Uhr

Jan Hahn ist tot: Er kam seit März nicht mehr zur Arbeit! RTL-Moderator stirbt mit 47 Jahren

Großer Schock: Moderator Jan Hahn ist überraschend gestorben. Das bestätigte der Sender RTL am Donnerstag. Er wurde nur 47 Jahre alt. Promis und Ex-Kollegen nehmen mit rührenden Worten von ihm im Netz Abschied.

Moderator Jan Hahn mit 47 Jahren gestorben. Bild: picture alliance / Christian Charisius/dpa

Beim "Sat.1 Frühstücksfernsehen" und später bei "Guten Morgen Deutschland" hat Moderator Jan Hahn die Zuschauer am Morgen informiert und begeistert. Umso trauriger ist die Nachricht von seinem überraschenden Tod. Er starb mit 47 Jahren.

Jan Hahn ist tot: Moderator stirbt nach schwerer Krankheit

Laut RTL soll Jan Hahn bereits am Dienstag nach langer schwerer Krankheit gestorben sein. Der Privatsender zeigte sich geschockt. "Wir alle sind geschockt und tieftraurig über den plötzlichen Tod von Jan. Die RTL-Familie verliert einen ganz besonderen Menschen und lieben Kollegen, der uns allen viele wunderbare Fernsehmomente geschenkt hat. All unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei seiner Familie und den Angehörigen. Jan, wir werden Dich nie vergessen", sagte Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL NEWS, am Donnerstag.

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2021 von uns gegangen
zurück Weiter Jean-Paul Belmondo, französischer Schauspieler (09.04.1933 - 06.09.2021) (Foto) Foto: picture alliance / Thibault Camus/AP/dpa | Thibault Camus Kamera

Rätsel über Todesursache: Jahn Hahn kam seit März nicht mehr zur Arbeit

Seinen letzten Auftritt vor der Kamera hatte Jan Hahn am 19. Februar bei "Guten Morgen Deutschland". Geplant war eigentlich, dass der beliebte Moderator und sein Team bald aus einem neuen Studio senden würden. Dafür sollte Hahn im März wieder zurück sein. Doch dann kam alles anders. Wie aktuell "t-online" berichtet, soll sich der 47-Jährige vor rund einem Monat krankgemeldet haben und anschließend nicht mehr zurückgekehrt sein.

In seiner letzten Botschaft zeigte er sich noch optimistisch

Anzeichen auf eine Krankheit hatte es zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegeben. Ende Januar hatte sich der Moderator noch gut gelaunt bei Instagram zu Wort gemeldet und verkündet, dass das Morgenmagazin "Guten Morgen Deutschland" in Zukunft schon um 5.30 Uhr gesendet werden sollte anstatt wie sonst um 6 Uhr. Umso größer nun der Schock nach dem überraschenden Tod des TV-Stars.

TV-Kollegen nehmen auf Instagram-Abschied von Jan Hahn

Auch das "Frühstücksfernsehen"-Team trauert um Jan Hahn in einem emotionalen Post auf deren Instagram-Seite. "Unsere Herzen sind heute schwer: Wir trauern um Jan Hahn. Er hat uns viele Jahre im SAT.1 Frühstücksfernsehen besondere Momente geschenkt. Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei seiner Familie. Wir werden dich nie vergessen, lieber Jan." Auch Ex-SAT.1-Kollegin Vanessa Blumhagen trauert um ihren Freund: "Und dann geht ganz still und plötzlich ein Freund... Jan, ich werde Dich wahnsinnig vermissen. Ich bin so unendlich traurig.", heißt es in ihrem Instagram-Beitrag.

Die RTL-Moderatorin Sandra Kuhn postete ein Schwarzweißfoto, auf dem Hahn zu sehen ist. "Du warst nicht nur ein Kollege, sondern auch ein Freund", schrieb Kuhn dazu. "Wir können es nicht fassen, dass du nicht mehr da bist. Wir sind unendlich traurig und werden dich für immer in unseren Herzen tragen."

Lesen Sie auch: "Erschüttert und tief traurig!" So emotional trauern Promis um Jan Hahn

Jan Hahn arbeitete bereits mit 12 Jahren fürs Radio

Bereits im Alter von zwölf Jahren hatte Hahn Radiohörspiele für Radio DDR eingesprochen. Später arbeitete er bei verschiedenen Radiosendern. Bei MDR Sputnik moderierte er die Morningshow "Fett geweckt - Jan Hahns neuer Morgen", bei Radio Energy 103,4 die Morgensendung "Die Jan-Hahn-Show". Später moderierte Jan Hahn von 2005 bis 2016 beim "Sat.1 Frühstücksfernsehen". 2019 wechselte der gebürtige Leipziger zu RTL. Er hinterlässt drei Kinder.

Schon gelesen?"James Bond"-Star mit 80 Jahren gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa