Uhr

Prinz Harry: Insider packt aus: Vor dem Interview verhandelte er über Prinz Philips Tod

Vor dem brisanten Interview mit Oprah Winfrey soll Prinz Harry mit den TV-Managern über den Tod von Prinz Philip verhandelt haben. Mit der Gesundheit des Herzogs von Edinburgh stand es zu diesem Zeitpunkt bereits nicht zum Besten. Ein Insider enthüllte nun, was der Queen-Enkel im Vorfeld ausgehandelt hat.

Prinz Harry soll vor dem Interview über Prinz Philips Tod verhandelt haben. Bild: dpa

Die Berichte rund um das brisante TV-Interview von Meghan Markle und Prinz Harry mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey reißen nicht ab. Beinahe täglich werden neue Aspekte des Gesprächs, welches vergangenen Montag ausgestrahlt wurde, beleuchtet.

Prinz Harry und Meghan Markle beschimpft! Royal-Fans entsetzt über Zeitpunkt des TV-Interviews

So hatten sich Royals-Fans bereits vor der Ausstrahlung beinahe erbost darüber geäußert, dass der Enkelsohn der Queen an dem Interview festhielt, obwohl sein Großvater Prinz Philip zu der Zeit noch im Krankenhaus lag. Viele deuteten dies als Hinweis darauf, dass ihm die Gesundheit des 99-Jährigen offenbar egal zu sein scheint.

Insider packt aus: Prinz Harry verhandelt vor dem TV-Interview über Prinz Philips Tod

Dass dies keineswegs der Fall ist, enthüllte nun US-Journalistin Gayle King. Die 66-Jährige, die eng mit Oprah Winfrey befreundet ist, erklärte, dass Prinz Harry vor dem Interview mit den TV-Managern über den Tod von Prinz Philip verhandelt hatte. So habe der Mann von Meghan Markle einen Deal ausgehandelt, sollte Prinz Philip sterben, so würde das Interview nicht stattfinden.

Prinz Harry wollte Ausstrahlung des TV-Interviews verzögern

Als der Ausstrahlungstermin schließlich immer näher rückte und Prinz Philip im Krankenhaus lag, habe Prinz Harry sogar noch versucht, die Ausstrahlung zu verzögern. Doch der Sender hielt am Zeitplan fest. "Nun, nur damit Sie wissen, sie hatten dieses Interview gemacht, bevor Prinz Phillip ins Krankenhaus ging, und wenn ihm etwas passiert wäre, Gott bewahre, wäre das Interview zu diesem bestimmten Zeitpunkt nicht gelaufen. Aber das Interview war beendet und geplant, bevor er ins Krankenhaus ging", wird Gayle King vom britischen "Daily Star" zitiert.

Zum Sterben nach Hause geschickt? Prinz Philip aus dem Krankenhaus entlassen

Fast vier Wochen hatte Prinz Philip im Krankenhaus verbracht. Am Dienstag dieser Woche wurde der 99-Jährige schließlich entlassen.Eigentlich eine gute Nachricht, doch Aufnahmen am Tag der Entlassung besorgten Royal-Fans erneut. Der Herzog wirkte gebrechlich. Bei Twitter machten umgehend Gerüchte die Runde, denen zufolge Prinz Philip möglicherweise zum Sterben nach Hause geschickt wurde.

Düstere Prognose! Prinz Philip auf der "Death List 2021"

Seit Jahren findet sich Prinz Philip aufgrund seines hohen Alters auf der sogenannten "Death List" wieder. Die Internetseite "The Death List" geht vor dem Beginn eines jeden Jahres der Frage nach, welche Promis dieses Jahr sterben könnten. Ein durchaus makaberes Ranking, bei dem 50 Prominente aufgezählt werden, die dem Alter nach bald das Zeitliche segnen könnten. Auch in diesem Jahr führt der Gemahl von Queen Elizabeth II. diese Liste erneut an. Es ist das neunte Mal, dass sein Name auf der Todesliste zu finden ist.

Ob Prinz Harry seitdem mit seinem Großvater gesprochen hat, ist nicht bekannt. Im Oprah-Interview hatte er nur erklärt, dass er und Archie regelmäßig mit der Queen Video-chatten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de