führen. Nun müssen Musikfans jedoch Abschied nehmen: Lloyd Price ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Lloyd Price ist tot: Musik-Legende mit 88 Jahren an Diabetes gestorben

Über den Tod der aus Louisiana stammenden Musiklegende ist aktuell unter anderem in der britischen "Sun" zu lesen. Wie seine Ehefrau Jacqueline Price bestätigte, starb Lloyd Price bereits am 3. Mai 2021 in einem Pflegeheim in New Rochelle im US-Bundesstaat New York. Price habe an Diabetes gelitten, Komplikationen mit der Zuckerkrankheit wurden als Todesursache genannt.

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2021 von uns gegangen
zurück Weiter Libuše Šafránková, tschechische Schauspielerin ("Drei Haselnüsse für Aschenbrödel") (07.06.1953 - 09.06.2021) (Foto) Foto: picture alliance/dpa/WDR/Degeto | -- Kamera

Trauer um Lloyd Price: Welle von Beileidsbekundung bei Twitter

Die Trauer um den Wegbereiter des R'n'B schlug kurz nach Bekanntwerden der Todesnachricht große Wellen in den sozialen Netzwerken. Steven Van Zandt beispielsweise, der als Gitarrist von Bruce Springsteens "E Street Band" bekannt ist, schrieb bei Twitter: "Ruhe in Frieden Lloyd Price. Ein wichtiger Teil der Rock-Geschichte. Ich hatte die Freude, mit ihm Zeit zu verbringen. Ein enormes Talent." US-Bürgerrechtler Rev. Al Sharpton schloss sich den Beileidbekundungen an und schrieb: "Er war ein Wegbereiter in der Musik und in der Stärkung der Rechte von schwarzen Geschäftsleuten. Ich fühle mich gesegnet, ihn gekannt und ihn viele Jahre als meinen Mentor gehabt zu haben. Ein wirklich weiser und begabter Mann. Möge er in Frieden ruhen."

Lloyd Price, der 1933 als Sohn einer Restaurantbesitzerin geboren wurde und mit einem jüngeren Bruder namens Leo aufwuchs, war seit frühester Kindheit musikalisch. Nachdem er Unterricht im Klavier- und Trompetespielen bekam und im Gospelchor seiner Kirche sang, wurde Anfang der 1950er Jahre ein Plattenboss aus Los Angeles auf Lloyd Price aufmerksam. Mit seiner Aufnahme von "Lawdy Miss Clawdy" landete Lloyd Price auf Anhieb einen Mega-Hit.

Lloyd Price stürmte die R'n'B-Charts schon Anfang der 1950er Jahre

Mitte der 1950er Jahre wurde Lloyd Price als Soldat der US-Armee nach Korea geschickt und musste seine musikalische Karriere unterbrechen. Im Anschluss gründete Lloyd Price mit KRC Records seine eigene Plattenfirma - ein Novum in der damaligen Zeit. Mit seinen Partnern Harold Logan und Bill Boskent schuf Price Hits wie "Just Because", "Stagger Lee" oder "Personality", die sich allesamt zu Charterfolgen mauserten. In den 1960er Jahren konnte Lloyd Price mit Musikern wie Wilson Pickett bei seinem neuen Label "Double L Records" Erfolge feiern.

Schon gelesen? Todesursache unklar! US-Rockstar stirbt mit 40 Jahren

Lloyd Price als Musiker, Unternehmer, Sport-Promoter

Lloyd Price beschränkte sich jedoch nicht auf die Musik, sondern war auch als Clubbesitzer in New York, als Sport-Promoter oder Bauunternehmer erfolgreich. Für seine Verdienste in der R'n'B-Musik wurde Lloyd Price mit Branchenpreisen und Ehrendoktorwürden ausgezeichnet und unter anderem 1998 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser